Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29599
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Novaya Gazeta": Mitverantwortlicher für Schwulenverfolgung hält sich in Europa auf


#1 MaßnahmenAnonym
  • 02.09.2017, 15:21h
  • Sein Freund und Beschützer(?) Da wird es einem übel.
    Wohl eher Verbrecher-Kumpane!

    Er ist also abgebildet auf dem Foto. Wunderbar, dann wissen alle wie er aussieht, und er kann gefasst werden.
    Beweise - ich weiß.
    Aber wenn es sein ''Beschützer'' ist, hat er sich mitschuldig gemacht, weil er Kadyrow deckt.

    Es müssen endlich Maßnahmen ergriffen werden, um dieses Verbrechen vor Gericht zu bringen.

    Die lächeln alle zu sicher in die Kamera.
    Wer ein Verbrechen begeht, darf sich nicht sicher fühlen, sondern da muss es Konsequenzen geben.
    Für solche Fälle müssen internationale Gesetze wirken.

    Das muss geschaffen werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 SebiAnonym
#3 Tommy0607Profil
  • 02.09.2017, 17:44hEtzbach
  • Warum darf DER überhaupt nach Europa einreisen ? So ein Verbrecher gehört wo anders hin ; nämlich hinter "Schwedische Gardinen " !
  • Antworten » | Direktlink »
#4 PierrreAnonym
  • 02.09.2017, 18:28h
  • Komisch, dass dieselben Leute, die immer wieder den "degenerierten Westen" kritisieren, sich hier so gerne aufhalten...
  • Antworten » | Direktlink »
#5 _LM_Anonym
  • 02.09.2017, 19:31h
  • Hat der eigentlich diplomatische Immunität? Wenn nein, wäre es (vielleicht durch eines der Opfer?) möglich, Strafanzeige zu stellen und ihn festsetzen zu lassen?
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Patroklos
#7 Markusbln11Anonym
  • 03.09.2017, 00:05h
  • Peter Thatchell hat einst Robert Mugabe in London arretiert wg verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Vielleicht taucht auch hier noch ein Feelancer auf. Man kann nie sicher sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Robert FriedmannAnonym
  • 03.09.2017, 11:38h
  • Antwort auf #3 von Tommy0607
  • Naja, es ist ein "mutmaßlicher" Verbrecher.

    Anzeigen gegen ihn gibt's anscheinend nirgendwo, weder in Russland, noch sonstwo.

    de.wikipedia.org/wiki/Pressekodex

    Da kann man sich noch so anstrengen, aber wenn die Opfer nicht bereit sind, gegen die Täter vorzugehen, auch juristisch, dann ist das eben schwer.

    Wie man sehen kann sind pseudostaatlich-tschetschenische Gruppen tatsächlich international mobil und vernetzt:

    www.youtube.com/watch?v=tK0cJyU8RyU

    Das ist bestimmt auch lustig für Asylbewerber aus Tschetschenien, wenn sie solche Sachen in der Einkaufsstrasse dann mal sehen.

    Ganz ähnliche Probleme gibt es mit dem afrikanischen Land Eritreia seit vielen Jahren: Eritrea baut mitten in Europa staatliche Strukturen auf, um Flüchtlinge und Asylbewerber aus dem eigenen Land zu kontrollieren, auszuspionieren und zur Kasse zu bitten.

    Das funktioniert, dan konnte noch nichts gegen getan werden. Easyjet und Ryanair machens möglich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#9 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 08.09.2017, 20:35h
  • Solchen monstern in Menschengestalt wünsch ich nur eines, dass sie in aller Ewigkeit dasselbe durchleben, was sie hier unschuldigen Menschen antun.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 hugo1970Ehemaliges Profil

» zurück zum Artikel