Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29357
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
München: Schwuler Flüchtling verprügelt


#17 SebiAnonym
  • 28.07.2017, 09:58h
  • Antwort auf #12 von TheDad
  • 1.

    Es geht nicht um Rache, sondern um Schutz Unschuldiger. Oder sollen noch mehr Menschen von denen brutal zusammengeschlagen oder irgendwann sogar ermordet werden, nur damit Du keine Sorge hast, dass niemand an den Tätern Rache übt. Hättest Du dasselbe Mitgefühl nur auch mal für die Opfer.

    2.

    Jenseits Deiner üblichen Polemik fordert hier niemand die Todesstrafe, sondern die Ausweisung von Gewalttätern, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung niemals akzeptieren werden, sondern ganz andere Ziele haben.

    Viele von denen stammen nicht mal aus den Ländern wo Krieg und Hunger herrschen, sondern versuchen mit falschen Herkunftsangaben hier Asyl zu beantragen.

    Aber auch die anderen können ja nach einer Ausweisung aus Europa irgendwo anders um Asyl bitten. Vielleicht benehmen sie sich dort dann besser.

    Im übrigen: wenn jemand alles tut, um ausgewiesen zu werden und gar keine andere Möglichkeit lässt, ist alles was danach kommt, seine eigene Verantwortung und von niemandem sonst. Wer sich an die Regeln hält, hat ja nichts zu befürchten und ist uns herzlich willkommen (und kann auch mit unserer vollsten Solidarität rechnen).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »

» zurück zum Artikel