Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=28993
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Putin: Würde nicht mit einem Schwulen duschen


#1 orchidellaProfil
  • 07.06.2017, 14:15hPaderborn
  • Reicht es nicht, wenn der russische Zwergobrist mit seinen homophoben Zoten und Sprüchen die Ressentiments des heimischen Publikum bedient? Dass Oliver Stone sich als willfähriger Stichwortgeber und Mikrofonhalter für das lächerliche Imponiergehabe eines machtbesessenen Autotokraten hergibt, ist allerdings ein intellektuell-moralisches Armutszeugnis. Aber diese Art von journalistischer Identifikation mit dem Aggressor ist ja leider auch in Deutschland weit verbreitet (mit den Chefapologeten Krone-Schmalz und Hubert Seipel an der Spitze der medialen Pro-Putin-Bewegung).
  • Antworten » | Direktlink »
#2 myysteryAnonym
  • 07.06.2017, 14:53h
  • Ich glaube, die meisten Schwulen wären vom Anblick Putins in Kleidung schon "provoziert" genug - aber wahrscheinlich auf eine andere Art, als sich der kleine Russe das einbildet.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 MarekAnonym
#4 VladimirAnonym
  • 07.06.2017, 15:04h
  • Er ist doch asexuell.
    Außerdem hat er einen kleinen Schwanz.
    Wer steht auf so was?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 OlliAnonym
  • 07.06.2017, 15:27h
  • Ich würde auch nicht mit Putin duschen. Der Typ ist hässlich und dumm und ein Narziss ohne Ende. Da Schwule ja oberflächlich bis zum geht nicht mehr sind, fällt der Blödmann als Sexpartner leider aus dem Raster.

    Aber komisch, dass alle homohassenden Vorzeigeheteros immer glauben, dass man ihnen an die Wäsche will. Ich schätze eher, dass da ein geheimer Wunsch besteht, endlich mal richtigen derben Sex zu haben, als diesen Geschlechtsverkehr der Heteros.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 toolboxxbloggerAnonym
  • 07.06.2017, 15:29h
  • Antwort auf #4 von Vladimir
  • "...Außerdem hat er einen kleinen Schwanz.."
    Sorry, aber der Spruch war ja total daneben. Reicht es nicht, daß uns die Heten blöd anmachen? Nein, natürlich nicht! Innerhalb der schwulen Community muß man natürlich auch noch die Männer in verschiedene Kasten unterteilen. Die Dicken, die mit kleinen Schwänzen, und alle sonstigen, die nicht einem Ideal entsprechen kann man ja ruhig diffamieren, auch wenn sie der gleichen Randgruppe angehören, in die man selbst gehört. Solche Aussagen finde ich das Letzte, und geben Männern, die schon auf Grund ihrer Sexualität ein schlechtes Selbstgefühl haben noch den Rest. Denk man drüber nach, bevor Du das nächste Mal wieder so eine Blödsinn postest.
    Und für's Protokoll: Ich finde Männer mit kleinen Schwänzen toll. Herrn Putin allerdings nicht!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#7 hat er aber dochAnonym
#8 wiking77
  • 07.06.2017, 16:19h
  • naja... ich würde auch nicht mit ihm duschen wollen, weil er mir halt gesichtsmäßig nicht gefällt. Und ja, es ist despektierlich was Onkel Vladimir sagt. Aber er ist in seiner Macho-Art immerhin authentisch. Was nutzt ein nach außen hin homofreundlicher Politiker (kenne da einen SPDler aus Crailsheim), der vorne mitmarschiert für die Homo-Ehe und im engen Umfeld jemand als "schwule Sau" bezeichnet. Ausserdem ist es natürlich in erster Linie Sache der russischen Bürger darüber zu befinden, ob sie so ein Staatsoberhaupt wollen - die Mehrheit scheint es zu wollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 goddamn liberalAnonym
  • 07.06.2017, 16:46h
  • Antwort auf #8 von wiking77
  • Wo liegt denn Crailsheim?

    Kannst Du uns nicht mit Deiner 'authentisch' faschistischen Propaganda verschonen?

    Wenn Du neozaristische Mörder so anregend findest, dann setz Dich auf Deinen Wikingerkahn und schipper als echter Nordmann ins Eismeer nach Wladiwostok!

    Zu Putin:

    Der scheint wirklich Probleme mit seiner sexuellen Identität zu haben. Diese extrem peinlichen Duschen- und Menstruationsfantasien sagen alles.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#10 Paulus46Anonym
  • 07.06.2017, 16:55h
  • Die Welt ist mittlerweile verrückt...

    Einen durchgeknallten Trump in Washington, der zwar die Ehe für alle gottseidank bisher unangetastet gelassen hat, aber ansonsten nur "Mist baut" (Kündigung des Pariser Klimaschutzabkommen, erste Auslandsreise nach Saudi-Arabien um einen Milliardenhohen Militärrüstungsvertrag abzuschließen, massive Beleidigungen gegen Latinos, usw.).

    Ein vollkommen durchtriebener russischer Oligarchenführer Putin, der mit Geheimdienstmethoden die Opposition "ausschaltet", die Medien weitgehend in Russland kontrolliert und die Krim völkerrechtswidrig annektiert.

    Einen religiösen Erdowahn, der die Türkei immer weiter islamisiert (Kopftücher bei Studentinnen und Lehrerinnen, Protegierung einer Fernsehsendung, die Süleyman den Prächtigen und das große Osmanische Reich hochleben läßt) und der vollkommen desaströs Journalisten, Staatsanwälte und Richter verhaften läßt.

    Oben drauf noch die Despoten Assad in Syrien, ein antidemokratisches Scheichfamiliensystem in Saudi-Arabien, Katar, Bahrein, Kuwait, Oman und Vereinigte Arabische Emirate und ein dazu in erbitterter Gegnerschaft stehender islamisierter Iran mit Ayatollahs, die die politischen Fäden ziehen im Iran.

    Der Nahe Osten "brennt" schon jetzt in Jemen, in Syrien und im Irak...und irgendwann kommt der Tag X, wenn es dann auch am Persischen Golf "knallt" und das wird dann sehr sehr heftig, weil Trump dort Waffen in Milliardenhöhe hingeliefert hat ("wobei auch andere Länder wie Russland, Frankreich, England, China und Deutschland ebeno fleisig verkaufen")....
  • Antworten » | Direktlink »
#11 wiking77
  • 07.06.2017, 17:02h
  • Antwort auf #9 von goddamn liberal
  • Crailsheim .... im Zweifel hilft z. B. Google Maps oder der gute alte Schulatlas!

    Ansonsten finde ich nit, dass ich zur Sache was Falsches gesagt habe. Dass ich den Heiligen Putinowski toll finde, das insinuierst Du um darauf Deine Tirade aufzubauen. Das ist gelinde zum Ausdruck gebracht: unnett!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 goddamn liberalAnonym
  • 07.06.2017, 17:09h
  • Antwort auf #11 von wiking77
  • Unnett geht der russische Despot v.a. mit allen Bürgern um, die ihm nicht in den Kram passen.

    Wenn sie den Umgang denn überleben.

    Da sind Deine Fantasien vom Mehrheitswillen der russischen Volkseele unwichtig.

    Menschenrechte sind immer die Rechte einzelner Menschen.

    PS Schwäbische Käffer sind nicht der Nabel der Welt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 Tommy0607Profil
  • 07.06.2017, 17:21hEtzbach
  • Nun ja. Mir wäre es auch zu widerlich mit Diktatoren , Rassisten, Patrioten , Erzkonservative und Homophobe zu Duschen oder auch nur Kontakt zu haben.
    SOLCHE Menschen können mich mal !
  • Antworten » | Direktlink »
#14 FredinbkkProfil
  • 07.06.2017, 17:27hBangkok
  • Gott hat das entschieden,....

    wer so was sagt ,den kann ich nicht fuer voll nehmen .....

    nicht im Jahr 2017 ..egal ob er Merkel,Trump,Pudding oder
    Paulus 46 ist....

    ....Staphylokokus religiosa ....

    Hirnfresser-Bacterium
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Markusbln11Anonym
  • 07.06.2017, 17:28h
  • Antwort auf #10 von Paulus46
  • Wie du recht hast.

    Bei Trump und Putin zeigt sich auch, wie wichtig ein vernünftiger sexualkunde-unterricht in der schule ist.

    Beide sind doch auf einem Niveau, das jeder Basis entbehrt. Es sollte ihnen eine fortbildung im waldschlösschen zu lebensweisen von lgbt verordnet werden.

    Dann würden beide verstehen, wie oft sie bereits neben schwulen männer duschten und was lgbt von russisch-orthodoxen klosterbewohnern unterscheidet.

    Vor allem in hinblick auf familienglück.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#16 Homonklin44Profil
  • 07.06.2017, 19:32hTauroa Point
  • Vielleicht geht er lieber allein duschen, so what? Bleibt ihm doch unbenommen. Man würde denken, dass die meisten Menschen nicht mit Fremden duschen gingen, unabhängig von der sexuellen Orientierung oder der mutmaßlichen Größe von Putin's Dödel.
    Ich möchte auch nur dann mit Jemand duschen, wäre ich in den total verknallt. Und sonst lieber alleine. Und dass das nicht favourisierte Geschlecht da in der Vorstellung die Budosportkenntnisse raus holt, ist auch klar. Stellt euch bloß mal vor, eine barbusige Olle mit tonnenweise Schminkspachtel und lüstigen Mösenbegierden würde zu euch in die Dusche reinsteigen. Dagegen ist Putin noch harmlos.

    Duschen sind für viele ein privater Ort. Mag in der Army oder im Sportverein nicht so rumkommen, aber gewöhnlich duscht man eher allein, und die Vorstellung, damit fremden Leuten drin zu stehen, wirkt nicht für alle erquicklich.

    Solche Vorstellungen von Lüstlingen in Duschen auf jeden Schwulen, bzw. in vice versa auf jede Frau zu übertragen, das wird dann allerdings zum Problem. Kann man übertragen auf bald jede Kategorie . Nicht mit einem Farbigen duschen, nicht mit Dicken duschen, nicht mit dem und jenem reden usw.
    Da muss man das Private von der Allgemeingültigkeit trennen, sonst wird das schnell 'irgendwie-phob' aufgefasst..

    Der Herr Putin sollte auch besser nicht mit solchen Äußerungen zu glänzen versuchen : ""Laut dem russischen Propragandakanal "Sputnik" sagte der Präsident noch, dass es in Russland trotz des Gesetzes gegen Homo-Propaganda "überhaupt keine Einschränkungen" bei Rechten von Schwulen und Lesben geben würde. ""

    Das hemmt seine Glaubwürdigkeit doch weiter.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 easykeyProfil
  • 07.06.2017, 19:50hLudwigsburg
  • Antwort auf #14 von Fredinbkk
  • Korrekt, im Umkehrschluss heißt das ja nichts anderes, als das alle Schwulen, Lesben usw. einer Retorte entstammen und sicherlich zum Zweck der Zersetzung des Westens von Nordkorea in die Welt gesetzt wurden..........
    Der Typ kann noch nicht mal bei einer hochoffiziellen ANsprache an sein Volk in die Kamera schauen...was soll man von einem solchen Menschen halten??? Und ob man mit dem Sambakönig unter der Dusche stehen möchte.....sehr zweifelhaft.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#18 StevenGayAnonym
  • 07.06.2017, 20:27h
  • Wer die Interviews sich anschauen möchte, hat auch im deutschen Pay-TV die Möglichkeit dazu...
    Sky Atlantic (HD) strahlt via Sky die Doku "The Putin Interviews" in 4 Teilen aus: Teil 1 und 2 - 17.06. (ab 12:40 Uhr), Teil 3 und 4 - 18.06. (ab 13:20 Uhr).
    Ich werde mir das mal anschauen, auch wenn ich jetzt schon weiß, dass dies realistisches Horror-TV allererster Kajüte sein wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Roman BolligerAnonym
  • 07.06.2017, 20:29h
  • Da drängen sich mehrere Bemerkungen auf:

    1) Das sagen oft Männer, die sich ihrer Männlichkeit nicht sicher sind

    2) Das sagen oft Männer, welche sich total überschätzen und meinen, unwiderstehlich zu sein (auch für Männer)

    3) Das sagen oft Männer, die sich kaum vorstellen können, dass es gerade umgekehrt ist! Die korrekte Frage lautet deshalb: Welcher Mensch, der noch bei Sinnen ist, würde denn mit Putin duschen wollen?
  • Antworten » | Direktlink »
#20 easykeyProfil
#21 BäuerchenAnonym
#22 wiking77
#23 orchidellaProfil
  • 07.06.2017, 22:39hPaderborn
  • Antwort auf #8 von wiking77
  • »Ausserdem ist es natürlich in erster Linie Sache der russischen Bürger darüber zu befinden, ob sie so ein Staatsoberhaupt wollen - die Mehrheit scheint es zu wollen.»

    Russland ist in Putins dritter Amtszeit seit Mai 2012 zu einer klassischen «Zustimmungsdiktatur» geworden - darin Nazi-Deutschland durchaus vergleichbar. Russland ist schon lange keine Demokratie mehr - denn die setzt offene politische Kontroversen umd eine starke Opposition voraus, die jederzeit die Regierungsverantwortung übernehmen könnte, sondern ein autoritärer Staat unter der Herrschaft eines sich an die Macht klammernden Autokraten.

    Die russische Verfassung ist unter Putin systematisch durch repressive Spezialgesetzte ausgehöhlt worden worden und damit nur noch reine Fassade: Versammlungsfreiheit, Gewaltenteilung, Meinungsvielfalt wurden Schritt für Schritt abgeschafft und es blieb nur noch Putins Machtvertikale, die selbst Auftragsmorde an unliebsamen Journalist*innen und Oppositionellen zulässt.

    Seine hohen Zustimmungswerte verdankt Putin allein noch der allgegenwärtigen, fast schon paranoiden Kriegshysterie, die der Bevölkerung suggeriert, Russland werde permanent durch äußere (NATO, USA, EU) und innere (Liberale, NGOs) «Feinde» in seiner Existenz bedroht. Damit wird eine unheilsame Tradition fortgesetzt, die die russische Politikwissenschaftlerin Lilia Shevtsova sehr gut auf den Punkt bringt, wenn sie feststellt: «Russland entwickelte ein einzigartiges Modell für das Überleben und die
    Reproduzierung von Macht in einem permanenten Kriegszustand. (...) Das Land bereitet sich ständig auf
    Krieg gegen einen externen Feind vor oder verfolgt Feinde zu Hause. Russland hat überlebt, indem es die Grenze zwischen Krieg und Frieden aufgehoben hat: Der russische Staat könnte in einem friedlichen Umfeld einfach nicht existieren.«
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#24 daVinci6667
  • 07.06.2017, 22:55h
  • Immer diese Duschgeschichten! Glauben diese homophoben Heten allen ernstes sie hätten bisher noch nie neben einem Schwulen geduscht? Oder es hätte ihnen beim pinkeln noch nie ein Schwuler auf den Pimmel geguckt? Oder in der Kaserne, in Klassenlagern etc neben ihm geschlafen?

    Wenn ihnen die Tatsache klar wird, dass wir überall dort wo Männer unter sich sind, automatisch schon immer mit dabei waren, reagieren viele erst schockiert. Später realisieren sie dann dass wir ihnen ja trotzdem nicht ungefragt an die Wäsche gingen. Sie halten sich aber auch immer für absolut unwiderstehlich.

    Mit Putin jedenfalls will bestimmt nie jemand duschen. Egal ob Mann oder Frau, weil dieser Narzist rundherum gefürchtet ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 213qwrgdAnonym
#26 Duh-OlliAnonym
  • 08.06.2017, 12:08h
  • Antwort auf #5 von Olli
  • Ich selbst würde auch nie Sex mit einem mega-oberflächlichen Vorzeigeschwulen haben wollen, und das als untreuer und gieriger Vorzeigebisexueller.

    Genau. Wenn Putin schon keine Ahnung von Homosexualität hat, dann können wir ihm so richtig eins auswischen, in dem wir alle provokanten Klischees auspacken, auf die er seine Homophobie stützt.

    Gut gemacht, Olli!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#27 LGBH0TTNZProfil
  • 08.06.2017, 22:32hSchwerte
  • Ich sinniere gerade darüber, ob Putin mich unter der Dusche eventuell auf den Bauch küssen würde. ;-)
  • Antworten » | Direktlink »
#28 la_passanteAnonym

» zurück zum Artikel