Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29309
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Professor Kutschera: Homosexuelle nur zu "a-sexuellen Eros-Handlungen" fähig


#53 AFD-WatchAnonym
  • 23.07.2017, 10:35h
  • Antwort auf #52 von schwuler Nichtdtschr
  • Aber wenn nach seiner Logik ALLE Adoptiveltern potentielle Kinderschänder seien, dann müsste er sich gegen das Adoptionsrecht generell aussprechen. Macht er aber nicht, sondern er stürzt sich nur auf eine Gruppe, denen er genau dies unterstellt.
    Weiter zuEnde gedacht widerlegt sich seine Argumentation von selbst, denn warum sollte sich ein lesbisches Paar (von denen nach seiner These oder der des Spinners ein x-fach höhere Missbrauchsgefahr ausgehe) auf einen adoptieren Jungen stürzen? Es spricht ja dann sogar dafür, die Adoption nur noch in diesen Konstellationen zu erlauben. Wohingegen die Stiefkindadoption, bzw. das Zusammenleben in einer Patchworkfamilie auch verboten werden müsste, da dort diese Schranke doch auch wegfiele und zudem viel einfacher umzusetzen wäre, als sein Schreckenszenario, dass 2 pädophile Männer nur heirateten, um ein Kind zum Missbrauch zu adoptieren. Auch dazu äußert er sich nicht, da er nicht soweit denken kann.
    Wie kann man jemanden eine Professur erteilen, der offenbar nicht zum logischen Denken fähig ist, wofür jeder Student durchfiele?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »

» zurück zum Artikel