Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29126
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Auch Maas macht Ehe-Öffnung zur Koalitionsbedingung


#31 Pavel KorbelAnonym
  • 24.06.2017, 22:35h
  • Werte homosexuelle Stammtisch-Bürger!

    Auch Ihnen bietet Queer.de einen "sicheren Hafen", um ohne Druck durch heteronormative Diskrimination Ihre werte Meinung zum Besten zu geben.

    Könnten Sie sich dennoch wie zivilisierte Europäer verhalten?

    Ich gebe Ihnen mal zwei unbequeme Wahrheiten mit auf den Weg.

    Erstens: Die CDU wird die Bundestagwahl haushoch gewinnen.
    Zweitens: Die SPD wird zweitstarkste Kraft.

    Falls Sie sich fragen sollten, woher ich das weiss: Ich kann hellsehen. Ich bin das Orakel von Delphi.

    Und die CDU wird mit der SPD koalieren. Get over it.
  • Antworten » | Direktlink »
#32 TheDadProfil
  • 24.06.2017, 22:42hHannover
  • Antwort auf #7 von Paulus46
  • "" "Auch Maas macht Ehe-Öffnung zur Koalitionsbedingung"
    Es ist zwar gut, wenn die SPD die Ehe für alle zur Koalitionsbedingung machen will, so wie es Maas und Heil öffentlich erklärt haben.
    Aber im Herbst werden wir dann sehen, was die SPD dann wirklich macht.
    Eigentlich hätte die CDU/CSU ausser der AfD überhaupt keinen Koalitionspartner mehr, wenn die anderen Parteien an Ihren Positionen festhalten würden. Merkel/Kauder müßten dann nachgeben.""..

    ""Es ist zwar gut, wenn die FDP die Ehe für alle zur Koalitionsbedingung machen will, so wie es Herr Lindner öffentlich erklärt hat.
    Aber im Herbst werden wir dann sehen, was die FDP dann wirklich macht.
    Eigentlich hätte die CDU/CSU ausser der AfD überhaupt keinen Koalitionspartner mehr, wenn die anderen Parteien an Ihren Positionen festhalten würden. Merkel/Kauder müßten dann nachgeben.""..

    ""Es ist zwar gut, wenn die Grünen die Ehe für alle zur Koalitionsbedingung machen will, so wie es Göhring-Eckardt und Özedemir öffentlich erklärt haben.
    Aber im Herbst werden wir dann sehen, was die Grünen dann wirklich machen.
    Eigentlich hätte die CDU/CSU ausser der AfD überhaupt keinen Koalitionspartner mehr, wenn die anderen Parteien an Ihren Positionen festhalten würden. Merkel/Kauder müßten dann nachgeben.""..

    Merkst Du eigentlich nicht wie austauschbar Deine Sätze sind ?

    Die Antwort auf die Frage des Voting oben im Artikel, ob das Wahlversprechen Einfluß auf die Wahlentscheidung bei der Bundestagswahl habe, lautet daher eindeutig
    NEIN !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#33 TheDadProfil
  • 24.06.2017, 22:46hHannover
  • Antwort auf #9 von Eisenhower
  • ""1.) Die Ehe für Alle wird in der kommenden Regierung kommen.""..

    Es kommt nichts "in der Regierung", sondern höchstens mit dieser, oder durch diese..

    ""2.) Man kann dann auch ruhig der Stimme der Vernunft folgen und CDU wählen.""..

    -LOL-

    Die "Stimme der Vernunft" rät einem ganz sicher nicht gegen die eigenen Interessen zu wählen !
    Da die UNION sich immer noch gegen die Ehe-Öffnung und die vollständige Gleichstellung&Gleichberechtigung wehrt ist es alles andere als "vernünftig" diese UNION zu wählen !

    Und noch bevor Du es einwenden willst :
    NEIN !
    Es gibt nichts "wichtigeres" als diese Gleichstellung&Gleichberechtigung !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#34 TheDadProfil
  • 24.06.2017, 22:52hHannover
  • Antwort auf #22 von Paulus46
  • ""2002 hatte ich als Dank auch nach der Einführung des Lebenspartnerschaftsinstitutes und der Öffnung der Standesämter erstmals die Grünen gewählt (zuvor die CDU)""..

    Hör endlich auf hier Versprechungen ins Blaue hinein abzugeben !

    Du wirst NIE die Grünen oder die SPD wählen..
    Weder "aus Dank" noch aus Überzeugung !

    Denn Deine politische Überzeugung ist seit mehr als 10 Jahren die Rechtskonservative Seite der UNION/FDP..
    Daran wird sich auch "aus Dank" nichts ändern..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#35 Patroklos
#36 Patros-KloAnonym
#37 Patroklos
#38 stromboliProfil
#39 FennekAnonym
  • 25.06.2017, 10:54h
  • Wenn Oppositionsparteien etwas für die kommende Legislaturperiode versprechen, mag das glaubwürdig sein.

    Aber wenn eine Regierungspartei das macht, ist das absolut unglaubwürdig.

    Denn sie könnte das ja bereits JETZT umsetzen. Zumal sie das ja auch bereits vor der letzten Wahl versprochen hatte.

    Wenn sie das nicht tut, ist das Versprechen für die nächste Wahl genauso wenig wert, wie es das vor der letzten Wahl offensichtlich war.
  • Antworten » | Direktlink »
#40 herve64Ehemaliges Profil
  • 25.06.2017, 12:07h
  • Mal ganz abgesehen vom "Wahrheits"gehalt dieser Aussage gibt es in diesem Land nur einen Menschen, der glaubt, dass Martin Schulz Bundeskanzler wird: Martin Schulz höchstpersönlich.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel