Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29480
Home > Kommentare

Kommentare zu:
IS will wieder einen Mann wegen Homosexualität hingerichtet haben


#1 panzernashorn
#2 schwarzerkaterEhemaliges Profil
#3 johannbAnonym
  • 15.08.2017, 13:29h
  • Solche Praktiken schüchtern nicht nur Homosexuelle ein! Mit solche Aktionen lassen sich alle anderen Menschen einschüchtern! Wie schnell wird jemand als "schwul" oder "lesbisch" beschimpft. Und mit sowas konfrontiert schürt die Hinrichtung von Homosexuellen auch die eigenen Angst, mal solchen Vorwürfen bzw. Gerichten stehen zu müssen. Die Folge ist doch, dass Männer über ihre Frauen herrschen, dass sich Frauen sowas gefallen lassen.
    Homophobie schürt auch die Angst der Heteros, in irgend eine Ecke gedrängt, in einen Schubladen gesteckt zu werden!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Sven100Anonym
  • 15.08.2017, 14:49h
  • Schlimm ist, dass sich dieser Steinzeit-Islam immer schneller auch in andere Länder ausbreitet.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 WoowAnonym
#6 JanJanAnonym
  • 15.08.2017, 18:58h
  • Antwort auf #5 von Woow
  • Es mag vielleicht keine direkten Aussagen gegen die Homosexualität geben wie in der Bibel. Aber der Koran ordnet schon Gewalt gegen diejenigen an, die nicht Moslems sind bzw. gegen den Islam sind. Atheisten sind im Islam einen Dreck wert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#7 JadugharProfil
  • 15.08.2017, 19:49hHamburg
  • Antwort auf #5 von Woow
  • Ja! Ebenso auch in den Hadithen, die als zusätzliche Schriften hinzugenommen werden, wenn es um Rechtssprechung geht! In der Bibel Altes Testament - in den Leviten ebenfalls, was später vom Koran übernommen wurde. Ich habe sowohl die Bibel als auch den Koran gründlich gelesen, damit ich weiß, was wirklich drin steht, um Argumente entsprechend zu bekräftigen oder zu entkräftigen.
    Der Koran hat nur eine Stelle bezüglich zur Homosexualität und das ist die Geschichte von Sodom und Gomorrha. In der Bibel im Alten Testament sind es mehrere Stellen, die gleichgeschlechtlichen Verkehr verurteilen und eine Stelle den Tod hierfür fordert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#8 WoowAnonym
  • 15.08.2017, 20:21h
  • Antwort auf #7 von Jadughar
  • "Ja!"

    Eben. Der IS macht nichts anderes als das, was im Koran steht. Und jeder katholische Bischof, der die Todesstrafe für Homosexuelle fordert, spricht nur aus, was die Bibel vorschreibt.

    Wer behauptet, der IS würde den Islam pervertieren, belege das. Wer behauptet, Homo- und Transphobie im christentum wären "bedauerliche Einzelfälle" lese endlich die Bibel!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#9 TheDadProfil
  • 15.08.2017, 22:02hHannover
  • Antwort auf #4 von Sven100
  • ""Schlimm ist, dass sich dieser Steinzeit-Islam immer schneller auch in andere Länder ausbreitet.""..

    Steinzeit war bei der "Erfindung" des "Islam" schon lange um..

    Dagegen stammt das "Christentum" über den Vorläufer Judaismus tatsächlich aus der Bronzezeit..

    Ansonsten schließe ich mich der Frage von "Woow" an..

    ""Ist die Tat von IS durch den Koran gedeckt? Ja oder nein?""..

    Es ist immer wieder schön leicht Terroristen als "Teil des Islam" zu bezeichnen, um von dort aus Hass gegen Muslime zu schüren..
    Wie falsch man damit liegt interessiert natürlich nicht..
    Dummes Zeugs verbreiten ist aj auch so schön leicht..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#10 TheDadProfil
  • 15.08.2017, 22:07hHannover
  • Antwort auf #6 von JanJan
  • ""Atheisten sind im Islam einen Dreck wert.""..

    Ach ?

    Sieht die "Bibel" die Sache mit den "Heiden" und "Ungläubigen" etwa anders ?

    Das wäre ja mal etwas völlig Neues..

    ""Aber der Koran ordnet schon Gewalt gegen diejenigen an, die nicht Moslems sind bzw. gegen den Islam sind.""..

    Und immer schön die Unwissenheit verbreiten..
    Der Koran ist die Übersetzung der Fünf Bücher Mose aus der Thora..
    Dort radiert man ganze Städte wegen "Ungläubigkeit" aus, und läßt Massen von Verfolgern im Meer ersaufen..

    Ich seh dort keine Unterschiede die es rechtfertigen würden die "Bibel" irgendwie zu verteidigen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#11 JanJanAnonym
  • 15.08.2017, 23:44h
  • Antwort auf #10 von TheDad
  • Es gent in diesem Artikel um den Islam, wieso sollte ich dann die Bibel einbeziehen. Ausserdem, da ja jeder liberale Mensch, der was auf sich hält, seine kosmopolitische Haltung dadurch zu kennzeichnen versucht, indem er sich für die Manifestierung des Islam hier in Deutschland einsetzt, sollte man doch nicht vergessen darauf hinzuweisen, welche Ansichten der Islam vertritt - speziell im Hinblick auf Atheisten. Denn ironischerweise sind es ja ausgerechnet (oft atheistische) Linksliberale, die sich für den Bau von Mosheen und die Sichtbarmachung des Islam in Deutschland einsetzen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 16.08.2017, 10:43h
  • Antwort auf #9 von TheDad
  • "Es ist immer wieder schön leicht Terroristen als "Teil des Islam" zu bezeichnen, (...) Wie falsch man damit liegt interessiert natürlich nicht.. "
    aber deine negativen verallgemeinerungen, wenn es um was katholisches geht, das geht dann schon.

    "Dummes Zeugs verbreiten ist aj auch so schön leicht.."
    ja, damit beschreibst du selbst am besten, was in vielen deiner foren beiträgen hier bei queer.de zu lesen ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#13 TheDadProfil
  • 16.08.2017, 11:22hHannover
  • Antwort auf #11 von JanJan
  • ""Es gent in diesem Artikel um den Islam, wieso sollte ich dann die Bibel einbeziehen.""..

    Weil man die "Aussagen" die man dem "Koran" andichtet nicht ohne deren Entstehung über die Thora und die Bibel betrachten kann..

    Zu wissen worum es eigentlich geht, und damit auch zu erkennen daß es keinerlei Unterschiede in den aufgestellten "Forderungen" der "heiligen Bücher" gibt, ist nicht nur hilfreich für die Einordnung, es gestattet einem auch zu erkennen das sich der Terrorismus eben nicht aus den Schriften speist, sondern aus einer fundamentalistischen Sicht über "Religion" die man als "Alleinvertretungsanspruch" bezeichnet..

    Diesen "Alleinvertretungsanspruch" vertreten in europäischen Ländern die "christlichen" Kirchen mit jedem Satz in dem sie die Behauptung aufstellen, es gäbe nur einen "Gott", ohne den Beweis anzutreten, ob es überhaupt einen "Gott" gibt !

    Wer sich ein bisschen mit der Materie beschäftigt wird wissen das allen abrahamitischen "Religionen" eines gemein ist :
    Sie beten ALLE zu dem gleichem "Gott", denn sie fußen auf den gleichen Wurzeln..

    Der "Koran" ist nichts weiter als die arabische Interpretation der jüdischen Thora, und damit nichts anderes als die arabische Version des Alten Testamentes..

    Diese vielfältig kolportierte Idee im "Koran" würde etwas anderes stehen als in Thora und Bibel, der irrt, weil er nichts davon gelesen hat..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#14 TheDadProfil
  • 16.08.2017, 11:25hHannover
  • Antwort auf #12 von schwarzerkater
  • ""aber deine negativen verallgemeinerungen, wenn es um was katholisches geht, das geht dann schon.""..

    Die Beschreibung einer realen Faktenlage bezüglich der "Katholiken" ist keine "verallgemeinerung"..

    Warum Du sie dann als "negativ" bewertest sagt dann auch viel mehr über Dich aus, als über meine Beschreibungen..

    Sie sind "negativ" weil sie sich negativ auf die Gesellschaften auswirken..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#15 Sehr schönAnonym
  • 16.08.2017, 15:27h
  • Genau hier immer schön gegen Religionen hetzen gell. Jetzt werden wieder alle möglichen Kommentatoren klarstellen, dass sie ja eben keine Nazis sind. Und ich bin kein Religiöser um das klarzustellen.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 HmmmmAnonym
#17 JanJanAnonym
  • 16.08.2017, 19:18h
  • Antwort auf #15 von Sehr schön
  • Wieso sollte ich nicht gegen Religionen hetzen dürfen? Die hetzten doch auch, seit zweitausend Jahren sind sie für Tod und Zerstörung verantwortlich, weil sich Menschen an das halten was sie propagieren.

    Übrigens, ohne Totschlagargumente scheinst Du es im Leben wohl nicht weit zu bringen....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#18 TheDadProfil
  • 17.08.2017, 12:48hHannover
  • Antwort auf #16 von Hmmmm
  • ""Und der Artikel handelt von einem Mord von Katholiken an einem Schwulen in welchem europäischen Land nochmal?""..

    Die Kommentare behaupten die Terroristen des DAESH würden ihre Rechtfertigung für ihr Handeln aus dem Koran ziehen..
    Darum geht es nachlesbar..

    Eine Rechtfertigung für Terrorismus und auch Mord kann man aber nicht aus dem Koran ziehen, wenn man nicht gleichzeitig anerkennt, das sich der Koran als Übersetzung der Thora, und damit Teil der Bibel, ebenso eine Rechtfertigung zuließen..

    "Christen" behaupten ja gerne, bei der Bibel käme es nur "auf die richtige interpretation" an..
    Das gilt ebenso für den Koran und die Thora..

    Den Muslimen vorzuwerfen sie würden über die Interpretation der Terroristen des DAESH selbst zu Terroristen, denn sie würden derlei nicht verhindern, ist hier der Kasus-Knaktus der Story..

    Damit vereinnahmt man die Muslime zu einer geschlossenen Gruppe, was schlichtweg Rassismus befördert..

    Einmal völlig davon abgesehen das "Christen" in afrikanischen Ländern dafür die Verantwortung tragen das Tausende Menschen zu Opfern auch von Mord und Völkermord werden..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#19 HmmmAnonym
#20 TheDadProfil
  • 22.08.2017, 00:08hHannover
  • Antwort auf #19 von Hmmm
  • ""Die natürlich eine "geschlossene Gruppe" sind, es sind ja keine Muslime, richtig?""..

    Nöö..
    Dennoch gibt es deutliche Unterschiede im Organisationsgrad von Evangelikalen Gruppen die weltweit agierend Menschen in afrikanischen Ländern missionierend zur Homo-und Transphobie anleiten, und dem Organisationsgrad von Terroristen aus dem DAESH..

    Der signifikanteste Unterschied darin besteht vor allem, das es Evangelikale schaffen Gelder von Menschen zu erbetteln um das zu finanzieren, ohne diesen Menschen genau zu erklären wofür sie die Gelder einsetzen..

    Im Gegenteil..
    Sie belügen diese Menschen als Geldgeber sogar noch vorsätzlich, und geben vor "seit über sechzig Jahren den Hunger der Welt zu bekämpfen" und nennen sich dann :
    World Vision International..

    Die werben dann gerne mal über mehrere Jahre hinweg mit dem gleichem kleinem Jungen der 2 Jahre alt ist, und zu verhungern droht..

    de.wikipedia.org/wiki/World_Vision_International

    ""Das Spendenaufkommen betrug 2008 rund 2,6 Milliarden US-Dollar.""..

    ""Die Schwerpunkte der Organisation liegen in der Entwicklungszusammenarbeit, in der humanitären Hilfe sowie in der entwicklungspolitischen Lobby- und Bildungsarbeit. World Vision International unterstützt die christliche Mission und widmet sich sozialen Verbesserungen.""..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#21 queergayProfil
  • 28.08.2017, 15:08hNürnberg
  • Hamed Abdel-Samad, deutsch-ägyptischer Politologe und Autor, sagte bezüglich der gewaltverherrlichenden Passagen des antiken Koran-Buchs: Man kann den Koran weder reformieren noch Mohammeds Werk durch eine Neuinterpretation beschönigen. Aber man kann Mohammed und seinen Koran überwinden. Der Islam muss als faschistoide Ideologie entmachtet werden, sonst sind Demokratie und eine Annäherung an westliche-humane Werte unmöglich.
    Und dieser Mann hat tiefe Einblicke, die wir so gar nicht haben können. Er hat für mich viel mehr Kompetenz als so manche Toleranz-Träumer und Religions-Toleranzler.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel