Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29309
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Professor Kutschera: Homosexuelle nur zu "a-sexuellen Eros-Handlungen" fähig


#27 Homonklin44Profil
  • 20.07.2017, 21:16hTauroa Point
  • Antwort auf #18 von Archäologe
  • Er müsste sich mit seiner kruden, wenn nicht gar obsoleten Vorstellung von Vererbung zumindest stark wundern, wieso Homosexuelle nicht längst ausgestorben sind.

    Natürlich wird er die komplexe Weitergabe von Erbfaktoren nur in seinen Texten und Äußerungen ignorieren können.

    Zudem müsste er wissen, dass evolutionäre Prozesse nicht direkt zweckdienlich verlaufen, und auch nicht einzig zweckdienlich, oder etwa zielgerichtet zweckdienlich.

    "A-sexuelle Eroshandlungen" bestehen dann aber bei jedem Mal, wenn ein heterosexuelles Paar geschützten Verkehr hat, oder sich keine Befruchtung ergibt, wenn man die Definition Kutschera's aufgriffe. Der meiste Sexualverkehr wäre demnach gar keiner, weil er nicht zu Fortpflanzug führt.

    Heterosexuelle ohne herkömmlich gezeugte Kinder führen also illegal Ehen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »

» zurück zum Artikel