Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28725
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Tschetschenien: Bundesregierung in Kontakt mit verfolgten Schwulen


#6 SebiAnonym
  • 27.04.2017, 08:57h
  • Wochen nachdem die Vorfälle bekannt wurden, wacht die schwarz-rote Bundesregierung auch endlich mal aus ihrem Dornröschenschlaf auf.

    Aber auch erst nachdem sie durch die Offizielle Anfrage der Grünen dazu gezwungen wird.

    Aber dabei bleiben Union und SPD schwammig wie eh und je. Wenn man z.B. fragt, ob verfolge LGBTI hier Asyl bekommen sollten, kann man das doch ganz klar mit Ja oder Nein beantworten. Was soll dieses "Wir bitten um Diskretion zum Schutz der Verfolgten". Es schadet keinem einzigen Verfolgten, wenn die Bundesregierung klar Position bezieht und sagt, dass sie den Opfern Asyl gewähren will.

    Die einzige "Diskretion", die Union und SPD wollen, ist das ganze so klein wie möglich zu halten.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel