Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28831
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Bushido beleidigt Levina


#13 giliatt 2Anonym
  • 15.05.2017, 22:55h
  • Mit diesem altbackenen Gesinge konnte sich Levina kaum in die Top 10 ranken. Der Italiener war weitaus "schmissiger" mit seinem Affentanz. Besser noch war die Ethno-Pop-Idee aus Rumänien: Weshalb jodelt man nicht erfolgreicher aus Richtung Österreich oder Deutschland (mit Kernland Bayern)? Der ESC hat seine eigenen Geschmacks-Gesetze...

    Bushido war einstmals ein guter Rapper, der durch "irgendwelche Verquickungen" seine Reputation gründlich versaut hat. Ihn mit Xavier Naidoo in einem Atemzug zu nennen, ist Mumpitz. Der offenbar mit BILD verzankte Naidoo ist ein Poet: "Wenn ein Lied Deine Lippen verlässt..." ist eines der zu Herzen gehenden Lieder des Jahrhunderts. Er sollte weniger kiffen. Sein Marionetten-Song wirkt präpubertär. Treffender bezüglich der Politiker war Reinhatd Mey vor vielen Jahren mit dem TOTENSCHIFF. Und das war auch keine Hymmne an Reichsbürger, Pergida oder AfD, sondern ein abscheuliches Lied für abscheuliche Leute. Wenn Naidoo Bauern mit Forken anführt, dann ist das ein Hinweis auf Martin Luther, dessen Reformation die Bauernkriege auslöste und später den Dreißigjährigen Krieg, was er nicht wollte.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel