Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29686
Home > Kommentare

Kommentare zu:
AfD: Ehe-Öffnung für Schwule und Lesben ist Vorbote der "Kinder-Ehe"


#1 GescheitertAnonym
  • 13.09.2017, 16:48h
  • Nun darf sich die AfD als gescheitert betrachten.
    So einen Vorwurf zu machen, darf nicht länger straffrei bleiben!
    Die AfD mss verboten werden - spätestens wenn die Gesetze zum Schutz vor Diskriminierung erweitert werden. Was ja bei einer zukünftigen Gleichstellung der Fall sein wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 13.09.2017, 19:38h
  • Ja, liebe AfD, die Schwulen wollen nicht nur gleichgeschlechtlich heiraten, nein, wir wollen demnächst auch Gebäude, Tiere, Insekten und sogar ganze Länder heiraten, denn deshalb sind wir ja auch schwul und/oder lesbisch. Wir können so froh sein, daß ihr die Wahrheit herausgefunden habt, wahrscheinlich dank der Vorlieben von Alice Weidel.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Roman BolligerAnonym
  • 13.09.2017, 19:43h
  • Die AfD ist der Vorbote einer menschenfeindlichen Gesellschaft mit diktatorisch-propagandistischer Desinformation (Fake News wie im Dritten Reich), einer auf einem Endlösung-Konzept beruhenden Ideologie (wie im Dritten Reich) und entsprechenden Konzentrations- und Vernichtungslagern (wie im Dritten Reich).
  • Antworten » | Direktlink »
#4 AchsoAnonym
#5 svenAnonym
#6 monchichiAnonym
  • 13.09.2017, 20:06h
  • laber hin laber her..und was kommt dann noch liebe christen??
    Nun ja ,ihr werded nun homosexuelle endlich als echte menschen respektieren müssen.
    Na ich weiss,einem homosexuellen die hand zu reichen bringt ungefähr das gleiche würge ergebniss wie für einen fundi moslem schweinefleisch runterzuschlucken,aber ihr werded euch dran gewöhnen :))
    have a nice dayyyy ;)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 schwarzerkaterEhemaliges Profil
#8 TimonAnonym
  • 13.09.2017, 20:20h
  • Die AfD versucht wieder mal, Ängste zu wecken, um damit Stimmung gegen Schwule und Lesben zu machen.

    Aber jeder klar denkende Mensch weiß, dass die Ehe zwischen Erwachsenen nichts mit "Kinder-Ehen" zu tun hat.

    Wenn die Ehe zwischen Mann und Frau nicht zu Kinder-Ehen geführt hat, wie soll es dann die Ehe zwischen zwei Männern oder zwei Frauen?!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 easykeyProfil
  • 13.09.2017, 20:51hLudwigsburg
  • Kleinkarierter Gartennazi halt.

    Regeln und Hausordnung hin oder her...der Landtag sollte bei AfD-Rednern einfach geschlossen den Saal verlassen, das hätte "Eier"!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 FelixAnonym
  • 14.09.2017, 00:48h
  • Die AfD sucht verzweifelt nach Themen, womit sie die Gesellschaft spalten können, um daraus politisch Kapital zu schlagen.

    Nur dumm, dass sie sich ausgerechnet ein Thema suchen, bei dem 80% der Bürger auf unserer Seite stehen....
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Homonklin44Profil
  • 14.09.2017, 03:05hTauroa Point
  • AfD spiegelverkehrt DfA = Doofkopp für Alle. DasWortspiel drängt sich wahrlich auf, und man muss sich fragen, warum die Damen Herren sich mit so einem ausgemachten Brunz ins Politische wagen. Entweder denen fehlt es am Sinn oder am Ernst. Vielleicht auch am August, oder wie die den so nennen.

    Gut, bald dürfen also auch Leute heiraten, die keinen Schwanz in der Hose haben. Die AfD'ler sollten nicht so beleidigt tun, sie werden folglich hier nicht ausgenommen, und sind auch nicht gezwungen, einen Hund, ein Kind oder eine Kirche zu heiraten.
    Es scheint schon viel eher zu ihrer ersehntesten Wunschliste zu gehören, so oft, wie die das wiederholen.

    Soll man hier den Eindruck vermittelt bekommen, in der AfD bewegt sich eine besonders hohe Dichte von Päderasten, Hippophilen und Objektfetischisten, oder was sollen diese andauernden Komikervergleiche eigentlich bezwecken?
    Inzwischen bringt man diese Partei ja schon beinahe synonym mit solchen Ideen zusammen. Irgend etwas stimmt da doch nicht so wirklich.

    Wenn AfD-Mitglieder sich wirklich so im Eherecht benachteiligt fühlen, sollte man aber wirklich auch noch die Ehe für Gebrauchtwagen, Türklinken und Manchesterhosen öffnen. Damit sich die mal die Klinke mit dem Ja-Wort in die Hand geben können. Zur Not auch für den Blaumann. Den trägt man doch bei der AfD besonders gerne ;)

    Fehlt noch die Ehe für gut eingerittene Hexenbesen... tja...man kann nicht alles haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 kuesschen11Profil
  • 14.09.2017, 09:51hFrankfurt
  • Wieviel dumme Verschwörungstheorien müssen wir uns denn noch von dieser menschenverachtenden Partei AfD in der Öffentlichkeit bieten lassen?

    Wir können nur hoffen, dass diese Partei sich selbst ins Aus befördert.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 LinusAnonym
  • 14.09.2017, 10:36h
  • "damit nur den sexuellen Kindesmissbrauch hoffähig machen zu wollen."

    Die AfD verwechselt uns mit der Kirche und den tausenden Pfaffen, die Kinder missbrauchen.

    Kapiert die AfD wirklich nicht den Unterschied zwischen der einvernehmlichen Liebe zwischen zwei Erwachsenen und Kindesmissbrauch?

    AfD = Allianz faschistischer Deppen
  • Antworten » | Direktlink »
#14 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 14.09.2017, 12:29h
  • Die afd ist der Vorbote für eine wirtschaftsfreundliche rechsaußene diktatur!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 14.09.2017, 12:32h
  • Die äußerungen der afd zeigen den Ursprung der menschenfeindlichen afd'schen politik: wirtschaftfreundlich evangelikal!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#16 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 14.09.2017, 12:35h
  • "Die anderen Politiker beschäftigten sich sachlicher mit dem Thema,"

    Mit den rechsaußenen unmenschen kann man nicht sachlich diskutieren und deshalb kann ich nur warnen, die afd zu wählen!!!!, wenn, wir, Deutsche, kein zweites Ungarn oder Polen wollen!!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#17 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 14.09.2017, 12:38h
  • "Am Ende wurde der SPD-Antrag mit den Stimmen von CDU, FDP und AfD abgelehnt"

    Und dieses Bild wird sich in der kommenden Legislaturperiode auf Bundesebene fortsetzen, schade!
  • Antworten » | Direktlink »
#18 schwuler NichtdtschrAnonym
  • 14.09.2017, 12:39h
  • Warum wurde jetzt die Sicherstellung der zukuenftigen korrekten Implementierung der Ehe fuer alle durch die Regierung im dt. Bundesland NRW im betreffenden Parlament abgelehnt? Wenn doch die Ehe fuer alle im bundesdt. Parlament verabschiedet wurde und bald geltendes Recht wird.
    Gruss
  • Antworten » | Direktlink »
#19 schwuler NichtdtschrAnonym
  • 14.09.2017, 13:30h
  • Die Behauptungen dieser AfD-PolitikerInnen sind doch halt einfach rassistisch. Ist das in Dtl. nicht verboten?
    Im Grunde behaupten die doch: Homosexuelle und transgeschlechtliche (etc.) Menschen sind minderwertig, weil (Grund einfuegen). Sie duerfen nicht als heterosexuellen Menschen gleichwertig betrachtet werden, weil (Grund einfuegen). Sie sollen weiterhin benachteiligt werden (z.B. im Eherecht), weil (Grund einfuegen, z.B. "weil sonst Kinderehen auf 'uns' zukommen). Gilt in Dtl. nicht Rassismusverbot?
    Gruss
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Homonklin44Profil
  • 14.09.2017, 14:09hTauroa Point
  • Antwort auf #19 von schwuler Nichtdtschr
  • Ich denke, das Verbot wird nur dann auch geahndet, wenn etwas den Sachbestand von Volksverhetzung erreicht, oder Gewalt und Übergriffe, Zusammenschluss zu terroristisch orientierten Gruppen und Organisationen und Ähnliches draus folgen.

    Ansonsten wäre die Formierung dieser Partei mit ihrem Programm bereits etwas Verbotenes, oder das Bestehen, Neuwandeln und Formen schon älterer Parteien in der Richtung wäre verboten worden.

    Heiko Maas hat dazu schon Verfassungsverletzungen beanstandet.
    Soweit ich es mitbekomme, geht aber eine ganze Menge an Menschen diskriminierendem Verhalten durch, besonders, wenn Privilegierte es äußern. Also Amts- oder WürdenträgerInnen "dürfen" anscheinend mehr "rassistische" Äußerungen abgeben als NormalbürgerInnen. Das ist auch eine Sonderbehandlung.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#21 schwuler NichtdtschrAnonym
#22 schwuler NichtdtschrAnonym

» zurück zum Artikel