Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29573
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Konservative Kommentatorin: Homosexualität schuld an Hurrikan?


#21 AchsoAnonym
  • 31.08.2017, 12:58h
  • Antwort auf #16 von giliatt 2
  • "Gott Allah gab uns unsere Sexualität. Damit müssen wir in unserem befristeten Leben verantwortungsvoll umgehen, egal ob wir hetero, gay, bi oder trans sind. Oder Atheisten. Oder sonstwas. WIR MÜSSEN ANSTÄNDIG DURCHS LEBEN GEHEN."

    Du bist gläubiger Moslem, richtig?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#22 OutAndProud
#23 EulenspiegelAnonym
  • 31.08.2017, 14:54h
  • Das ist so schwachsinnig - darauf kann man nur eins antworten:

    Mehr hat der nicht drauf??

    Ich meine, für einen der in 7 Tagen das ganze Weltall erschafft, kann er noch nichtmal eine Stadt die ihn nicht ordentlich angebetet hat in einem Erdloch verschwinden lassen oder wenigstens spektakulär mit einem Meteor ausradieren?

    Stattdessen Wasser, das eh nur die Armen trifft, die Reichen sind vermutlich versichert.

    Ich meine, der Hurrikan ist schlimm für die Bewohner aber von einem "göttlichen Strafgericht" ist das doch meilenweit weg.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 FinnAnonym
  • 31.08.2017, 16:50h
  • Wer in der Schule aufgepasst hat, weiß wie ein Hurrikan entsteht. Und weiß, dass es immer mehr Naturkatastrophen geben wird, wenn der Klimawandel nicht gestoppt wird.

    Die anderen müssen sich eben in okkulte Verschwörungstheorien flüchten.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 AllesKlarAnonym
  • 31.08.2017, 17:01h
  • Antwort auf #9 von Angelika Oetken
  • Das schlimme ist, dass sie von ihrem Steinalter-Müll noch überzeugt ist.
    Ich hörte sie schon mehrmals, als sie zum Beispiel nach dem Preisgewinn von Merryl Streep gegen sie sprach. Oder sie sprach gegen eine andere Schauspielerin.
    Kurz gesagt: sie spricht gegen alle, die auch nur einen Hauch von Democratic aufweisen.
    Also so ziemlich gegen die Hälfte der U.S. Bevölkerung.
    Ich hoffe, ich verwechsele sie nicht mit einer anderen Republikanerin, die ähnlich aussieht und ähnlichen Müll verbreitet, und ebenfalls Republikanerin ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#26 Angelika OetkenAnonym
  • 31.08.2017, 21:03h
  • Antwort auf #25 von AllesKlar
  • Folge ich dem, was in Wikipedia über Ann Coulter steht, die sich selbst als bekennende Polemikerin bezeichnet, dann lebt sie davon, durch ständige Provokationen zu polarisieren. In wessen Auftrag auch immer. Immerhin hat ihr Vater früher für das FBI gearbeitet und war danach damit beschäftigt, Gewerkschaften zu zerschlagen. Trotzdem! Eines muss ich dieser Frau lassen: sie hat es geschafft, dass ein Ausdruck nach ihr benannt wurde, nämlich der "Coultergeist" ;-) Und das ist doch auch so etwas wie eine Leistung!

    Abgehen davon: Ann Coulter mag behaupten, dass das Wesen, was sie als "Gott" bezeichnet, die Welt in 7 Tagen erschaffen hat und Homosexuelle ablehnt. Aber diese Juristin wird ganz sicher wissen, dass es Menschen waren, die einige ihrer wichtigsten Arbeitsmittel kreiert haben: Miniröcke, Wonderbras und Blondiermittel :)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#27 Patroklos
  • 31.08.2017, 21:19h
  • Ich bin dafür, daß der nächste Hurrikan nach dieser Person benannt wird, ein Shitstorm ist ihr dann auf jeden Fall sicher!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 AllesKlarAnonym
  • 31.08.2017, 21:46h
  • Antwort auf #26 von Angelika Oetken
  • ''Coultergeist'' klingt gut. Kommt dem Poltergeist ziemlich nahe ;-D Und sie nennt sich selbst als polemisch - das ist mal ein Outing!
    Ihre Arbeitsmittel: ja, was du nanntest, trifft zu. Nur eines fehlt noch: ihr Gehirn lässt sie bewusst zuhause. Sonst könnte sie nämlich denken, und das muss sie unter allen Umständen vermeiden, sonst funktioniert ihre ''Methode'' nicht mehr ;-)

    Ich hab auch gegoogelt, und siehe da, ich verwechselte sie tatsächlich mit einer anderen Trulla. Aber wenn du den link anschaust, bzw. das Foto der anderen, stellst du fest, wie ähnlich sie sind - erschreckend ähnlich! Zum fürchten ähnlich. Wie Zwillinge.

    Ich verwechselte Coulter mit Conway:
    (sogar der erste Buchstabe der beiden Nachnamen ist gleich!)

    de.m.wikipedia.org/wiki/Kellyanne_Conway

    Da graust es einen - eine Geisterbahn ist nichts dagegen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#29 TheDadProfil
  • 31.08.2017, 23:12hHannover
  • Antwort auf #26 von Angelika Oetken
  • ""Immerhin hat ihr Vater früher für das FBI gearbeitet und war danach damit beschäftigt, Gewerkschaften zu zerschlagen.""..

    Inwiefern dient dieser Umstand nun der Relativierung der Hauptbeschäftigung dieser Dame ?
    Denn nur dazu fügt man ein ""immerhin"" an !

    Im Gegenteil..
    Die Tätigkeiten des Vaters nach dem ausscheiden aus dem Polizeidienst werfen ein Schlaglicht auf die Verkommenheit der Familie..

    Das sie dann auch noch als studierte Juristin daherkommt, die die Grundgedanken der US-Verfassung schlicht ignoriert, muß eigentlich dazu führen ihr diesen "Beruf" abzuerkennen..

    ""Abgehen davon: Ann Coulter mag behaupten, dass das Wesen, was sie als "Gott" bezeichnet,""..

    Wundervoller rhetorischer Unsinn, der hier dann belegen soll, man selbst hänge ja derlei "Religion" nicht an..

    Blöderweise taugen Oxymorone nicht dazu irgendetwas zu belegen, denn die Verwendung der Bezeichnung
    ""dass das Wesen, was sie als "Gott" bezeichnet""
    impliziert gleichzeitig das man selbst an dieses Wesen glaubt, und verneint dabei nur, daß man es selbst als einen "Gott" bezeichnet..
    Es ist damit also eine eigene Aussage, und gar keine Aussage über diese Frau..

    ""die einige ihrer wichtigsten Arbeitsmittel kreiert haben: Miniröcke, Wonderbras und Blondiermittel :)""..

    Sexismus gegenüber Frauen wird nicht dadurch irgendwie besser daß er von anderen Frauen geäußert wird..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#30 Angelika OetkenAnonym

» zurück zum Artikel