Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29247
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Asylanträge schwuler Iraker abgelehnt


#1 memento_moriAnonym
  • 11.07.2017, 15:18h
  • Leider ist es nun mal so, dass man solche Gründe sehr leicht vorgeben kann. Asylberechtigt ist daher eigentlich zurecht nur, wer nachweisen (!) kann, dass er tatsächlich in seiner Heimat politisch verfolgt wurde. Und: die Abschiebung sollte bei den anderen erwähnten Irakern nicht in den Irak erfolgen, sondern nach Dänemark und Norwegen. Das sind demokratische Staaten. Außerdem: zwischen Deutschland in dem Irak liegen mehrere Länder, in denen man auch seine homosexualität ausleben kann. Ich kenne Schwule im Libanon, der Türkei und sogar in den Emiraten. Alle wollen dort bleiben. Ich finde die Naivität Deutschlands einfach nur peinlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 PfuiAnonym
#3 AEMR1948Anonym
  • 11.07.2017, 15:58h
  • Antwort auf #1 von memento_mori
  • So verharmlosend wie Sie behaupten, ist es ja nun nicht! Um nachvollziehen, wie die Menschenrechtssituation in der Welt ist, genügt schon die Infoseite von Amnesty International bzw. Queer Amnesty, um hier ein wesentlich differenzierteres Bild zu erhalten! Und der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Deutschland auch eindeutige Vorgaben gemacht, an die sich auch Leipzig zu halten hat!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 LollipopAnonym
  • 11.07.2017, 15:59h
  • Ich finde die deutsche Abschiebepraxis unerträglich.

    Homosexuelle, denen nach bei Rückkehr der Tod oder schlimmeres droht, Familien, die sich bereits bestens integriert haben ... Hauptsache raus mit denen, damit man dem dummen Bildzeitungsleser auch zeigen kann, dass man was gegen diese schlimmen Masseneinwanderer tut, die ihre Heimat aus jux verlassen und uns die Jobs klauen und nur auf Staatskosten leben wollen.

    Und nur, weil es nach dem Asylgesetz rechtens ist, heißt das noch lange nicht, dass es ethisch richtig ist.

    Es wird Zeit, dass homosexuelle Geflüchtete endlich als solche anerkannt werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 kellycAnonym
#6 memento_moriAnonym
  • 11.07.2017, 16:12h
  • Antwort auf #3 von AEMR1948
  • Wenn diese Männer wirklich wegen ihrer Sexualität geflüchtet wären, hätten sie nicht mehrere sichere Länder durchquert.. Asyl scheitert außerdem regelmäßig daran, dass diese Männer über sichere Länder eingewandert sind, also gemäß Artikel 16a Grundgesetz ohnehin kein Asyl erhalten können. Leider ist eben nicht nur der deutsches Staat (Regierung, Parlament, Richter) naiv, sondern auch die meisten Bürger, wie man auch hier im Chat sehen kann. Fakt ist: es gibt "Flüchtlinge", die lügen. Woher sie tatsächlich kommen oder auch warum sie angeblich verfolgt wurden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#7 memento_moriAnonym
#8 AEMR1948Anonym
  • 11.07.2017, 16:43h
  • Antwort auf #7 von memento_mori
  • Oh Verantwortungsethik und Gesinnungsethik, wird ja gerne von den Identitären und sonstigen rechten Gruppen angeführt. Nur ein Hinweis, Max Weber hat darauf hingewiesen, dass eine Balance zwischen beiden bestehen muss und nicht nur die Verantwortungsethik entscheidend ist. Aber das blenden ja Mitmenschen wie Sie gerne aus. Ja ja, immer selbst gerne die Menschenrechte für sich in Anspruch nehmen und seine eigene oftmals menschenfeindliche Meinung kundtun, aber andere Menschen in Länder zurückschicken wollen, wo Ihnen verantwortungsethisch der Tod droht oder am besten gleich im Mittelmeer verantwortungsethisch ertrinken lassen. Na mit Ihrem einseitigen Fokus nur auf die Verantwortungsethik werden sie mich nicht überzeugen. Da muss schon eine Balance zwischen Verantwortungsethik und Gesinnungsethik stattfinden. Ich erhöhe gleich mal meine Spende an Amnesty International! Ätsch!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#9 daVinci6667
  • 11.07.2017, 16:51h
  • Antwort auf #7 von memento_mori
  • Übertreibe bitte nicht!

    Ok, fast in der gesamten muslimischen Welt werden Schwule verfolgt, doch sind bekannterweise "nur" etwa 5% der Männer schwul.

    Es gibt etwa 1,8 Milliarden Muslime, macht 900 Millionen Männer, also hätten theoretisch 45 Millionen schwuler Muslime Anrecht anderso auf der Welt unterzukommen.

    Es gibt etwa 5.7 Milliarden Nichtmuslime auf dieser Welt. Würde man diese 45 Millionen sagen wir unter 5 Milliarden verteilen, läge Deutschlands Anteil bei etwa 72000 Schwulen. Und das auch nur, wenn wirklich ALLE Schwulen aus muslimischen Ländern fliehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#10 daVinci6667
  • 11.07.2017, 16:55h
  • "Der Mann verhält sich für die BAMF-Mitarbeiter offenbar nicht auffällig genug, so dass ihm Homosexualität "bei einer Rückkehr aufgrund seines Verhaltens und seiner Kleidung auch nicht noch einmal unterstellt" werden würde."

    Bitte, die meisten schwulen Männer verhalten und kleiden sich wie Heterosexuelle. Es darf doch nicht wahr sein, dass schwule Asylbewerber sich nun absichtlich feminin verhalten und einen Fummel anziehen müssen.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 memento_moriAnonym
  • 11.07.2017, 16:55h
  • Antwort auf #8 von AEMR1948
  • Genau, auf die verantwortungsethik berufen sich nur so pöse pöse Rechtsradikale wie zB Prof. Bassam Tibi (ups.. Selbst Syrer!) oder Prof. Hans-Werner Sinn.

    Naja, wie immer: außer Diffamierungen kein Argument aus dem gesinnungsethischen Lager ;)

    Übrigens: wer so viel Mitleid mit Menschen hat, die durch mehrere sichere Staaten gereist sind, aber gern in Deutschland leben möchten.. Wie wäre es mit einer Bürgschaft? Achso.. Soweit geht die Nächstenliebe dann doch nicht. Lieber für Amnesty International spenden, damit man sich gut fühlen darf..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#12 SolidaritätAnonym
  • 11.07.2017, 17:04h
  • Antwort auf #7 von memento_mori
  • Unsinn, 90% aller Menschen sind aber nicht homosexuell und 90% aller Menschen wollen auch nicht aufgrund einer schlechten Menschenrechtslage nach Deutschland. Oder haben Sie Angst das Deutschland irgendwann vom Internationalen Weltschwulentum beherrscht wird oder befürchten Sie statt der Islamisierung nun die Verschwulung?
    Als Verantwortungsethiker müssten Sie doch nun hier folgendes erwähnen und ständig den Fokus darauf richten:
    1. Fluchtursachen bekämpfen
    2. Solidarität innerhalb Europas
    3. Solidarität mit den schwächeren Ländern in der Welt, d.h. bspw. auch, dass das ausbeuterische Freihandelsabkommen mit Afrika beendet werden muss
    4. Umverteilung der Gewinne der internationalen Konsortien, die die Rohstoffe der Drittweltländer ausbeuten und so Fluchtursachen erst erschaffen
    5. D.h. u.a. auch eine angemessene Besteuerung auch von Firmen, wie bspw. Apple vorzunehmen, die auch mit Kinderarbeit und Ausbeutung Gewinnmaximierung betreiben!
    Aber dazu von Ihnen als Verantwortungsethiker kein Wort. Ich finde Sie sollten sich Max Weber nochmal ganz genau durchlesen und verstehen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#13 AEMR1948Anonym
  • 11.07.2017, 17:28h
  • Antwort auf #11 von memento_mori
  • Die Bürgschaft übernehme ich noch gerne zusätzlich! Gerne auch für die restlichen 90% aller Menschen, damit es sich auch richtig lohnt. Als Sicherheit gebe ich die Deutschen Bank und Commerzbank an und deren Konten auf den Bahamas und sonstigen Steueroasen an, außerdem auch noch die entgangenen Steuereinnahmen aus den Cum-Cum Geschäften. Die Milliarden sollten erst einmal ausreichen. Das mache ich gerne, damit auch alle nach Deutschland kommen und niemand mehr im Mittelmeer ertrinken muss. Wir kommen Sie dann mal auch besuchen. Ich bringe den Kuchen mit. Gemeinsam lesen wir uns dann aus den AEMR von 1948 vor und stellen dann mit Ihren beiden verantwortungsethischen Professoren fest, dass die Menschenrechte als Leitkultur hervorragend geeignet sind. Oder Sie führen mit uns gemeinsam das Schauspiel von Goethe Götz von Berlichingen auf!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#14 FeuerlöscherAnonym
  • 11.07.2017, 17:39h
  • Antwort auf #11 von memento_mori
  • Bassam Tibi, von seine Kollegen durchgehend als ideologischer Brandstifter und antidemokratischer Rechtsradikaler aus der Schule Oswald Spenglers verortet, so wie der bekennende Antisemit Hans-Werner Sinn, ein steinzeitkapitalistischer Milton-Friedman-Anhänger im Vorstand der übelst verrufenen Hypo-Vereinsbank. DAS sind Ihre Leumundszeugen um zu belegen, dass Sie rechtsextremer Menschenfeindlichkeit fern stehen?
    Köstlich! Als würde ein angeblicher Veganer seine in Frage stehende Einstellung, durch das Zubereiten von Blutwurst zu untermauern trachten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#15 EntwicklungAnonym
  • 11.07.2017, 18:11h
  • Schaut man sich das BAMF im Internet an und klickt sich mal durch, wird etwas deutlich: Studium der Rechtswissenschaften ist Basis, um eine entsprechende Position zu erhalten - soweit so gut.
    Aber Asyl und Flüchtlinge bedeutet vor allem Menschen in Not. Deswegen vermisse ich eine zweite Wissensbasis: der soziale Bereich.

    Rechtswissenschaften sind wichtig, um die gesetzliche Grundlage abzudecken. Das ist ein Teil. Aber der zweite Teil muss das Soziale sein. Bei den obersten Positionen fand ich in den Profilen keine Kenntnisse oder Abschlüsse, oder Tätigkeiten in sozialen Bereichen, wo es direkt um Menschen geht, wo Menschen in Not sind, wo es um Flüchtlinge geht. Ich lese keine Auslandsaufenthalte, oder humanitäre Tätigkeiten.

    Ups, ich stutze!

    Was ich aber lese, sind vergangene Tätigkeiten bei der Bundesagentur für Arbeit.

    Ups, ich stutze!

    Dadurch wird einem etwas erschreckend klar - und zusätzlich macht es einem Sorge um die genannten Flüchtlinge im Artikel.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 spacedakiniAnonym
#17 memento_moriAnonym
  • 11.07.2017, 19:19h
  • Antwort auf #14 von Feuerlöscher
  • Wie gut doch, dass man hier auf queer.de noch vollkommen anonym ordentlich Leute beschimpfen, beleidigen und diffamieren darf! Den ganzen Frust und Selbsthass endlich mal abladen und auf andere projizieren dürfen.. Dann darf man sich sogar noch (!) besser fühlen, als man doch ohnehin schon ist.

    "antidemokratischer Rechtsradikaler", "bekennende Antisemit"..

    Jeder kann sich ja bei youtube Videos mit diesen pösen pösen Menschen ansehen, die seltsamerweise nicht gesperrt sind.

    Aber wenn man eben keine Argumente hat.. Reflektieren ist halt nicht jedem möglich ;)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#18 memento_moriAnonym
  • 11.07.2017, 19:28h
  • Antwort auf #16 von spacedakini
  • Ja, zB. Aber eben auch schon davor auf der Reiseroute der Migranten. Es geht hier um (angeblich) Schwule. Und in Ungarn kenne ich Schwule, von denen keiner überlegt, nach Deutschland flüchten zu müssen.. In Ungarn werden übrigens nicht "Flüchtlinge" inhaftiert, sondern Migranten. Lesen Sie sich mal die Genfer Flüchtlingskonvention durch. Jemand, der über mehrere sichere Staaten reist, ist kein Flüchtling in deren Sinne. Deswegen bekommen diese Migranten ja auch in Deutschland keinen Flüchtlingsstatus, sondern "subsidiären Schutz".
    Naja, Staats- und Medienpropaganda funktioniert ganz offensichtlich in Deutschland (mal wieder).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#19 TheDadProfil
  • 11.07.2017, 19:57hHannover
  • Antwort auf #1 von memento_mori
  • ""Leider ist es nun mal so, dass man solche Gründe sehr leicht vorgeben kann. Asylberechtigt ist daher eigentlich zurecht nur, wer nachweisen (!) kann, dass er tatsächlich in seiner Heimat politisch verfolgt wurde.""..

    Deine Angst vor möglicherweise Tausenden Menschen die "vorgeben" Schwul zu sein und in ihren Ländern verfolgt zu werden ist offensichtlich sehr groß..

    Was veranlasst Dich zu der Annahme diese Menschen würden sich ausgerechnet mit der Behauptung Schwul zu sein Asyl erschleichen ?

    Ich halte Deinen Satz für perfiden Unsinn..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#20 TheDadProfil
  • 11.07.2017, 20:00hHannover
  • Antwort auf #1 von memento_mori
  • Und bevor ichs vergesse :

    ""Und: die Abschiebung sollte bei den anderen erwähnten Irakern nicht in den Irak erfolgen, sondern nach Dänemark und Norwegen. Das sind demokratische Staaten. Außerdem: zwischen Deutschland in dem Irak liegen mehrere Länder, in denen man auch seine homosexualität ausleben kann. Ich kenne Schwule im Libanon, der Türkei und sogar in den Emiraten.""..

    Wie kommt man auf die absurde Idee man könnte Menschen die hier Asyl suchen einfach "irgendwohin abschieben", um sie bloß nicht in der BRD zu belassen ?

    Einen Irakischen Bürger einfach mal so nach Dänemark schicken ?
    Mal die Dänen gefragt was die dazu sagen ?

    Ich finde Deine Naivität grandios dumm..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#21 TheDadProfil
  • 11.07.2017, 20:05hHannover
  • Antwort auf #6 von memento_mori
  • ""Wenn diese Männer wirklich wegen ihrer Sexualität geflüchtet wären, hätten sie nicht mehrere sichere Länder durchquert..""..

    Man nehme eine Karte zur Hand und sehe nach wo auf dem Landweg aus dem Irak in die BRD die "sicheren Länder" sein sollen..

    ""Asyl scheitert außerdem regelmäßig daran, dass diese Männer über sichere Länder eingewandert sind,""..

    Grundsätzlich ist das überhaupt kein Argument !

    Fakt ist, sie sind hier und hier haben sie Asyl beantragt..
    Darum muß das Asylverfahren dann auch hier durchgeführt werden..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#22 TheDadProfil
#23 TheDadProfil
  • 11.07.2017, 20:10hHannover
  • Antwort auf #11 von memento_mori
  • ""Wie wäre es mit einer Bürgschaft? Achso.. Soweit geht die Nächstenliebe dann doch nicht. Lieber für Amnesty International spenden, damit man sich gut fühlen darf..""..

    Das ist schon einmal nicht ganz doof, denn über Vereine wie AI werden auch Bürgschaften organisiert und vermittelt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#24 TheDadProfil
  • 11.07.2017, 20:25hHannover
  • Antwort auf #18 von memento_mori
  • Äpfel und Birnen sind kein Vergleich, und deine bekannten in Ungarn taugen nicht als Gegenbeispiel..

    Zunächst :
    EU-Bürger haben Niederlassungsrecht in der EU, können dort überall hinziehen, und können daher hier gar kein Asyl beantragen..

    Damit hält deren Situation einem Vergleich mit der von Menschen im Irak schon einmal nicht Stand..

    Dann suchst Du hier verzweifelt nach Argumenten gegen Asyl..

    Nenn mal ein einziges FÜR Asyl ?

    Du kennst keines, denn Du bist schlichtweg ein Menschenfeind und befasst Dich ausschließlich mit der Idee die BRD "Ausländer-frei" zu gestalten..

    ""In Ungarn werden übrigens nicht "Flüchtlinge" inhaftiert, sondern Migranten. Lesen Sie sich mal die Genfer Flüchtlingskonvention durch. Jemand, der über mehrere sichere Staaten reist, ist kein Flüchtling in deren Sinne.""..

    So viel Blödsinn auf einmal..

    Das Asylrecht in der BRD und der EU folgt NICHT der "Genfer Flüchtlingskonvention" allein !

    Die Idee der "sicheren Drittstaaten" über die ein Flüchtling einreisen könnte kommt in dieser "Genfer Flüchtlingskonvention" auch gar nicht vor !

    de.wikipedia.org/wiki/Abkommen_%C3%BCber_die_Rechtsstellung_
    der_Fl%C3%BCchtlinge


    Ansonsten ist Deine Idee Flüchtlinge zu "Migranten" zu machen auch nicht weiter hilfreich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#25 FeuerlöscherAnonym
  • 11.07.2017, 20:33h
  • Antwort auf #17 von memento_mori
  • Ach Süßer, mein Post war doch nur rhetorisch an Dich gerichtet. Deine Entgegnung kenne ich als Netz-Formschreiben seit nunmehr fast 20 Jahren, von Kreationisten, Aluhutträgern und den Anhängern der Theorie der hohlen Erde.
    Ich wollte nur andere Leser über die Natur Deiner fröhlichen Täter-Truppe aufklären, ein Warnschild für Unbedachte.

    Was ich über Sinn und Tibi schrieb, entspricht den Tatsachen.

    An und für sich ist es mehr als müssig, zu Sinn überhaupt noch etwas zu sagen. Er hat sich aufgrund seiner unqualifizierten Stellungnahmen schon seit vielen Jahren selbst disqualifiziert. Nach all seinen Skandalen, die dem von Dir bestrittenen Outing als Antisemit noch nachfolgten, ist des Herrn Reputation in seinem Metier, etwa so wie das der Uschi Glas in der Schönheitspflege. Sogar einen wissenschaftlichen Hintergrund spricht ihm die Fachwelt mehrheitlich ab. (Einfach mal im Netz nach seinem IFO Ausscheiden suchen.)

    Sinn sagte damals, die Juden waren bei der Weltwirtschaftskrise die Sündenböcke. Das ist unbestreitbar so gewesen. Geht es krasser? Schon 2008 (!) konnte man selbst der WELT (das ist eine RECHTE Zeitung aus einem RECHTEN Verlag) entnehmen: "Mit einem umstrittenen Juden-Vergleich hat der Chef des Münchener Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, Ansehen verloren"
    "Der Vergleich ist vor der deutschen Geschichte nicht zulässig und falsch, sagte Regierungssprecher Wilhelm zu den Entgleisungen Sinns, während der damalige Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag anmerkte: Angesichts solcher Äußerungen hat man den Eindruck, Herr Sinn ist nicht bei Sinnen.

    Was ich zu Tibi vermeldete, ist genauso überall nachzulesen, sogar bei Wikipedia. Hier spare ich mir mal die Mühe, da die Thematik auch etwas komplexer ist. Sonst muss ich hier nächstens noch belegen, dass ein gewisser Herr Schicklgruber, doch nicht ganz so unbescholten ist, wie es in Deinem Umfeld sicher der Mehrheitsmeinung entspricht.

    Bitte verwende nicht die Arbeit der Pythons, es sind (oder waren) nämlich durch die Bank Humanisten, Deine ideologischen Gegner. Höcke zitiert doch auch nicht Dieter Hildebrandt. ^^
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#26 memento_moriAnonym
  • 11.07.2017, 21:05h
  • Antwort auf #21 von TheDad
  • Ja, man nehme eine Karte zur Hand und sehe nach, wo auf dem Landweg aus dem Irak in die BRD das erste sichere Land für verfolgte Schwule ist:

    Bereits das Nachbarland Türkei! Dort werden Schwule nicht verfolgt.

    "Grundsätzlich ist das überhaupt kein Argument !"

    Ja, für manche sollte eben das Grundgesetz am liebsten "grundsätzlich" nicht als Argument gelten:

    Artikel 16a Grundgesetz:
    (2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist

    "Fakt ist, sie sind hier und hier haben sie Asyl beantragt..
    Darum muß das Asylverfahren dann auch hier durchgeführt werden.."

    Kann es ja. Nur muss es eben abgelehnt werden. Man lese das Grundgesetz.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#27 memento_moriAnonym
#28 memento_moriAnonym
  • 11.07.2017, 21:29h
  • Antwort auf #25 von Feuerlöscher
  • "Was ich über Sinn und Tibi schrieb, entspricht den Tatsachen."

    Jeder kann sich beide bei youtube anhören. Ich hoffe es machen viele, hörenswert! :)

    "Sinn sagte damals, die Juden waren bei der Weltwirtschaftskrise die Sündenböcke."

    Ich empfehle Dir mal, Dich mit der deutschen Sprache näher zu beschäftigen:

    Sündenbock: "jemand, auf den man seine Schuld abwälzt, dem man die Schuld an etwas zuschiebt" (Duden).

    Ergo: Wenn man jemanden als Sündenbock bezeichnet, heißt das, er war nicht (!) schuldig, sondern auf ihn wurde Schuld abgewälzt.

    "Was ich zu Tibi vermeldete, ist genauso überall nachzulesen, sogar bei Wikipedia."

    Achso, steht "sogar bei Wikipedia". Na wenn das Deine Quelle ist, erklärt das natürlich auch einiges :)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#29 Ja dochAnonym
  • 12.07.2017, 00:28h
  • Antwort auf #28 von memento_mori
  • Ist man so dumm dass man seinen unglaublichen Selbsthass und den Hass auf andere plötzlich auf andere überträgt und komplett anonym seinen braunen Mist herumsät oder tut man nur so? bitte seien Sie endlich still, wir haben genug gelesen, alles nur blabla! die AFD öffnet schon ihre Beine für Sie, na los, hingerannt, aber dalli!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#30 gibt es nichtAnonym
  • 12.07.2017, 00:42h
  • es ist vor allem behindert zu behaupten, vor allem jetzt wo Erdogan regiert, dass schwule nicht verfolgt würden , typisch völlig weltfremd, an der Realität vorbei, VERLEUMDUNG!, aber naja die pöse pöse "Medienpropaganda" und "Schwulenlobby" ist ja schuld and diesen miserablen Meinungen und gedanken, die noch richtig und logisch denken. Solche Leute verstehen mit ihrem HASS nicht, dass es nicht die Menschen sind, die Probleme bereiten, sondern die egoistischen(!) Reichen, die Politik und eben so Ewiggestrige, die meinen, der Terror käme nur von woanders,... aber naja so schlau muss man erst mal sein, um das zu verstehen Hauptsache hetzen, jetzt ist schluss, wir haben wirklich genug gehört! Die Menschen werden auch noch Gerechtigkeit erfahren. Es ist schlimm genug, dass es jetzt überhaupt so ist zurzeit, aber dann braucht man auch keine falschen Befürwörter, die meinen alles wissen zu können, Bürgschaft, darum geht es ÜBERHAUPT NICHT, *ich schmeiss mich weg* immer dieselben tollen Vorschläge, null Empathie
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Shinkaishi
  • 12.07.2017, 06:46h
  • Erinnere ich mich hier falsch, oder gab es nicht auch bei uns Fälle, in denen Mitglieder von Terror Organisationen am Ende nicht abgeschoben wurden, da ihnen in der Heimat Verfolgung drohe?

    Hier gibt es anscheinend schon einen Artikel dazu...

    www.welt.de/politik/deutschland/article160345057/Per-Taliban
    -Trick-entziehen-sich-Afghanen-der-Abschiebung.html


    Kurz gesagt, wie pervers ist unser System, wenn wir lieber Homosexuelle abschieben, denen in fast jedem islamischen Land empfindliche Strafen drohen (und die auch in der Türkei zumindest nicht ganz wohl gelitten sind), als tatsächliche Terroristen?

    Wenn es Gruppen gibt, die aufgrund der Lage in großen Teilen Afrikas und des nahen Ostens wirklich eher Asyl in westlichen Ländern suchen sollten, dann sind es Homosexuelle, Atheisten und Christen!

    Und ich zweifle ehrlich gesagt daran, dass die Chance allzu groß ist, dass ein betrügerischer Immigrant sich gerade Homosexualität als Vorwand suchen würde. Ich habe schon von einigen vorgetäuschten Fluchtgründen gelesen, aber noch nicht davon.
  • Antworten » | Direktlink »
#32 memento_moriAnonym
  • 12.07.2017, 07:51h
  • Antwort auf #9 von daVinci6667
  • Es gibt nicht nur schwule Muslime, die diskriminiert werden. Es gibt zB auch schwule Hindus, die diskriminiert werden. Im Gegensatz zu der Türkei, wo Homosexualität KEINE Straftat ist (also Homosexuelle auch NICHT politisch verfolgt werden, was der EINZIGE Grund - siehe Grundgesetz, Artikel 16a (1) - für Asyl ist), ist Homosexualität in Indien (wieder) eine Straftat. Dort gibt es also tatsächlich eine politische Verfolgung. Wenn man von 5% Homosexuellen ausgeht, macht das also alleine für Indien 32,5 Millionen (!), die hier Asyl beantragen könnten. ABER: Asyl kann zu recht NICHT beantragen (Artikel 16a GG), wer über sichere Länder nach Deutschland kommt. Alleine schon diese Zahl zeigt, dass eine Aufnahme - sogar von allen tatsächlich (!) politisch Verfolgten - in Deutschland NICHT möglich ist. Das scheint aber leider immer noch nicht zu allen durchgedrungen zu sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#33 memento_moriAnonym
  • 12.07.2017, 07:57h
  • Antwort auf #29 von Ja doch
  • "bitte seien Sie endlich still, wir haben genug gelesen, alles nur blabla!"

    Typischer Verdrängungsmechanismus. Fakten werden einfach ignoriert. Was nicht sein darf, kann auch nicht sein.

    Und natürlich darf auch die obligatorische Nazi-Keule nicht fehlen. Wo käme man denn auch hin, wenn man auf Argumente eingehen müsste. Diffamierung funktioniert doch viel besser ;)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#34 TheDadProfil
  • 12.07.2017, 10:33hHannover
  • Antwort auf #26 von memento_mori
  • ""Bereits das Nachbarland Türkei! Dort werden Schwule nicht verfolgt.""..

    Wenn man die Berichte aufmerksam verfolgen würde könnte man wissen :
    Das ist nach wie vor falsch !

    Denn wo CSDs verboten, aufgelöst, Menschen für die Beteiligung an einer Bürgerrechts-Demonstration verhaftet werden, dort werden Menschen verfolgt..

    Am Ende ist die Türkei kein Nachbarland der BRD, und auch nicht des Irak, denn Nachbarn verhalten sich anders..

    Zudem weißt Du nichts detailliertes über die Fluchtwege dieser Menschen, nichts darüber ob sie nicht in den Nachbarländern schon versucht haben Fuß zu fassen, und auch von dort wieder haben flüchten müssen..

    Noch immer suchst Du hier verzweifelt nach Gründen die eine Ablehnung rechtfertigen, aber nicht nach einem einzigem Grund hier Asyl zu gewähren..

    Der besteht einfach darin Verfolgten Asyl zu gewähren !

    ""Ja, für manche sollte eben das Grundgesetz am liebsten "grundsätzlich" nicht als Argument gelten:""..

    ""Kann es ja. Nur muss es eben abgelehnt werden. Man lese das Grundgesetz.""..

    Asyl wird nicht nach dem Grundgesetz abgelehnt, sondern nach ihm gewährt..

    Die Ablehnung erfolgt dann über das Asylbewerbergesetz, doch dieses sieht vor Verfolgten Asyl und im Zweifel auch die Duldung zu gewähren, die du hier unter "subsidiärem Schutz" genannt hast, der sich NICHT auf Migranten bezieht, sondern auf Asylsuchende Flüchtlinge die man aus "humanitären Gründen" trotz einer nicht nachweisbaren Verfolgungssituation zeitweisen Schutz gewährt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#35 TheDadProfil
  • 12.07.2017, 10:38hHannover
  • Antwort auf #27 von memento_mori
  • Es ist Dir bereist ausführlich erklärt worden :
    Es geht hier um Schwule, respektive LGBTTIQ*-Flüchtlinge..
    Diese machen NICHT ""90-% der Menschheit"" aus..

    Dementsprechend handelt es sich bei Deiner Äußerung um eine wirklich dumme Drohkulisse, die jeglicher Grundlage entbehrt !

    Das ""so viele kommen"" liegt schlicht daran, daß so viele flüchten müssen !

    Fluchtursachen kann, darf, muß man verhindern und bekämpfen..

    Menschen darf man nicht verhindern und bekämpfen..

    Wer bist denn Du, daß Du dir anmaßt darüber entscheiden zu wollen wer in einem Bürgerkrieg, oder als verfolgter LGBTTIQ*-Mensch im Irak sterben soll ?

    Arroganter Fuzzi !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#36 TheDadProfil
#37 TheDadProfil
  • 12.07.2017, 10:59hHannover
  • Antwort auf #32 von memento_mori
  • ""Im Gegensatz zu der Türkei, wo Homosexualität KEINE Straftat ist (also Homosexuelle auch NICHT politisch verfolgt werden, was der EINZIGE Grund - siehe Grundgesetz, Artikel 16a (1) - für Asyl ist),""..

    Vollständig FALSCH !

    Zunächst bietet das Asylrecht nicht nur Schutz vor "politischer Verfolgung" seitens des Staates und seiner Gesetze wie das Strafgesetz..
    Das Fehlen einer Strafbarkeit in einem Strafgesetzbuch ist KEIN Hinweis darauf daß in einem Staat Menschen nicht dennoch verfolgt werden !

    ""Wenn man von 5% Homosexuellen ausgeht, macht das also alleine für Indien 32,5 Millionen (!), die hier Asyl beantragen könnten.""..

    Ich komme hier bei 1,311 Mrd. Einwohner Indiens auf mehr als 65 Millionen..
    Nimmt man dann auch endlich mal an das nicht nur "Homosexuelle" verfolgt werden, sondern alle LBGTTIQ*-Menschen, ist die Zahl noch einmal deutlich höher..
    Für China gilt entsprechendes..

    Das ist aber kein Problem, denn darum geht es überhaupt nicht..
    Es geht hier NICHT darum das Asylrecht einer "möglichst kleinen Gruppe von Verfolgten" anzupassen, wie du es Dir hier offenbar vorstellst, sondern darum Asyl zum Recht zu verhelfen..

    Die BRD ist nicht der einzige Staat der Asyl gewährt, und es kommen auch nicht alle Flüchtenden hier her..
    Das sind Drohkulissen die dazu dienen Leichtgläubige zu radikalisieren !

    Fakt ist daß derzeit WELTWEIT die meisten Flüchtenden INNERSTAATLICH flüchten, und nur ein kleiner Anteil an Flüchtlingen von wenigen Millionen Menschen den Weg in die sicheren Asyl-gebenden Staaten schaffen..

    Würde man die derzeit 65 Millionen Menschen sämtlich in den mehr als 50 Staaten Europas mit mehr als 750 Millionen Einwohnern aufnehmen, es würde Dir nicht einmal wirklich auffallen..

    ""ABER: Asyl kann zu recht NICHT beantragen (Artikel 16a GG), wer über sichere Länder nach Deutschland kommt.""..

    Und Du entscheidest dann was "sicher" ist ?

    Die Türkei ist also "sicher" für LGBTTIQ*-Menschen ?
    Für "Christen" ?
    Für Kurden ?
    Für "Muslime" die einer anderen Schule folgen ?

    Kuck an..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#38 PeerAnonym
  • 12.07.2017, 11:38h
  • So viel zur Behauptung, auch ohne entsprechendes Gesetz würden die nicht abgeschoben.

    Wir brauchen endlich ein generelles Asylrecht für verfolgte LGBTI
  • Antworten » | Direktlink »
#39 also ausführlichAnonym
  • 12.07.2017, 11:58h
  • Antwort auf #33 von memento_mori
  • Das sind keine Argumente, Sie sagen lediglich, diese flüchtlinge dürfen nicht nach deutschland kommen, weil es einfach dem grundgesetz dient, weil es da so steht. Einfach Befehle befolgen, wie die schlaue Polizei in Nürnberg letztens, sehr toll, bringt keinem was, die Leute sterben höchstwahrscheinlich, aber das geht Ihnen am allerwerteseten Popo vorbei. Ich schäme mich dass irgendwelche vermeintlichen LGBTQIA+ hier auf queer.de ihre rechtspopulistische Meinung verbreiten können, anstatt mal an ihre eigene Nase zu fassen und sich um wichtigere Probleme zu kümern. Natürlich können nicht ALLE menschen nach Deutschland kommen, aber die die es am dringendsten nötig haben, können ja wohl mal hierher, aber das stört sie ja offensichtlich weil sie dann unsere jobs wegnehmen und dann der ganze pöse terror passiert und wir zu viele steuern zahlen müssen gell?? :) alles schöne erfundene gründe, um seine rechte gesinnung zu befriedigen. haben sie sich den Artikel mal richtig durchgelesen, dass sie in anderen "sicheren" Ländern auch keinen Asyl bekommen? Und zu behaupten, in Osteuropa wäre es für LGBT+ super, ich sag ja rechtsextrem, Hauptsache etwas von wegen Diffamierung labern. Aber man siehts ja, sie tuns nicht abstreiten sondern sich lediglich aufregen, dass wir sie als rechts einschätzen. Das was sie da von sich geben nennt man heute postfaktisch, irgendwelchen stuss von sich geben, das kann er, denn Fakten sehen anders aus. sonst würde man auch mal sagen, dass man nicht rechts eingestellt ist, und nicht einfach nur "Nazi-Keule schwingen hihi"labern blabla... Wieso enschuldigt man sich dann nicht hier bei allen, die ja eindeutig vernünftig eingestellt sind, dass man es eben nicht so meint, wie es alle empfinden und weiter so auf seine Dickköpfigkeit beharrt. In einer bestimmten Zeit hier in Deutschland wären sie ein gutes schoßhündchen gewesen! :D und das ist die wahrheit. oder wie wärs mal wieder eine Mauer zu bauen, wie zu ddr zeiten? dann kommt bestimmt auch niemand mehr hierher und sie haben ihre Ruhe in ihrem bitteren leben! :) ACHSO IST JA LEDIER SCHON TRUMPS IDEE. Des Weiteren gibt es in den Medien überhaupt keine Berichte die positiv eingestellt sind gegenüber Flüchtlingen, was sie ja für Propaganda halten würden und wir normal denkenden eben begrüßen würden. Soviel zur Benutzung von Verschwörungstheorien! Das gibt es schlichtweg EINFACH nicht! Und warum werden besagte Videos wohl nicht gesperrt? Hmm wohl nicht weil sie inhaltlich in Ordnung sind, weil sie vielleicht mal einfach nicht überprüft werden, schon mal daran gedacht? oder warum gibt es noch ns-reden auf youtube zu sehen, die tausendfach gelikt sind? Ach so ja, dient ja dem historischen Schulunterricht. was meinen sie , weshalb NetzDg durchgesetzt werden will?? und wieder sind es rechte Meinungen wie sie, die das verbieten wollen, um rechtsextreme Meinungen zu äußern und zu verbreiten. Achja, auch immer wieder gute "Argumente", dass ja einige Leute selbst einer bestimmten Gruppe oder Kultur, wie z.b. "selbst schwul oder Syrer" angehören, ist auch nur leere Luft, genau da sieht man den Selbsthass. Was für Witzfiguren sind das, die selbst in der Menschheitsgeschichte mal da und dort hingekommen sind über andere rumlästern, damit sie besser da stehen! "Wir wollen ja nicht , dass unser Ansehen gschädigt wird", dass ich nicht lache , wirklich ultra peinlich, bessere und andere Gründe gibt es wohl nicht? richtig! es gibt keine, die den Menschen verbieten, wo hinzugehen, wo sie einfach sicher sind. Es geht nicht darum, dann eine Bürgschaft zu übernehmen und sich bei sich wohnen lassen, sondern darum dass ihnen hier ein neues leben ermöglicht wird, sie arbeiten können und etwas zur Gesellschaft beitragen(!!!), aber ist ja eig. selbstverständlich, muss man nur noch so Leuten wie Ihnen erklären... Außerdem was für eine Vernunfstethik, wem bringt das was? der masse? wohl kaum, Ihnen ganz bestimmt. Der zweite Kommentar nach "ja doch" war übrigens auch eine antwort auf Sie, nur mal so, der User name sagt übrigens schon alles, deswegen frag ich mich, weswegen man sich mit solch traurigen Gestalten überhaupt abgibt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#40 DaddyAnonym
  • 12.07.2017, 12:07h
  • Antwort auf #36 von TheDad
  • Daddy, ganz ruhig, das weiß ich doch alles, aber manche verstehen es einfach nicht anders! :) zumal es eig. auch sehr unverschämt und respektlos zu Menschen mit Behinderung oder was auch immer ist und man es in dem zusammenhang natürlich nicht verwenden sollte, aber wenn man sich so aufregt ist es halt von Nöten!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#41 eins nochAnonym
  • 12.07.2017, 12:14h
  • Antwort auf #33 von memento_mori
  • Verantwortungsethik meinte ich natürlich.
    Eins muss ich allerdings zugeben, dass es eben nicht reicht wenn die Menschen "nur" heirherkommen, sondern dass es die entsprechenden Gestze und Umsetzungen dabei natürlich gaben sollte. Nicht wie Mutti Merkel es macht, einfach nur "kommt alle her" und am Ende ist es ihr auch scheiß egal...aber genau das fordern wir natürlich auch, es wird nicht außer Acht gelassen, dass die Zustände zu wünschen übrig lassen. Die Grenzen werden bei höchstens 0,1% der jeweiligen entsprechenden Bevölkerung zugemacht, Asylanträge gestoppt ohne überprüft zu werdenund bereits integrierte Mneschen werden wieder abgeschoben (deportiert).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #33 springen »
#42 memento_moriAnonym
  • 12.07.2017, 15:09h
  • Antwort auf #35 von TheDad
  • "Wer bist denn Du, daß Du dir anmaßt darüber entscheiden zu wollen wer in einem Bürgerkrieg, oder als verfolgter LGBTTIQ*-Mensch im Irak sterben soll ?"

    Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.. Dann müsste man auch nich so viel unterstellen.

    So wie Du dazu eine Meinung haben darfst, darf ich auch eine haben. Doof, gell ;)

    Und meine Meinung ist die Meinung des Grundgesetzes: wer in seiner Heimat politisch verfolgt war ABER aus einem sicheren Staat einreist, in dem er NICHT verfolgt wurde, hat KEIN Recht auf Asyl hier. Und das ist gut so, wie man alleine an den 23,5 Millionen schwulen Indern sehen kann, die sonst auch alle gern hier leben würden..

    Fakt ist: ein schwuler Iraker kann direkt in sein Nachbarland Türkei, wo er seine Homosexualität ungestraft ausleben darf. Er ist bereits dort NICHT mehr politisch verfolgt. Wer mal in Istanbul war, weiß, was da so alles abgeht in der Szene ;)

    Er muss also nicht sterben, nur weil er nicht in Deutschland Asyl erhält. Gegenteiliges zu behaupten ist schlicht falsch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#43 memento_moriAnonym
  • 12.07.2017, 15:20h
  • Antwort auf #35 von TheDad
  • "Es geht hier um Schwule, respektive LGBTTIQ*-Flüchtlinge..
    Diese machen NICHT ""90-% der Menschheit"" aus."

    Hat auch keiner behauptet, dass Schwule 90% der Menschheit ausmachen. Aber schön wäre es ;)

    "Dementsprechend handelt es sich bei Deiner Äußerung um eine wirklich dumme Drohkulisse, die jeglicher Grundlage entbehrt !"

    Eben nicht, weil es nun mal (mindestens) mehr als 90% der Menschheit schlechter geht als uns hier.

    "Menschen darf man nicht verhindern und bekämpfen.."

    Natürlich darf man verhindern, dass Menschen unkontrolliert einwandern. Das muss man (der Staat) sogar. Und bestimme Menschen müssen leider auch bekämpft werden. ZB Islamisten. Und es gibt leider einige davon in den Reihen der "Flüchtlinge"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#44 Homonklin44Profil
  • 12.07.2017, 15:21hTauroa Point
  • Ich kann mir zwar vorstellen, dass es schwierig sein muss, aus der Position der Unkenntnis hertaus die Geschichte eines Asylbewerbers auf Authentizität zu prüfen. Aber es gibt fast nichts Schlimmeres, als einem an Gewalt und Misshandlung erfahrenen Menschen die Nachricht zu übergeben, man halte seine Lebenserfahrung für konstruiert. Woran soll der denn bitte noch glauben?

    Und wer verantwortet im BAfM die Möglichkeit, dass der im Heimatland womöglich weiter harassiert oder ermordet wird?
    Wer spricht mit den Asylbewerbern, wenn sie dort befragt werden? Sind LGBTIQ-sensibilisierte Personen anwesend als Berater? Oder erfolgt das im Zuge der Philosophie der Einsparmaßnahmen ähnlich, wie wenn Sozialämter benötiogte Leistungen versagen?

    Wir haben ach so geniale Asylgesetze, toll. Auf dem Papier, das geduldig ist und wohl mehr sparsam verwendet wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#45 Markusbln11Anonym
  • 12.07.2017, 18:08h
  • Was sind aus Sicht des BAMF schon vier Fälle von angeblichen Schwuchteln. Weg mit dem Pack.

    Die sind doch schnurzegal bis liderlich. Vier Fälle eben, die effizient zu lösen sind. Und somit ist eine Abschiebung in den Tod in Hinblick auf die Zielerreichung nichts Bemerkenswertes, ja sogar bewusst in Kauf zu nehmen.

    Grundsätzlich erhöht jede Nichtgewährung von Aufenthalt die erwünschte Rückkehrquote. Und das ist eben positiv. Selbst wenn die Leute im Herkunftsland gemeuchelt werden. Oder was sagt der Innenminister als Dienstherr dazu?

    Nur mit Hilfe aus der Community werden aus Fällen auch Menschen, wird Inkompetenz bzw bewusstes Handeln des BAMF aufgedeckt. Wieder ein Job für Volker Beck und seine Verbündeten.
  • Antworten » | Direktlink »
#46 TheDadProfil
#47 TheDadProfil
  • 12.07.2017, 21:06hHannover
  • Antwort auf #42 von memento_mori
  • ""So wie Du dazu eine Meinung haben darfst, darf ich auch eine haben. Doof, gell ;)""..

    Ich habe bezüglich des Asylrechtes keine "Meinung", ich vertrete hier eine Haltung..
    Und die lautet daß man Menschen die verfolgt werden helfen muß..

    Deine Haltung dagegen ist schlicht Menschenfeindlich..

    ""Und meine Meinung ist die Meinung des Grundgesetzes: wer in seiner Heimat politisch verfolgt war ABER aus einem sicheren Staat einreist, in dem er NICHT verfolgt wurde, hat KEIN Recht auf Asyl hier.""..

    An dieser Stelle für Dich gerne noch einmal :
    Du weißt nicht wie diese Menschen hier her gekommen sind..

    Das GG gewährt Asyl, sonst nichts..
    Näheres regelt das Asylgesetz..
    Das ist in den letzten Jahren mehrfach geändert worden um für Asylsuchende Hürden aufzubauen die sich nicht überwinden können, damit das Asylrecht dann auch Leuten wie Dir gefällt..

    ""Fakt ist: ein schwuler Iraker kann direkt in sein Nachbarland Türkei, wo er seine Homosexualität ungestraft ausleben darf. Er ist bereits dort NICHT mehr politisch verfolgt. Wer mal in Istanbul war, weiß, was da so alles abgeht in der Szene ;) ""..

    Du machst es Dir sehr einfach..
    Erhält dann der Iraker in der Türkei Asyl und dadurch Schutz vor Verfolgung ?

    Kennt die Türkei ein vergleichbares Asylrecht ?

    Oder muß de Iraker hier dann um Migration ersuchen ?
    Braucht er ein Visum zum Grenzübertritt ?

    Du verfährst hier frei nach dem Motto :
    überall hin gerne bloß nicht nach hier..

    Das ist keine "Meinung", das ist Rassismus..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#48 TheDadProfil
  • 12.07.2017, 21:12hHannover
  • Antwort auf #43 von memento_mori
  • ""Eben nicht, weil es nun mal (mindestens) mehr als 90% der Menschheit schlechter geht als uns hier.""..

    Bissel Mathe gefällig ?

    Rechne mal die Einwohner der verschiedenen Staaten zusammen in denen es der Bevölkerung besser geht..
    Und schon sind Deine "90-%" reine Makulatur, den sie bleiben eine Spekulation, und damit eine Drohkulisse..

    ""Natürlich darf man verhindern, dass Menschen unkontrolliert einwandern.""..

    Asyl ist keine Einwanderung..

    ""Und bestimme Menschen müssen leider auch bekämpft werden. ZB Islamisten. Und es gibt leider einige davon in den Reihen der "Flüchtlinge".."".

    Man hat in letzter Zeit doch recht wenig über "schwule Terroristen" gehört..

    Deine chauvinistische Arroganz ist schlichtweg dumm..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#49 Paulus46Anonym
  • 12.07.2017, 21:54h
  • Antwort auf #48 von TheDad
  • "Zwar ist Homosexualität laut dem irakischen Gesetzbuch nicht direkt strafbar, " [...}

    Damit ist das Urteil richtig und hätte ich als Richter genauso geurteilt.

    Nur wenn im Herkunfsland homosexuelle Handlungen strafbar sind, besteht ein berechtigter Asylgrund, ansonsten aber nicht !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#50 Markusbln11Anonym
  • 12.07.2017, 22:28h
  • Antwort auf #49 von Paulus46
  • Mann, was erzählt hier denn alles.

    Es ist gut, wenn jemand ausgewiesen und in Mossul mit einer MG-Salve niedergestreckt wird? Oder besser langsam gelyncht? Das irakische Recht ist eindeutig und der Staat bietet Schwulen keinerlei Schutz. Momento mori, im Augenblick des Todes.

    Da sind wir dabei, das ist prima.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#51 memento_moriAnonym
  • 13.07.2017, 04:04h
  • Antwort auf #47 von TheDad
  • "Ich habe bezüglich des Asylrechtes keine "Meinung", ich vertrete hier eine Haltung..
    Und die lautet daß man Menschen die verfolgt werden helfen muß.. Deine Haltung dagegen ist schlicht Menschenfeindlich.."

    Du machst dich lächerlich mit deinen billigen und vor (Selbst)Hass triefenden Unterstellungen, Diffamierungen und Behauptungen.

    Wenn man gegen "Asyl für jeden" ist, bedeutet das nicht, dass Leuten, die verfolgt werden, nicht geholfen werden soll. Es gibt eben Alternativen zu "Asyl für jeden".

    "Du weißt nicht wie diese Menschen hier her gekommen sind.."

    Doch, weiß ich. Ich habe mit diesen Menschen nämlich beruflich zu tun. Du mit deinen absolut falschen Vorstellungen kennst dich offensichtlich nicht aus.

    "Das GG gewährt Asyl, sonst nichts.."

    Lol. Darum geht es doch hier: Wer Asyl bekommen soll und wer nicht. Das Grundgesetz ist da klar: NUR politisch Verfolgte und NUR Menschen, die NICHT aus sicheren Staaten einreisen. Und das ist gut so. Artikel 16a GG einfach mal lesen.

    "Erhält dann der Iraker in der Türkei Asyl und dadurch Schutz vor Verfolgung ? Kennt die Türkei ein vergleichbares Asylrecht ?"

    Es gibt kein Menschenrecht auf Asyl. Ein schwuler Iraker erhält in der Türkei auch Schutz vor Verfolgung auch ohne Asylrecht. Dieser vorübergehende Schutz reicht aus, um sein Leben zu schützen. Es bedarf keiner weiteren Migration nach Deutschland.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#52 memento_moriAnonym
  • 13.07.2017, 04:16h
  • Antwort auf #48 von TheDad
  • Du wirst ja immer kreativer mit deinen Komplimenten, Mäuschen :*

    "Rechne mal die Einwohner der verschiedenen Staaten zusammen in denen es der Bevölkerung besser geht..
    Und schon sind Deine "90-%" reine Makulatur, den sie bleiben eine Spekulation, und damit eine Drohkulisse.."

    Du bist wohl leider noch nicht so in der Welt rumgekommen. Ich komme auf weniger als 10 Länder, in denen es der Bevölkerung besser geht als der deutschen. Die meisten in Skandinavien. Plus Australien und Neuseeland. Da komm ich auf weit weniger als 10% der Weltbevölkerung.

    "Asyl ist keine Einwanderung.."

    Sollte es nicht sein, richtig mein Süßer! Endlich hast du was verstanden ;) Leider wird aber in Deutschland Asyl zur Einwanderung missbraucht. Und das muss endlich ein Ende haben.

    "Man hat in letzter Zeit doch recht wenig über "schwule Terroristen" gehört.."

    Du hörst eh nur, was du hören willst ;)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#53 memento_moriAnonym
  • 13.07.2017, 04:25h
  • Antwort auf #49 von Paulus46
  • "Damit ist das Urteil richtig und hätte ich als Richter genauso geurteilt."

    Ja. Und man kann nur hoffen, dass immer mehr Richter endlich aufwachen. Leider sind noch viele hier im ideologischen Märchenschlaf. Sieht man ja auch hier im Kommentarbereich..

    Und hoffentlich wird es auch weiter gehen mit der Verschärfung des Asyl- und Aufenthaltsrechts. Die Politik verändert sich ja Gottseidank schon!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#54 Crikkie
  • 13.07.2017, 06:16h
  • "Der Mann, der in seiner Heimat mit einer Frau zwangsverheiratet worden sei, ist aber nach Ansicht des BAMF "nicht von einer menschenrechtswidrigen Behandlung unmittelbar bedroht". Der Grund: Der Mann verhält sich für die BAMF-Mitarbeiter offenbar nicht auffällig genug, so dass ihm Homosexualität "bei einer Rückkehr aufgrund seines Verhaltens und seiner Kleidung auch nicht noch einmal unterstellt" werden würde."

    Dazu aus dem Leitsatz 3 des Urteils des EuGH vom 07.11.2013 (C199/12 bis C201/12): "Bei der Prüfung eines Antrags auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft können die zuständigen Behörden von dem Asylbewerber nicht erwarten, dass er seine Homosexualität in seinem Herkunftsland geheim hält oder Zurückhaltung beim Ausleben seiner sexuellen Ausrichtung übt, um die Gefahr einer Verfolgung zu vermeiden."

    Dieser Iraker soll übrigens nicht in einen anderen EU-Mitgliedsstaat, sondern direkt in den Irak abgeschoben werden... Wer sagts dem BAMF?
  • Antworten » | Direktlink »
#55 Crikkie
  • 13.07.2017, 07:03h
  • Antwort auf #49 von Paulus46
  • "Nur wenn im Herkunfsland homosexuelle Handlungen strafbar sind, besteht ein berechtigter Asylgrund, ansonsten aber nicht !"

    Nö. Laut EuGH ist "der bloße Umstand, dass homosexuelle Handlungen unter Strafe gestellt sind, [zwar] als solcher keine Verfolgungshandlung", aber z.B. Freiheits-(oder auch Todes-)strafen, die "tatsächlich(!) verhängt [werden], [sind] als unverhältnismäßige oder diskriminierende Bestrafung zu betrachten und [stellen] somit eine Verfolgungshandlung dar." (aus: EuGH-Urteil C199/12 - C201/12; Leitsatz 2)

    Heißt: die alleinige Existenz einer Strafe für Homosexualität ist einerseits noch kein Asylgrund, andererseits sind Strafen, die gegen Homosexuelle auch tatsächlich angewendet werden, Verfolgung. Und, auch wenn das "offizielle" Strafgesetz keine Verfolgung Homosexueller mehr vorsieht, gibt es z.B. Artikel wie den 128 im irakischen Strafgesetz, der milde Strafen für Täter garantiert, deren Opfer homosexuell waren oder Artikel, die z.B. außerehelichen Geschlechts- oder Analverkehr unter Strafe stellen. Zudem ist offiziell bekannt, dass sich (vor allem in ländlichen Gegenden) Richter oftmals auf Schariarecht beziehen und so Homosexuelle verurteilen.

    Wer da noch -insbesondere als Schwuler- behauptet, eine Abschiebung von Schwulen in den Irak sei "richtig" und der gar "als Richter genauso geurteilt" hätte, ist meiner Meinung nach -gelinde gesagt- nicht mehr voll zurechnungsfähig.

    PS: Irak ist übrigens auf Platz 165 (von 194) des Gay Travel Index... Aber da ja im "offiziellen" Strafgesetz Homosexualität nicht explizit untersagt ist, wäre das nicht ein tolles Land für eine Gay Cruise, oder so?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#56 memento_moriAnonym
#57 memento_moriAnonym
  • 13.07.2017, 08:42h
  • Antwort auf #55 von Crikkie
  • Dieses Urteil bestätigt damit die Entscheidung des BAMF! Es gibt nämlich weder "nur" Gesetze gegen Homosexualität, sondern eben auch keine staatliche (!) Verfolgung Homosexueller und keine staatlichen (!) Strafen! NUR das ist Grund für Asyl: politische, also staatliche Verfolgung. Artikel 16a GG.

    Auch die zitierten "Artikel" (Quelle? Ist das aus dem AKTUELLEN Strafgesetzbuch des Irak?) helfen dir da nicht.. Selbst wenn irgendwas davon stimmen würde: spätestens in der Türkei war der Schwule Iraker in Sicherheit.

    Damit kann er KEIN Asyl mehr hier erhalten. Artikel 16a GG nochmal lesen! Wer aus einem sicheren Land einreist, kann sich NICHT auf das Grundrecht auf Asyl berufen! Steht da zurecht wortwörtlich so drin.

    Und hör auf wie andere hier zu unterstellen, wenn man gegen "Asyl für alle" ist, wolle man, dass diese Menschen ermordet werden. In der Türkei gibt es eine tolle Schwulen Community. Alle Schwulen Türken, die ich getroffen habe, würden NIE daran denken, nach Deutschland zu "flüchten", weil sie dort "verfolgt" werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »
#58 Paulus46Anonym
  • 13.07.2017, 10:03h
  • Antwort auf #12 von Solidarität
  • @Solidarität
    1. Fluchtursachen bekämpfen
    2. Solidarität innerhalb Europas
    3. Solidarität mit den schwächeren Ländern in der Welt, d.h. bspw. auch, dass das ausbeuterische Freihandelsabkommen mit Afrika beendet werden muss
    4. Umverteilung der Gewinne der internationalen Konsortien, die die Rohstoffe der Drittweltländer ausbeuten und so Fluchtursachen erst erschaffen
    5. D.h. u.a. auch eine angemessene Besteuerung auch von Firmen,

    --> DAS kann man so sehen und wird von mir teilweise befürwortet bzw. ähnlich gesehen ("wobei wir wohl unterschiedliche Detailfragen darunter vestehen dürften, denn die Formulierungen sind zu pauschal"), sind aber keine spezifischen LGBT-Themen und LGBT-Forderungen, sondern allgemeinpolitischer Natur.

    LGBT Forderungen sind jetzt, nachdem die Ehe für alle erreicht wird:
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#59 stromboliProfil
  • 13.07.2017, 10:23hberlin
  • Antwort auf #52 von memento_mori
  • .und du schreibst wovon du glaubst andere Leute wollen es hören...
    Unsinn bleibt Unsinn!
    Und amoralisches denken dieseits und jenseits der von dir gezogenen Rechtshilfelinien eben weiterhin asoziales Geschwätz!.
    Wen scherts da noch, ob der gesetzgebende selbst amoralisch-asozial daherkommt!
    Das aber zu hinterfragen ist unsere Aufgabe als denkende Bürger!

    Aber sicher ist es dir einen Pflaumensturz wert , dich im unfertigen Asylrecht zu suhlen..
    Asylrecht ist eben ein unfertiges Recht weil nicht den hilflosen dienend , sondern den Hilfe verweigernden dienlich geworden.
    Für diese art Grenzsoldaten mit verbalem Schießbefehl im Tornister, ist der Rückgriff auf dessen was Rechtsstaat in ihren Augen sein soll, der Freibrief dafür, tausende im Mittelmeer absaufen zu lassen. Freibrief, das Kinder ihre Eltern auf der flucht verlieren oder in von der eu unterstützten ( weil so das vormalige schleuserproblem umgewandelt..) flüchtlings-KZ's , Menschenhändlern ausgeliefert werden.
    Wer liest wird darum wissen.

    Die ganze scheiß reaktionäre Diskussion um Asyl und die andauernde Verweigerung sich den Ursachen zu stellen , Verantwortung für eigenes Handeln zu übernehmen, wird da zum Aufhänger für ein nun ständig "überarbeitetes Asylrecht.
    Und der gerichtskundige wird da immer Gründe finden ,um sein eigenen asoziales handeln-denken mit rechtskräftigem Aplomb zu kaschieren.

    Sicher.. alle filbingers ihrer zeit , berufen sich auf bestehendes recht...; so auch du!

    Ob der aus dem Irak als homosexueller flüchtende in der Türkei dann einen Asylbescheid wegen seiner Homosexualität bekommt..., wen kümmerts!
    Was dort in der diktatur türkei wohl ohnehin nicht der Fall sein wird!
    Der darf dort als geduldet gelten bis die machtpolitischen Verhältnisse es opportun erscheinen lassen ihn wieder zurückzuschicken. Nicht mal eine politische Änderung im irak wird ihn dort vor Verfolgung als homo schützen!
    Der Fluchtgrund bleibt der selbe!
    Aber all das ist dir entsprechend scheißegal, dringt nicht ins Gesamtbild vor...
    Das macht dich so moralisch zum asozialen haudraufakteur an der heimatlichen Asylfront.
    Dem gilt es Einhalt zu gebieten...
    Steck dir deshalb deine geheuchelten Rechtshilfelinien sonst wo hin.
    "Actus non facit reum nisi mens sit rea."
    oder
    "Audiatur et altera pars."
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#60 stromboliProfil
  • 13.07.2017, 11:05hberlin
  • Antwort auf #58 von Paulus46
  • LoL tinnitus.. das nenn ich mal'ne freudsche fehlleistung par excellence..
    "LGBT Forderungen sind jetzt, nachdem die Ehe für alle erreicht wird: ... "
    Nichts! Null! blasen-blubb blubb
    Was sollt ich auch sonst von dir erwarten bezüglich emanzipativer vorausschau!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #58 springen »
#61 TheDadProfil
  • 13.07.2017, 11:35hHannover
  • Antwort auf #49 von Paulus46
  • ""Damit ist das Urteil richtig und hätte ich als Richter genauso geurteilt.""..

    Da kann man doch schon mal froh sein daß Du kein Richter geworden bist..

    Es ist nicht notwendig immer wieder um Nachhilfe-Unterricht in Menschenrechten zu betteln, der ist dir oft genug erteilt worden..

    Die Tatsache daß es keine Strafvorschriften in einem Land gibt ist NICHT gleichbedeutend damit, daß es keine Verfolgungen gibt !

    Siehe Türkei..
    Siehe die BRD !
    Siehe sämtliche Länder die LGBTTIQ*-Menschen einsperren und drangsalieren und dazu UMWEGE im Gesetz nutzen !

    Im Artikel steht es schon beschrieben :
    ""Zwar ist Homosexualität laut dem irakischen Gesetzbuch nicht direkt strafbar, allerdings kann ein Gesetz gegen außereheliche sexuelle Beziehungen gegen Homosexuelle angewandt werden zudem sind religiöse Milizen im Land aktiv, die bereits seit Jahren vermeintlich schwule Männer verfolgen und brutal hinrichten.""..

    Wer da NICHT erkennt das Verfolgung REAL IST, der ist schlichtweg ein Menschenfeind !

    Das man Dich trotz der angeblichen Unterstützung eines
    "generellen Asylgrundes LGBTTIQ*-Verfolgung"
    in den Reihen der Verteidiger dieser Entscheidung des BAMF finden wird, war erwartbar !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #49 springen »
#62 TheDadProfil
  • 13.07.2017, 11:46hHannover
  • Antwort auf #51 von memento_mori
  • ""Wenn man gegen "Asyl für jeden" ist, bedeutet das nicht, dass Leuten, die verfolgt werden, nicht geholfen werden soll. Es gibt eben Alternativen zu "Asyl für jeden". ""..

    Die einzig mögliche "Alternative" liegt hier in der ständigen Überprüfung der eigenen Position gegenüber Zuwanderung/Asyl/Flüchtlinge !

    Verfolgung ist NICHT allein die Verfolgung durch Staat und Gesetz !

    Verfolgung ist NICHT allein politisch !

    Verfolgung ist überall dort wo Menschen andere Menschen verfolgen, und überall dort findet das ANGEBOT Asyl Anwendung..

    Deine plumpen Ideen wir würden hier überrannt werden "wenn die alle zu uns kämen" kannst Du auf der nächsten "PEGIDA"-Veranstaltung mit Gleichgesinnten erörtern..

    Hier tun sie nichts zur Sache..

    ""Es gibt kein Menschenrecht auf Asyl.""..

    Grundgesetz lesen und verstehen sind offensichtlich immer noch unterschiedliche Dinge..

    Das GG erkennt die AEMR an..
    Sie sind damit TEIL des GG, ebenso wie die unterzeichneten Verträge der "Genfer Flüchtlingskonvention" und vielen anderen Verträgen die aus der UNO stammen, und in internationales Recht übersetzt wurden..

    Damit IST Asyl Menschenrecht, und zudem allein schon aus Humanismus sowie aus dieser immer wieder angeführten "christlichen Nächstenliebe" geboten !

    Sich auf irgendeine dieser Weltanschauungen zu berufen OHNE die Konsequenzen tragen zu wollen, bedeutet entweder sie nicht zu kennen, und sie damit nicht beherzigen zu wollen, oder gar keine dieser Weltanschauungen zu besitzen !

    Letzteres bedeutet wiederum schlichtweg
    (natürlich kommt sie nun, die Keule !)
    ein Faschist zu sein !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#63 TheDadProfil
  • 13.07.2017, 11:49hHannover
  • Antwort auf #51 von memento_mori
  • ""Es bedarf keiner weiteren Migration nach Deutschland.""..

    Allein für diesen Satz bedarf es einer eigenen ausführlichen Diskussion, die im Ergebnis folgendes erklärt :

    Kümmer Dich um Deine Rente, und zwar schnell !
    Denn diejenigen die sie bezahlen sollen, sind nicht da, weil Du und Leute wie Du sie nicht hier haben wollen..

    Wirtschaftlicher Unverstand gepaart mit der Verweigerung sich kundig zu machen sind schlechte Ratgeber, und führen dann zu solchen "Meinungen" !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#64 VerfolgungAnonym
#65 TheDadProfil
  • 13.07.2017, 12:01hHannover
  • Antwort auf #52 von memento_mori
  • ""Du bist wohl leider noch nicht so in der Welt rumgekommen. Ich komme auf weniger als 10 Länder, in denen es der Bevölkerung besser geht als der deutschen. Die meisten in Skandinavien. Plus Australien und Neuseeland. Da komm ich auf weit weniger als 10% der Weltbevölkerung.""..

    Wer "gut gehen" nach Einkommen ausrechnet, daß dann noch höher sein muß, als es in der BRD verfügbar ist, hat keine Ahnung davon was Lebensqualität ist, und was sie ausmacht..

    In allen Länder der EU kann man wirtschaftlich ebenso gut leben (mal von der Situation der LGBTTIQ*-Menschen in diesen Ländern abgesehen) wie in der BRD..
    Das gilt sogar für Russland und die restlichen Staaten Europas..
    In Deiner Aufzählung fehlen dann noch die USA, Kanada, Südamerikanische Länder, einige Asiatische Länder, und Zack, sind wir bei mindestens 50 %..

    """Asyl ist keine Einwanderung.."
    Sollte es nicht sein, richtig mein Süßer! Endlich hast du was verstanden ;) Leider wird aber in Deutschland Asyl zur Einwanderung missbraucht. Und das muss endlich ein Ende haben.""..

    Spar Dir Raspelei !

    Das man Menschen die mal auf der Flucht waren eine neue Heimat bietet plus die Möglichkeit auch hier zu bleiben wenn sie es wollen, ist NICHT vergleichbar mit dem was Leute wie Du mit der "Zuwanderung" verbinden..

    Die Zuwanderer der letzten 20 Jahre kamen zu über 80 % aus den Ländern der EU..

    Nachlesbar auf den Seiten des Statistischen Bundesamtes wenn man sich die Mühe machte einmal wirklich nachzusehen wer denn da alles so zu uns kommt..

    Doch mit Fakten hast Du es ja nicht so..
    Deshalb für Dich und andere mal einen interessanten Link dorthin, wo man seine Fake-News mal überprüfen kann :

    faktenfinder.tagesschau.de/
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#66 TheDadProfil
  • 13.07.2017, 12:15hHannover
  • Antwort auf #58 von Paulus46
  • ""sind aber keine spezifischen LGBT-Themen und LGBT-Forderungen, sondern allgemeinpolitischer Natur.""..

    WANN keimt in Dir eigentlich endlich die Erkenntnis das es in einer Gleichberechtigten&Gleichgestellten Gesellschaft KEINEN Unterschied macht ob die Forderungen nach einem gesellschaftlichem Wandel von LGBTTIQ*-Menschen gestellt wurden, oder von Anderen ?

    Es gibt keine ""allgemeinpolitische Natur"" die Dich und mich NICHT betrifft !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #58 springen »
#67 memento_moriAnonym
  • 13.07.2017, 12:47h
  • Antwort auf #62 von TheDad
  • "Letzteres bedeutet wiederum schlichtweg
    (natürlich kommt sie nun, die Keule !)
    ein Faschist zu sein !"

    Ach, Herzchen. Reg dich doch nicht so auf. Denk an deinen Blutdruck ;)

    Wo steht, dass Asyl ein Mensch(!)recht ist? Richtig nirgends. Asyl ist ein Grund(!)recht in (!) Deutschland.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #62 springen »
#68 memento_moriAnonym
  • 13.07.2017, 12:53h
  • Antwort auf #63 von TheDad
  • "Kümmre Dich um Deine Rente, und zwar schnell !
    Denn diejenigen die sie bezahlen sollen, sind nicht da, weil Du und Leute wie Du sie nicht hier haben wollen.."

    Aber Mausi, sorge dich doch nicht so sehr um mich, das ist ja herzzerreißend ;) Es geht mir sehr gut! Ich bin auf ungebildete und unqualifizierte Migranten genauso wenig angewiesen, wie der Rest der Bevölkerung hier.

    Da ich in ein Versorgungswerk einzahle, also nicht in die DRV, wird es mir ohnehin sehr gut gehen ;)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #63 springen »
#69 memento_moriAnonym
  • 13.07.2017, 12:56h
  • Antwort auf #61 von TheDad
  • "Die Tatsache daß es keine Strafvorschriften in einem Land gibt ist NICHT gleichbedeutend damit, daß es keine Verfolgungen gibt."

    Das hat wieder mal niemand behauptet, Mausi. Brauchst du ne Brille?

    Verfolgung kann es natürlich geben, auch ohne strafvorschriffen. Aber dann ist es eben keine politische Verfolgung und somit auch kein Grund für Asyl (nachdem du deine Brille auf hast, lies doch endlich mal Artikel 16a GG). Bussi
  • Antworten » | Direktlink » | zu #61 springen »
#70 memento_moriAnonym
#71 seufzAnonym
  • 13.07.2017, 17:11h
  • Antwort auf #59 von stromboli
  • &Crikkie: Ja manche sind halt dumm, was wollt ihr machen. vollkommen an den Fakten vorbei, zumal eben gerade die Medien immer ein schlechtes Bild liefern, und die Vorurteile bei solchen Leuten eben immer weiter und wieder verstärken. (nicht nur Thema Flüchtlinge) Die ganze Zeit zu behaupten, (gerade jetzt) wo Erdogan, man kann es immer wieder nur betonen, es den Leuten(!) in der Türkei gut ginge ist nicht mehr ganz dicht und dann kenne man auch noch viele, das wollte ich sehen! Was ist dann das Problem daran einige dieser "Freunde" auch hier zu haben? richtig purer Egoismus und Menschenfeindlichkeit! Das Asylrecht war schon immer schlecht und wird nicht erst jetzt noch schlechter! sondern es muss eben geändert und besser umgesetzt werden. Und wieder wird nicht auf die Wahrheit in anderen Kommentarbereichen eingegangen. Tja wir sind eben nicht links oder gar linksextrem und erst recht hören wir nicht auf irgendwelche Medien oder Kleingeister, sondern auf unsere Herzen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#72 seufzAnonym
  • 13.07.2017, 19:02h
  • Antwort auf #59 von stromboli
  • Zudem würde mich mal interessieren wie alt diese Personen sind, das ist natürlich nicht entscheidend und nicht immer ein Faktor, aber würde schon vieles klarmachen. Einfach irgendwelche guten Zustände erfinden, es wäre ja nicht so schlimm, vermeintlich sichere Staaten und die Leute würden ja nicht verfolgt...aha erwischt! Gegen diese "Islamisten" müsse man ja vorgehen. Dass es durch Isolierung ala Trump nur schlimmer wird und durch die Kriege die die Staaten, wie bspw. Amerika immer wieder ausführen, erst soweit kommt und es nur schlimmer wird, will man nicht einsehen. Man hätte ja beruflich mit ihnen zu tun. Mit wem denn, Türken, Irakern, Syrern, Flüchtlingen,(?!....) wird auch nicht erklärt. Selbst wenn das stimmen sollte ist das natürlich die Regel und jeder kommt auch auf die gleiche Weise hierher. Es wird überhaupt nicht auf irgendwelche sinnvollen Gründe eingegangen. Stattdessen unterstütze man nicht das "Asyl für jeden" oder soll ich lieber sagen "Das Asyl für Alle", jetzt können plötzlich auch Hühner und Schweine alle einfach so über die Grenze und einen Antrag stellen, schaffen wirs stattdessen doch besser ganz ab, bevor es ausartet! Aber wie die ganzen Trumppolitiker schon sagen, man müsse gegen die Kriminalität in der Bevölkerung vorgehen und man werde ja nicht zulassen, dass das so weitergeht, während sie sich ihren Arsch pudern und weiter auf ihren Milliarden hocken. Besagte Personen sind auch schon ganz gierig, dass es ihnen bloß nicht im Hals stecken bleibt.
    Dieses typische: Man hätte ja nichts gegen die, ABER,......
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#73 Crikkie
#74 Crikkie
  • 13.07.2017, 22:04h
  • Antwort auf #57 von memento_mori
  • "Es gibt nämlich weder "nur" Gesetze gegen Homosexualität, sondern eben auch keine staatliche (!) Verfolgung Homosexueller und keine staatlichen (!) Strafen! NUR das ist Grund für Asyl: politische, also staatliche Verfolgung. Artikel 16a GG."

    Verfolgung durch ein staatliches Organ, wie z.B. die Justiz eines Landes (durch Richter, die dem Schariarecht folgen), ist keine staatliche Verfolgung?

    In Tschetschenien gibt es auch keine offiziellen Gesetze nur gegen Schwule. Es wird zwar Schariarecht angewendet und sowohl Polizei- und Justizbehörden als auch Zivilbevölkerung verfolgen Homosexuelle, aber explizit strafbar ist Homosexualität dort nicht. Dennoch wurde kürzlich schwulen Tschetschenen hochoffiziell Asyl gewährt -deiner Interpretation nach vollkommen zu Unrecht.

    "Selbst wenn irgendwas davon stimmen würde: spätestens in der Türkei war der Schwule Iraker in Sicherheit."

    Wer sagt denn, dass er über die Türkei eingereist ist? Ich persönlich kenne Asylbewerber, die per Flugzeug hier ankamen, ohne über einen weiteren "sicheren Herkunftsstaat". Die waren nie in der Türkei, für sie war Deutschland das erste Land, in dem sie Asyl beantragen konnten...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #57 springen »
#75 memento_moriAnonym
  • 13.07.2017, 22:26h
  • Antwort auf #74 von Crikkie
  • "Verfolgung durch ein staatliches Organ, wie z.B. die Justiz eines Landes (durch Richter, die dem Schariarecht folgen), ist keine staatliche Verfolgung?"

    Das WÄRE sie. Aber: im Irak ist Homosexualiät NICHT verboten und wird auch NICHT durch die Justiz des Irak verfolgt. Steht sogar im Artikel!

    "Dennoch wurde kürzlich schwulen Tschetschenen hochoffiziell Asyl gewährt -deiner Interpretation nach vollkommen zu Unrecht."

    Das stimmt nicht. Bitte informier dich doch erstmal. Die Schwulen Tschetschenen haben KEIN Asyl bekommen! Die Aufnahme erfolge in Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt aus dringenden humanitären Gründen. NICHT Asyl!

    "Wer sagt denn, dass er über die Türkei eingereist ist?"

    Schnucki, wie viel Prozent der Millionen Migranten, die hier seit 2015 angekommen sind und Asyl beantragt haben, sind denn bitte mit dem Flugzeug hierher gekommen???

    Wie so viele hier verwechselst du Asylant, Flüchtling, Migrant.. Aber ist ja auch kein Wunder bei der Propaganda, die überall betrieben wurde.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #74 springen »
#76 Crikkie
  • 13.07.2017, 23:02h
  • Antwort auf #75 von memento_mori
  • "Die Schwulen Tschetschenen haben KEIN Asyl bekommen! Die Aufnahme erfolge in Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt aus dringenden humanitären Gründen. NICHT Asyl!"

    Gut, werden wir ganz genau: die Tschetschenen haben zunächst in der Deutschen Botschaft in Moskau ein sog. humanitäres Kurzzeit-Visum bekommen, das ihnen erlaubt hat, aus Russland aus- und nach Deutschland einzureisen und hier einen Antrag nach AsylG zu stellen. Die Erfolgsaussichten, dass sie einen Asylstatus, den sogenannten subsidiären Schutz erhalten, betrachten Bundesregierung und BAMF als sehr hoch.

    Dazu übrigens aus §4 AsylG (1): "Ein Ausländer ist subsidiär Schutzberechtigter, wenn er stichhaltige Gründe für die Annahme vorgebracht hat, dass ihm in seinem Herkunftsland ein ernsthafter Schaden droht. Als ernsthafter Schaden gilt:
    1. die Verhängung oder Vollstreckung der Todesstrafe,
    2. Folter oder unmenschliche oder erniedrigende Behandlung oder Bestrafung oder
    3. eine ernsthafte individuelle Bedrohung des Lebens oder der Unversehrtheit einer Zivilperson infolge willkürlicher Gewalt im Rahmen eines internationalen oder innerstaatlichen bewaffneten Konflikts."

    Also, warum Tschetschenien, nicht aber Irak?

    "wie viel Prozent der Millionen Migranten, die hier seit 2015 angekommen sind und Asyl beantragt haben, sind denn bitte mit dem Flugzeug hierher gekommen??? "

    Die Prozentzahl ist vollkommen unerheblich. Tatsache ist, dass sowohl privat als auch im Rahmen der UN-Hilfe Flüchtlinge aus dem Irak legal per Flugzeug hier einreisen können und es auch tun.

    www.donaukurier.de/lokales/hilpoltstein/Nuernberg-Die-Exoten
    -unter-den-Fluechtlingen-Einreise-mit-dem-Flugzeug;art596,31
    18827


    refugeeair.org/

    www.n-tv.de/politik/Irak-Fluechtlinge-kommen-an-article67457
    .html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#77 Crikkie
  • 13.07.2017, 23:41h
  • Antwort auf #75 von memento_mori
  • "Das WÄRE sie. Aber: im Irak ist Homosexualiät NICHT verboten und wird auch NICHT durch die Justiz des Irak verfolgt. Steht sogar im Artikel!"

    Homosexualität ist im Irak verboten und wird trotzdem z.T. durch staatliche Organe verfolgt:

    "Irak Strafrecht verbietet Homosexualität nicht ausdrücklich, aber die Menschen werden von Milizen getötet oder von Richtern unter Bezug auf Schariarecht verurteilt"

    de.europenews.dk/In-10-Laendern-gibt-es-die-Todesstrafe-fuer
    -Homosexualitaet-79373.html


    "Neben fanatischen Milizen seien auch Polizei und Militär an den Säuberungen beteiligt gewesen, so die BBC."

    www.queer.de/detail.php?article_id=29223

    "[...], ein Jahr Haft für den Täter, es ging schließlich um die Familienehre. Mildernde Umstände, die für einen Ehrenmord an Frauen in Kurdistan zumindest offiziell nicht mehr gelten, wohl aber bei Homosexuellen."

    "Einige Personen berichteten, dass die Morde mit irakischen Sicherheitskräften abgesprochen wurden oder diese an den Morden beteiligt waren."

    "Die Mahdi-Armee hat uns viel angetan. Sie entführten [meinen Partner] für sechs Tage. Er will nicht darüber reden, was sie ihm angetan haben. Auf der Seite seines Körpers waren Blutergüsse; als hätte man ihn eine Straße entlang gezogen."

    "Um 10 Uhr morgens haben sie [Offiziere des Innenministeriums] meine Hände hinter meinem Rücken in Handschellen gelegt. Dann haben sie ein Seil um meine Beine gebunden und mich bis zum Abend Kopf zuunterst von einen Hacken an der Decke hängen lassen. Ich verlor mein Bewusstsein. [...]"

    alles:
    www.hrw.org/de/news/2009/08/17/irak-morde-homosexuellen-stop
    pen


    Also: Obwohl es im offiziellen Strafrecht keinen Paragrafen gibt, der explizit Homosexualität unter Strafe stellt, werden Homosexuelle u.a. durch Richter, Polizisten, Militärangehörige, lokale Milizen und Angehörige des Innenministeriums verfolgt. Das sind alles Angehörige staatlicher Behörden und Organe und somit Repräsentanten des Staates. Zudem gibt es Gesetze, die überwiegend auf Homosexuelle angewendet werden (Verbot außerehelicher Geschlechts-/Analverkehr) oder die die Minderung von Strafen bei Taten, die sich speziell gegen Homosexuelle richten, vorsehen.

    "Wie so viele hier verwechselst du Asylant, Flüchtling, Migrant."

    Nö.

    "Aber ist ja auch kein Wunder bei der Propaganda, die überall betrieben wurde."

    Propaganda? Ach so einer biste... Dacht ich mir fast.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#78 Crikkie
#79 TheDadProfil
  • 15.07.2017, 11:48hHannover
  • Antwort auf #67 von memento_mori
  • ""Wo steht, dass Asyl ein Mensch(!)recht ist? Richtig nirgends. Asyl ist ein Grund(!)recht in (!) Deutschland.""..

    www.amnesty.de/alle-30-artikel-der-allgemeinen-erklaerung-de
    r-menschenrechte


    ""
    Artikel 14 (Asylrecht)

    1 Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen.
    2 Dieses Recht kann nicht in Anspruch genommen werden im Falle einer Strafverfolgung, die tatsächlich auf Grund von Verbrechen nichtpolitischer Art oder auf Grund von Handlungen erfolgt, die gegen die Ziele und Grundsätze der Vereinten Nationen verstoßen.""..

    Ein Fall von grober, gar böswilliger Nicht-Kenntnis dessen, über was hier diskutiert wird !

    Die AEMR ist mit der Ratifizierung durch die BRD Bestandteil des GG..
    Bereits weiter oben angesprochen..

    Ansonsten :
    Spar Dir dein Raspelei !
    Ich bin weder Dein "Süßer" noch Dein "Herzchen" !
    Diese Übergriffe entbinden mich von jeder weiteren Diskussion !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #67 springen »
#80 TheDadProfil
  • 15.07.2017, 12:03hHannover
  • Antwort auf #75 von memento_mori
  • ""Schnucki, wie viel Prozent der Millionen Migranten, die hier seit 2015 angekommen sind und Asyl beantragt haben, sind denn bitte mit dem Flugzeug hierher gekommen??? ""..

    Sprachliche Übergriffigkeit als "rhetorisches Mittel" ist nichts weiter als der Ausdruck der eigenen Arroganz..

    Zu der hier allerdings keinerlei Basis besteht !

    ""Millionen Migranten"" ist dann auch im doppeltem Sinn reine Propaganda, denn weder 2015 noch 2016 kamen nachweislich ""Millionen"", noch handelte es sich bei den Flüchtlingen um ""Migranten"" !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #75 springen »
#81 Crikkie
  • 15.07.2017, 12:39h
  • Antwort auf #80 von TheDad
  • "Sprachliche Übergriffigkeit als "rhetorisches Mittel" ist nichts weiter als der Ausdruck der eigenen Arroganz..."

    Vielleicht denkt er auch einfach, dass uns diese herablassenden Anreden mit Kosenamen auch davon ablenken, dass ihm zu diesem Thema ganz einfach das Grundlagenwissen fehlt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #80 springen »
#82 TheDadProfil
  • 16.07.2017, 15:45hHannover
  • Antwort auf #81 von Crikkie
  • ""Vielleicht denkt er auch einfach,""..

    Das halte ich für das eingepreiste Ziel..
    Derlei "Ansprachen" dienen der Verunsicherung des Gegenüber, wobei hier die Tatsache hereinspielt daß sich nur wenige direkt gegen solche Übergifflichkeiten wehren und sie zurückweisen..
    Meiner Erfahrung nach werden solche "Diskussions-Funktionen" die sich auch in den Herrschafts-Techniken beschrieben finden vorwiegend von Leuten genutzt die sich der sexistischen Grundstruktur solcher Angriffe durchaus bewußt sind..
    Interessanterweise "denken" solche Leute dann auch noch, sie würden sich mit Hilfe solcher "Kose-Worte" dann als "besonders harmlose" Personen darstellen, und sie würden dem Gegenüber quasi virtuell den "Arm des Verständnisses" umlegen, und damit so eine Art "verbales Abrüsten" erreichen, denn sie sehen sich in ihrer Argumentation nicht mehr "sieges-sicher"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #81 springen »
#83 SwissMan43Anonym
  • 03.08.2017, 23:57h
  • Antwort auf #1 von memento_mori
  • Dein Kommentar ist haarsträubend. Nur weil du priviligierte Gays aus den Emiraten oder dem Libanon kennst bedeutet das noch lange nicht, dass es in anderen Ländern nicht sehr schlimm sein kann. Ich habe oft mit solchen Fällen zu tun, ich bin mittlerweile der Meinung, dass wir Gays vom Asylgesetz her besser behandeln und heterosexuelle sunnitische Muslime strenger behandeln sollten. Für die gäbe es nämlich noch viele andere Gast-Länder.

    btw. Hast du schon mal jemandem ins Gesicht gesagt, dass er vielleicht dem Tod ins Auge blickt und was er da evtl. wenn er ganz stark ist noch für Möglichkeiten hat? Wohl kaum. - Eben, schwuler Wohlstands-Westler.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »

» zurück zum Artikel