Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29357
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
München: Schwuler Flüchtling verprügelt


#5 daVinci6667
  • 27.07.2017, 16:12h
  • LGBTI-Flüchtlinge sollten VON ANFANG AN in einer gesicherten und geschützten Unterkunft untereinander zusammen untergebracht werden. Sie sind oft traumatisiert und besonders schutzbedürftig. Hier sollte man wirklich grosszügig mit Asyl sein. Ein Leben für unsereiner als offen lebender Schwuler ist in praktisch allen muslimischen Ländern schlichtweg UNMÖGLICH.

    Wenn hingegen LGBTI bereits in gewöhnlichen Flüchtlingsunterkünften untergebracht wurden und diese anschliessend gemobbt, tyrannisiert und geschlagen werden, gehören die Täter rigoros bestraft und aus diesen Unterkünften entfernt. Die Opfer sollen bleiben dürfen. (wenn sie dies wollen)

    So wie das jetzt läuft, ist das Signal fatal! (Kommt schlagen wir ein paar Schwule dann sind wir die los!)

    Wer aus Homophobie als Flüchtling solche Hassverbrechen begeht, muss konsequent ausgeschafft werden. Da kenne ich kein Pardon. Echte Flüchtlinge kommen nicht hierher um Schwule zu klatschen. Dieses konsequente Handeln würde sich schnell rumsprechen und solchen Gewalttaten gegen uns am Allerbesten vorbeugen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel