Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29357
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
München: Schwuler Flüchtling verprügelt


#12 TheDadProfil
  • 27.07.2017, 22:25hHannover
  • Antwort auf #10 von kulturell
  • ""also: beim ersten schwulenklatschen gibt's eine strafe, beim zweiten schwulenklatschen geht's zurück nach hause in den krieg. wenn der täter dann dort umkommt: seine entscheidung, er wusste, was auf dem spiel stand, schließlich hat er in deutschland auch leben zerstört oder zerstören wollen.""..

    Ich bin doch immer wieder überrascht auf welchen Umwegen
    - Ausweisung - Krieg - Pech - Tod -
    hier Leute für die Todesstrafe plädieren, ohne ihren billigen Phantasien freien Lauf zu lassen, und wenigstens offen und ehrlich nach Rache zu brüllen..

    ""wenn wir unsere vorstellungen von gesellschaft nicht durchsetzen, werden wir von den tätern für schwach gehalten.""..

    "Schwulenklatschen" ist kein "organisiertes Verbrechen" !
    Die Täter kein Gruppe..
    Hier macht sich dann gruppenspezifische Ablehnung breit, die mit den Vorfällen rein gar nichts zu tun haben..
    Billiger Rassismus..

    Und nur mal so zur Erinnerung :
    Das Opfer ist ebenfalls ein Flüchtling..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »

» zurück zum Artikel