Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29357
Home > Kommentare

Kommentare zu:
München: Schwuler Flüchtling verprügelt


#21 TheDadProfil
  • 28.07.2017, 11:31hHannover
  • Antwort auf #17 von Sebi
  • ""Es geht nicht um Rache, sondern um Schutz Unschuldiger. Oder sollen noch mehr Menschen von denen brutal zusammengeschlagen oder irgendwann sogar ermordet werden, nur damit Du keine Sorge hast, dass niemand an den Tätern Rache übt. Hättest Du dasselbe Mitgefühl nur auch mal für die Opfer.""..

    Auch hier gerne noch einmal :
    Strafe dient dem Ausgleich zwischen Opfern und Täter*innen..

    Es gibt in einem demokratischem Land KEINEN Grund Zuwanderer/Asylbewerber/Flüchtlinge/Ausländer irgendwie "härter" zu bestrafen, als "Einheimische" Täter*innen !

    Für Körperverletzungen bietet das StGB entsprechende Sanktionen..
    Diese sind anzuwenden..

    Für Menschen die als Asylbewerber/Flüchtlinge/Zuwanderer/Ausländer im Land leben bietet das Ausländer-Gesetz bereits zusätzlich die Möglichkeit bei schweren Verstößen die Ausweisung durchzuführen..

    Es gibt KEINEN Grund diese Möglichkeit bei jedem Vorfall "verschärfen" zu wollen !

    Vor allem auch deshalb, weil eine Verschärfung für "eine Gruppe von Täter*innen" absolut KEINEN Einfluß auf die anderen Täter*innen haben wird !

    So wird man die Überfälle insgesamt NICHT verhindern können, sie nicht einmal wirklich signifikant verringern..

    Wer solche Übergriffe verhindern will, muß den Grund für die Überfälle verhindern, und der heißt Homo-und Transphobie, und NICHT
    Asylbewerber/Flüchtlinge/Zuwanderer/Ausländer !

    ""Jenseits Deiner üblichen Polemik fordert hier niemand die Todesstrafe, sondern die Ausweisung von Gewalttätern, die unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung niemals akzeptieren werden, sondern ganz andere Ziele haben.""..

    Ich denke meine Kritik an dem UMWEG mit dem hier die "Todesstrafe" für Menschen IN KAUF GENOMMEN wird, ist hier durchaus nachvollziehbar !
    Dieses "Pech gehabt" ist mit NICHTS zu rechtfertigen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#22 kulturellAnonym
#23 OutAndProud
  • 28.07.2017, 12:25h
  • Antwort auf #19 von Orthogonalfront
  • Also wenn du schon die Ebenen sauber getrennt haben willst dann argumentiere hier auch sauber und getrennt.

    Die Forderung nach sofortiger Abschiebung ist nämlich genauso willkürlich wie die Forderung Schwule ins KZ zu stecken.

    Da wir aber nun mal in einem Rechtsstaat leben ist die Forderung nach "Abschiebung sofort" oder gar der Ruf nach der Todesstrafe

    ("" beim zweiten schwulenklatschen geht's zurück nach hause in den krieg. wenn der täter dann dort umkommt: seine entscheidung, er wusste, was auf dem spiel stand, "")

    völlig willkürlich.

    Zudem noch völlig unverhältnismäßig. Todesstrafe bei Körperverletzung ?

    Ist das euer Ernst ?

    Das fordern noch nicht mal die republikanischen Verfechter der Todesstrafe in den USA.

    Es ist schon erstaunlich wie schnell schon bei der kleinste Erschütterung hier aufklärerische Grundprinzipien über Bord geworfen werden und das im Land des Rosa Winkels.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#24 OrthogonalfrontAnonym
#25 StammtischgegröleAnonym
  • 28.07.2017, 13:20h
  • Antwort auf #18 von Brauner Kater
  • Das Verlogene ist, dass die Leute, die hier aus einem Gefühl heraus mal eben den Rechtsstaat in die Tonne treten wollen, die Selben sind, die sich über Merkels "Bauchgefühl" empören. Demokratische Grundsätze sollen da nur für Menschen gelten, die man mag.
    Dass sich diese Haltung schnell mal als Bumerang erweisen könnte, kommt ihnen nicht in den Sinn. Solche Kurzsichtigkeit haben schon einige Minderheiten teuer bezahlt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#26 OutAndProud
  • 28.07.2017, 13:23h
  • Antwort auf #24 von Orthogonalfront
  • ""Auch durch ad nauseam wird deine Behauptung nicht wahr.""

    Was genau ist an dem Vergleich der Aussage:

    ""beim ersten schwulenklatschen gibt's eine strafe, beim zweiten schwulenklatschen geht's zurück nach hause in den krieg. wenn der täter dann dort umkommt: seine entscheidung, er wusste, was auf dem spiel stand, ""

    mit der Todesstrafe welche hier mindestens billigend in Kauf genommen wird, unwahr ?

    Hast du heute wieder deinen Widdewiddewitt Tag ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#27 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 28.07.2017, 13:45h
  • Antwort auf #18 von Brauner Kater
  • "Woher hast du die prophetische Gabe ? Da ich dir die Fähigkeit abstreite, die Zukunft voraus zu sagen, ist das mindestens billiger Populismus. "
    deine antwort möchte ich einfach nur mal spiegeln:

    da ich DIR jede gabe abspreche, die zukunft vorher zu sagen, muss ich deine sozialromantischen und überaus populistischen träumereien nicht teilen.
    was du von dir gibst, sind stammtischparolen einer zutiefst frustierten politischen schicht, die tag für tag zusehen muss, dass sich ihr erträumter einhornwunderwald in der realität und an den realen menschen scheitert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#28 OutAndProud
  • 28.07.2017, 13:46h
  • Antwort auf #25 von Stammtischgegröle
  • Jup.

    Verlogen ist auch die Annahme mit dem verschieben z.B. des Themas Homophobie auf Flüchtlinge könnte man sich Entlastung oder Erleichterung verschaffen.

    In Wirklichkeit lenkt man nur von den 25% der deutschen Bevölkerung ab die nachweislich frauenfeindlich, antisemitisch, islamfeindlich, transfeindlich, homofeindlich usw eingestellt sind.

    Das will man nicht so richtig wahr haben, vielleicht weil man ganz oder teilweise diese Vorurteile auch still und heimlich bei sich selbst entdeckt.

    Dann wird mit den Finger aber ganz schnell auf andere, gerne Ausländer und Migranten gezeigt.

    Schaut her wie schlimm und unzivilisiert DIE sind.

    Für einen selbst mag das erst mal entlastend und erleichternd sein nicht so schlimm wie "die anderen" zu sein.

    Ein Beitrag zur Lösung von Problemen ist das aber in keinster weise im Gegenteil:

    Es ist sogar hinderlich sich einem Problem auch nur ansatzweise sachgerecht zu nähern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#29 OutAndProud
  • 28.07.2017, 14:14h
  • Antwort auf #27 von schwarzerkater
  • ""da ich DIR jede gabe abspreche, die zukunft vorher zu sagen""

    Da ich die Zukunft nicht vorher gesagt habe kannst du mir diese nicht vorhandene Fähigkeit auch nicht absprechen.

    Ansonsten solltest du zum spiegeln keinen "Hohlspiegel" verwenden. Da kommt dann nur verzerrte AFD Propaganda bei raus.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#30 AusgleichAnonym
  • 28.07.2017, 14:37h
  • Antwort auf #21 von TheDad
  • "Strafe dient dem Ausgleich zwischen Opfern und Täter*innen.."

    Ist die gängige Praxis, dass der Homosexuelle die Einrichtung verlassen muss und so die religiösen Gefühle der Gläubigen nicht weiter verletzen kann, ein Ausgleich, der dir hier vorschwebt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »

» zurück zum Artikel