Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29002
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Griezmann sagt schwulen Spielern Unterstützung zu


#41 Rindvieh83Anonym
  • 10.06.2017, 11:30h
  • Wenn das soweit ist das Schwule akzeptiert werden dann gehe ich auch mal wieder zum Fußballverein zu den "alten Herren" (Senioren). Da lernt man vielleicht auch mal neue Freunde kennen.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 TheDadProfil
  • 11.06.2017, 20:57hHannover
  • Antwort auf #30 von Dirk Kuefer
  • ""Auch wenn man das Phänomen (zunächst) nicht in Zweifel ziehen mag, sollte einem klar sein, das nur ein kleiner Teil der Leute, die sich später als LGBT empfinden wird, sich bereits in diesem frühen Alter als LGBT definiert und Ausgrenzungserlebnisse darauf zurückführt.""..

    Äh ?
    Anzunehmen das sich ""Ausgrenzungserlebnisse"" in der Retrospektive auch ganz konkret konkreten Situationen zuschreiben lassen, ist bestenfalls ein Irrtum..

    ""Da im Fussball die Auswahl talentierter Spieler kurz vor oder während der Pupertät stattfindet, ist es wohl logisch, das eher Spieler ausgewählt werden, die sich in dem Alter weniger für Sex interessieren (welcher Orientierung auch immer). Sei es aus Schüchternheit, sei es, weil sie "Spätentwickler" sind.""..

    Das über die derzeitige Jugend-Förderung der Vereine um die 98 % der ins Auge gefassten Talente binnen 2 Jahren wieder "aussortiert" werden, erklärt noch lange nicht wieso dann durch diese Förderung angeblich immer noch 100 % aller männlicher Schwuler Männer aus den Kadern der Bundesliga-Vereine verbannt bleiben !

    Denn außer Thomas Hitzlsperger müssen dort auch schon andere mal "durchgerutscht" sein !

    ""Das ist im übrigen in der Schule nicht anders. Wer ein gutes Abitur mit nach Hause bringen will, sollte in der 7./8. Klasse (während der Pupertät) in der Lage sein, dem Unterricht zu folgen...""..

    Ein immer noch beliebter wie ebenso falscher Irrtum..
    Pubertät beginnt am Ende der Zweiten Wachstums-Phase, die mit 8.-9. Jahren beendet ist, und überdauert ein Jahrzehnt bis zum 18./19. Lebensjahr..
    Als eigentlich abgeschlossen gilt sie erst mit dem Ende des Körperwachstums mit dem 21. bis 23. Lebensjahr..
    In dieser Pubertät entwickeln sich spezielle Interessen an sexuellen Betätigungen mit durchaus vollständig individuell unterschiedlichen Geschwindigkeiten, und sie sind auch an "Phasen des Interesses" gekoppelt, in denen dieses Interesse mal in den Hintergrund tritt..

    Pubertät aber auf eine Zeitspanne von 2 bis 3 Jahren verengen zu wollen, bleibt einfach Unsinn..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#44 TheDadProfil
#45 wiking77

» zurück zum Artikel