Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29103
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Die Homo-Angst der Bundeswehr


#1 GenialAnonym
  • 21.06.2017, 18:34h
  • Hahahaha... daran kann ich mich erinnern :-D
    Schon ziemlich blöd, wenn sie nur so tun, als seien sie tolerant. Da kommen sie irgendwann auf's Glatteis und - schwupps, liegen sie auf dem Boden.

    Meine Güte, als ob das Buchen einiger Zimmer in diesem Hotel ein Problem sei!
    Ach Gottchen, ein paar Bilder von sehr unbekleideten Männern in der Sauna. Seit wann gibt es Saunen, in die man nur bekleidet gehen darf?? Ja, schon klar, sie wollten das bei der Buchung nicht sehen.
    Dann ist es ja gut, dass es diese Bilder auf der Homepage gibt - damit alle Homo-Allergiker, möchte-gern Tolerante, und Prüde rechtzeitig entscheiden können, ob sie sich «das antun wollen.»
    ---> ich rolle mit den Augen.

    «Book here», das ist genial :-D Nicht weiter oben und auch nicht weiter unten, sondern: genau hier.
    An das Hotel: gibt es die book here Seite auch in weiblicher Form? Wobei - da fällt mir ein: es sind immer noch mehr Männer in der Bundeswehr als Frauen.
    Ok, ist gebongt.

    Mir gefällt das Hotel mit seinem Konzept. Wenn ich Hotelfachfrau wäre, würde ich dort sehr gerne arbeiten und mich garantiert wohlfühlen :-)

    Für die Bundeswehr ist das aber ein schlechtes Zeugnis, muss man schon sagen. «Ups,» die Bundeswehr stutzt: «erst hinterher ist klar, wo man gebucht hat.»
    --------------||||||||
    --------------||||||||
    --------------||||||||
    ------------------
    ---------------[--o--o--]
    --------------------¿
    --------------------O-<----->oh Gott!

    Also, an alle außerhalb der Community:
    Es wird doch überall gepredigt, die Homosexuellen müssten sich nicht outen und es sei nicht nötig, diesbezüglich etwas zu sagen, denn: es seien ja alle sowieso tolerant.
    Tja, diese Situation im Artikel zeigt überdeutlich, dass einige Homosexualität ganz und gar nicht als normal betrachten, sonst hätte es die Stornierung nicht gegeben!
    Und dass erst hinterher gezeigt wird, wo man gebucht hat, entspricht in diesem Fall einem guten Stil. Zusätzlich hält sich das Hotel an das Prinzip, dass sexuelle Orientierung keine Rolle spielt und das entspricht dem AGG.

    Das Hotel erhält von mir fünf Sterne und die Bundeswehr hat hier verloren und schlechten Stil bewiesen!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel