Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=2952
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Freitag: ADG im Bundestag


#2 burghardAnonym
  • 13.06.2005, 16:46h
  • natürlich wirds Zeit. Zumindest versucht Rot-Grün weiteren Schaden abzuwenden (Strafzahlungen der EU wegen nichtumsetzung).

    Und das die Union die EU-Regelungen revidieren will, zeigt ja nur, wie rückwärtsgewand diese Gruppe ist. Es gibt keine Diskriminierung, also sind diese Regelungen auch nicht nötig - der Tenor der Union.

    Komisch nur, das eben jene CDU in Sachsen eine Gruppierung Diskriminieren will, indem die Gebühren für eingetragene Partnerschaften in Saches das doppelte einer Gebühr für die Eheschließung betragen soll. Worin besteht denn der Mehraufwand, der diese Gebühr rechtfertigt? Und wenn dieser Mehraufwand nicht nachweisbar ist, so ist es ganz klar eine Frage der Diskriminierung!!! Und zwar vom Staat aus - sonst eher ein Zeichen einer Diktatur!!!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel