Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29737
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Baumarktkette "toom" begrüßt Kunden mit Regenbogenaufkleber


#1 PinoAnonym
  • 21.09.2017, 12:46h
  • Sehr gut! Vielen Dank!

    Es ist wichtig, dass auch die Wirtschaft solche Zeichen setzt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 BrankoAnonym
  • 21.09.2017, 14:04h
  • Nette Idee, nur leider habe ich von einigen Leuten, die in den genannten Konzernen gearbeitet haben, gehört, dass nach außen zwar Toleranz signalisiert wird, intern es aber leider sehr, sehr viel Diskriminierung bezogen auf sexuelle Orientierung, Glaubenszugehörigkeit, Hautfarbe, etc. gibt. Alles eben nur Marketing...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 OrthogonalfrontAnonym
  • 21.09.2017, 15:07h
  • Dass "Religion" mit dabei ist, macht die Sache völlig unglaubwürdig. Nicht nur schließen sich die meisten Religionen kategorisch gegenseitig aus, auch Menschenrechte von LGBTTIQ* und viele Religionen schließen sich kategorisch gegenseitig aus. Außerdem wird da gerade mal wieder der Regenbogen vereinnahmt, diesmal aus kommerziellen Gründen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 seb1983
#5 Der gute MichelAnonym
  • 21.09.2017, 16:11h
  • Das freut mich sehr. Ich habe neulich einen solchen Aufkleber bei einem REWE-Markt gesehen und fand es ganz toll.

    Ich weiß, es ist albern, aber seitdem kaufe ich öfters dort. In meiner Nähe sind eine Menge Läden, und ich habe die Auswahl.

    Gerade weil mit der Ehe für alle das Thema so langsam aus dem öffentlichen Diskurs verschwinden wird, ist es wichtig, ab und zu freundlich an das Thema zu erinnern. Man muss sichtbar bleiben, auf entspannte Art. Das Regenbogen-Symbol passt gut dazu.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 WengoAnonym
  • 21.09.2017, 16:53h
  • Wie blöd ist man bei toom denn? Der LGBTI-Regenbogen besteht aus 6 Farben/Streifen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 WengoAnonym
#8 OrthogonalfrontAnonym
#9 TTPatAnonym
  • 21.09.2017, 18:12h
  • Antwort auf #2 von Branko
  • Ich habe jetzt schon bei zwei Unternehmen des Konzerns gearbeitet und kann das absolut nicht bestätigen. Gibts dazu irgend einen link o.ä? Vielleicht denks du da eher an Aldi? Da geht's nämlich heftig zu. Von meinem Freund wusste da niemand , dass er schwul ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#10 TTPatAnonym
  • 21.09.2017, 18:18h
  • Antwort auf #6 von Wengo
  • Also ich weiß auch nicht wie so ein Bild zu Stande kommt, aber sowohl bei Rewe als auch bei Toom hängt eine ganz normale lgbti Flagge als Flaggen Format und nicht als Herz. Die Stimmen schon. Nur haben sich manche nicht informiert und in falsch rum aufgehängt... aber da mache ich unwissenden keinen Vorwurf. Höchstens di.to, die dann evtl nix mitgeschickt haben. Wenn ne Info kam sind die aufklebenden doof. Wie gesagt die Flagge mit Anzahl in den Märkten stimmt!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#11 TheDadProfil
  • 21.09.2017, 22:12hHannover
  • Antwort auf #3 von Orthogonalfront
  • Art 3 Grundgesetz :

    ""(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.""..

    ""Außerdem wird da gerade mal wieder der Regenbogen vereinnahmt, diesmal aus kommerziellen Gründen.""..

    Genau..
    Deshalb runter mit dem Ding von den Türen der lesbischen Kneipen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#13 FriRAnonym
  • 22.09.2017, 05:16h
  • Ich habe einige Jahre bei Toom in Pirna gearbeitet und kann nicht sagen das ich jemals aufgrund meiner Sexualität angestoßen bin. Mein damaliger Mann war im Markt bekannt und es gab keinerlei Probleme.

    Wichtig ist mir aber das das keine Leistung der Zentrale war sondern einzig und allein von den Mitarbeitern vor Ort ausging!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Crikkie
#15 OrthogonalfrontAnonym
#16 TheDadProfil
  • 22.09.2017, 11:24hHannover
  • Antwort auf #15 von Orthogonalfront
  • ""War ja klar, dass du hier wieder als Verteidiger der Religionen auftreten würdest... Wait! What???""..

    Einmal mehr offenbart sich hier Deine verschobene Sicht auf die Realität..

    Gleiche Rechte für Alle bedeutet auch hier, daß die Verfassung für ALLE gilt !

    Und so gilt dann auch für Kunden der REWE-Gruppe :

    Du darfst hier einkaufen, egal welcher Religion du angehörst !

    Was Du hier nämlich suggerieren willst, erinnert sofort an die 30'er-Jahre, bloß eben von der anderen Seite der Kunden her gesehen..

    Vielleicht denkst Du ja sogar der Slogan
    "deutsche kauft nicht bei juden"
    wäre hier irgendwie einseitig angewendet worden..
    Damit irrst Du dann, denn auch Juden durften dann nicht mehr bei Deutschen einkaufen..

    Dein
    ""Dass "Religion" mit dabei ist, macht die Sache völlig unglaubwürdig.""
    ist also völliger Unsinn, denn NIEMAND kann im Handel darauf verweisen irgendwelche Kunden "nach Religion sortiert" bedienen zu dürfen..
    Weder als Evangelikaler Torten-Bäcker der Schwulen keine Hochzeitstorte verkaufen will, noch ein Konzern der seine Kundschaft nach der von Dir unerwünschten Gruppe zu selektieren hätte !

    Selbstverständlich gehört hier also die "Religion" dazu..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#17 MarkHBAnonym
  • 22.09.2017, 11:28h
  • Antwort auf #4 von seb1983
  • seb1983 - der Kommentar ist hoffentlich nicht ernst gemeint, oder?

    Sollte er es dennoch sein, so ist er - freundlich gesagt - nicht nur extrem dusselig, sondern kann, wenn man ihn noch ein wenig länger wirken lässt, extrem wütend machen, ob der Intoleranz und Vorurteile, wahrscheinlich sogar noch von einem selber schwulen Mann geschrieben.

    Wahnsinn, wie man in einem so knappen Kommentar so dermaßen viel - ich sage es lieber nicht - unterbringen kann!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#18 OrthogonalfrontAnonym
#19 Klaus230185Anonym
  • 22.09.2017, 19:23h
  • Sollte das nicht selbstverständlich sein? Warum braucht man einen Aufkleber.
    Sollte lieber einen Aufkleber geben wenn jemand nicht willkommen ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 TheDadProfil
  • 22.09.2017, 23:00hHannover
  • Antwort auf #18 von Orthogonalfront
  • ""Mal abgesehen davon, dass du wieder nichts verstanden hast""..

    Das scheint sich bei Dir zu einem Autologismus zu entwickeln..
    Immer dann wenn du der Kritik nichts entgegenzusetzen hast,dann haben die Anderen entweder Dich, oder es überhaupt nicht verstanden..

    So schwer ist es nicht Deinen Unsinn zu durchschauen..

    ""warum kriechen dann so viele Halal Sachen in die Supermärkte?""..

    Frag doch einfach mal Deine Supermarkt-Leitung..
    Oder besser noch den Herrn Bosbach, der war mal Supermarkt-Leiter..
    Vielleicht erklärt der Dir dann genau wieso Supermärkte ein nachvollziehbares Interesse am Verkauf von Lebensmitteln an ihre Kundschaft haben..

    Gestern erst ist mir aufgefallen daß in immer mehr Supermärkten neben polnischen auch zunehmend russische Lebensmittel Einzug halten..
    Polnische Lebensmittel sind der EU geschuldet, denn alle EU-Länder haben ein berechtigtes Interesse am EU-Markt..

    Wie sich das mit russischen Lebensmitteln in Zeiten der Sanktionen gegen die Putin-Regierung verhält, erschließt sich mir zur Zeit jedoch nicht..

    ""Plötzlich spielt Religion doch wieder eine Sonderrolle.""..

    Das ist weder plötzlich, noch eine "Sonderrolle"..
    Die "Religion" ist in unserer Verfassung schon genauso lange geschützt wie die Unverletzlichkeit der Würde..

    ""Aber das ist natürlich OK für dich?""..

    Du möchtest erneut eine ausführliche Diskussion um Gleiche Rechte für Alle mit dem besonderem Inhalt darum führen, wieso die "Religionsfreiheit" an sich ein schützenswertes Gut darstellt, vor dem Hintergrund das man "religiösen Menschen" einen Einkauf in einem Baumarkt nicht untersagen kann, und deshalb alle Angehörigen aller möglichen "Religionen" dort einkaufen dürfen ?

    Du versuchst hier erneut ernsthaft zu erklären, die "christliche Religion" gehöre durch die Verfassung geschützt, eine andere "Kultur-fremde" "Religion" müsse sich ihren Schutz dann erst "erarbeiten", analog zu den Menschen die als Zuwanderer/Asylsuchende/Flüchtlinge zu uns kommen, die sich ihre Menschenrechte erst durch Wohlverhalten nach bestimmten Bedingungen "erarbeiten" müßten ?

    Du willst hier immer noch den Eindruck erwecken der rassistische Unterton Deines Subtextes im Satz
    ""Dass "Religion" mit dabei ist, macht die Sache völlig unglaubwürdig.""
    sei irgendwie schwer zu entdecken, und wer ihn entdeckt hat Dich "mal wieder" nicht richtig verstanden ?

    Für wie blöd hältst Du eigentlich die versammelte Leserschaft hier ?
    (ich freu mich jetzt schon auf persönliche beleidigungen und diffamierungen)..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#22 schwul50Anonym
  • 23.09.2017, 09:39h
  • Das kann doch nicht wahr sein. TOOM und Schwulen freundlich. das kenn ich anders als ehemaliger Angestellter vom TOOM kann ich nur sagen , das es keinen schwulenfeindlichen Betrieb gibt wie den. Wurde nach dem ich meinen Mann geheiratet hab als Single geführt und musste in jedem punkt wie Urlaub , Frei oder Dienstplan kämpfen und die Heteros wurden vorgezogen. Daher ist diese Aktion jetzt pure verarsche und pure imagepfleg u REWE zu schönen. Schwule und Lesben werden nur geduldet nicht akzeptiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 OrthogonalfrontAnonym
  • 23.09.2017, 10:01h
  • Antwort auf #20 von TheDad
  • "Für wie blöd hältst Du eigentlich die versammelte Leserschaft hier ?"

    Gar nicht. Ich finde es einfach nur köstlich, wie du immer mit solcher Inbrunst und Leidenschaft auf der ewigen argumentativen Rutschbahn gegen von dir zusammenfantasierte Strohmänner ankämpfst. Man braucht nur ein Stichwort zu bringen und die Daddy-Maschine wütet los, ohne Rücksicht auf Zeichensetzung und Sinnverluste. Einfach köstlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#24 TheDadProfil
#25 OrthogonalfrontAnonym
  • 23.09.2017, 12:44h
  • Antwort auf #24 von TheDad
  • Das liegt daran, dass ich nichts mit dem von dir zusammengesponnenen Strohmann zu tun habe. Wenn du diskutieren willst, diskutiere gegen meine tatsächliche Position. Wenn du meine Position nicht verstanden hast, frage nach. Aber diskutiere nicht gegen deine eigene Fantasie und erwarte dann von mir Stellung dazu zu nehmen. Deine Fantasie hat nichts mit meinen Positionen zu tun. Versuche erst mal nur zuzuhören, ohne sofort Tonnen an dir beliebigen Rückschlüssen zu führen, die mit deinem Gegenüber nichts mehr zu tun haben. Kapier endlich mal, dass wir nicht deine Trainer für deine mentale Gymnastik sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#26 seb1983
#27 TTPatAnonym
  • 23.09.2017, 16:51h
  • Antwort auf #22 von schwul50
  • Also erstens hast du deinen Mann zu dem Zeitpunkt schon mal nicht geheiratet, sondern du bist eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen . Wenn man es auch nicht explizit angibt ist man ledig. So heraus kann man da ja nur auf deine Aussage vertrauen. Und einen Arbeitgeber so hin zu stellen ist schon sehr kurzsichtig wenn nicht sogar Rufschädigend. Ich hab bei der Penny Markt und Rewe Markt GmbH gearbeitet und kann das absolut nicht bestätigen. Dann hättest du ja vielleicht auch mal einen Filialwechsel ins Auge fassen können.

    Die Rewe Gruppe pauschal so hin zu stellen obwohl es wohl dann vereinzelte Mitarbeiter oder Filialen sind, die es überall gibt, ist fast scchon eine Frechheit.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#28 Schwul50Anonym
  • 23.09.2017, 22:34h
  • Antwort auf #27 von TTPat
  • naja dann hat man dich ja anscheinend gut bezahlt um hier gute Resultate von dir zu geben. ich war in vielen Filialen und habe mich mit einigen andere Kollegen ausgetauscht. Aber egal für mich bleibt es so wie ich erlebt habe, alles schön Rederei.

    Ach verzeih stimmt ja es heißt ja Verpartnert wie konnte ich das nur vergessen aber zum Glück gibt's ja Klugscheißer von dem Konzern die aufpassen
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#29 TheDadProfil
  • 24.09.2017, 13:04hHannover
  • Antwort auf #25 von Orthogonalfront
  • ""Das liegt daran, dass ich nichts mit dem von dir zusammengesponnenen Strohmann zu tun habe.""..

    Allein die Behauptung es sei ein "Strohmann", was es nicht war, es war ein Todschlagargument, kommst du aus der Inhaltlichen Beschäftigung in Form des Antwortens nicht heraus..

    Es sei denn du entschließt Dich wie inzwischen so oft dazu, die Kritik nicht entkräften zu wollen, weil Du eingesehen hast, daß sie zutrifft, Du dies aber aus anderen Gründen einfach nicht schreiben willst..

    ""Wenn du diskutieren willst, diskutiere gegen meine tatsächliche Position.""..

    Mal so zum drüber reflektieren..
    Im Gegensatz zu einigen Anderen hier diskutiere ich hier immer gegen die Position, und nicht gegen die Person..

    Deine Positionen zeichnen sich sehr häufig dadurch aus mit den gesetzlichen Gegebenheiten, und vor allem dem Grundgesetz, um es einmal freundlich zu formulieren, zu kollidieren..
    Aus den enthaltenen Subtexten und auch aus den Aussagen dazu kann man hier mehr als nur einmal entnehmen, daß Du das Grundgesetz so angepasst wissen willst, das es "Einheimische" schützt und mit allen Bürgerrechten ausgestattet erlaubt, sich sowohl unerwünschten Menschen als auch damit einhergehend unerwünschten "Kultur-Einflüßen" wie die mitgebrachte "Religion" dieser Menschen "entledigt"

    Ob man das dann nun
    "die reinheit der rasse"
    oder nur die "reinerhaltung der deutschen kultur durch unbedingten zwang zur assimilation"
    nennen will, ist unerheblich, denn es sind nur Zwei unterschiedliche Beschreibungen der gleichen Idee..

    Dein Satz sagt aus :
    Die "Religion" dieser Anderen ist nicht schützenswert !
    Und schon gar nicht so wie die Unsere..

    Diese Kolportation einer "christlich-jüdischen" Norm die hier die Möglichkeit einer Mitgliedschaft in einer Bevölkerung vorgeben soll, negiert die Realität der Gesellschaft, und fordert die Unterdrückung von Minderheiten in der Gesellschaft zum Zweck einer Vorherrschaft einer ganz bestimmten Gruppe unter Beihilfe von Diskriminierungen ein..

    Es wird immer wieder deutlich wie wenig Du den Satz
    gleiche Rechte für Alle
    verstanden hast, denn der läßt kein "ja,aber" zu..
    Weder über die "Religion" noch über die Herkunft/ Ethnische Zugehörigkeit eines Menschen..

    Und Dein Kommentar hat bei mir den bitteren Beigeschmack des
    "deutsche, laßt keine ausländer in euren baumärkten einkaufen"
    erweckt..
    Einen Vorwurf den Du nicht entkräften willst, weil jedes Gegenwort von Dir dazu führte die vorgetragene Position zu beschädigen, denn sie soll ja genau so im Raum stehen, wie sie veröffentlicht wurde..

    ""Wenn du meine Position nicht verstanden hast, frage nach.""..

    Rhetorischer Sing-Sang aus der Motten-Kiste des Derailing..
    Dein Position IST verstanden worden, und genau deshalb wurde sie auch durch Kritik hinterfragt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#30 TheDadProfil
  • 24.09.2017, 13:10hHannover
  • Antwort auf #28 von Schwul50
  • ""naja dann hat man dich ja anscheinend gut bezahlt um hier gute Resultate von dir zu geben.""..

    Oder Dich bezahlt um schlechte Resultate zu veröffentlichen ?

    Dein persönliche Erfahrung taugt nicht dazu die Gesamthaltung des Konzerns darzustellen..

    Sie ist von den Kolleg*innen und der Filialleitung vor Ort abhängig, was dann immer noch keinerlei Rückschlüße auf die Konzern-interne wie Konzern-weite Personal-Politik zuläßt..

    Und bei aller Empathie für Geschehenes..
    Wer sich gegen solches Mobbing durch die Kolleg*innen nicht wehrt, lebt verkehrt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#31 TheMumProfil
  • 24.09.2017, 14:28hHannover
  • Antwort auf #29 von TheDad
  • "Allein die Behauptung es sei ein "Strohmann", was es nicht war, es war ein Todschlagargument, kommst du aus der Inhaltlichen Beschäftigung in Form des Antwortens nicht heraus.."

    Ich glaube du verstehst nicht mal, was mit "Strohmann" gemeint ist und da du es selbst scheinbar nicht nachschlagen willst, hier das was du immer tust, ein Wikipedia Link:

    de.wikipedia.org/wiki/Strohmann-Argument

    "Dein Satz sagt aus :
    Die "Religion" dieser Anderen ist nicht schützenswert !
    Und schon gar nicht so wie die Unsere.."

    Das sagt mein Satz eben nicht aus! Und genau das ist der Grund, warum dur hier wieder einmal nur gegen einen von dir ersponnenen Strohmann argumentierst. Du liest nicht, du hörst nicht zu, du ziehst Schlüsse ohne nachzufragen, allein aufgrund dessen wie du eine andere PERSON be- bzw. verurteilst. Das ist deine ganze Existenz hier.

    "Dein Position IST verstanden worden"

    Von dir zumindest definitiv nicht. Daher steht meine Aussage aus #3 weiterhin unverändert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#32 TheDadProfil
  • 24.09.2017, 19:18hHannover
  • Antwort auf #31 von TheMum
  • ""Ich glaube du verstehst nicht mal, was mit "Strohmann" gemeint ist""..

    Und ich frage noch einmal :
    Für wie blöd hältst Du die versammelte Leser- und User-Schaft ?

    Deine Idee des "Strohmanns" dient ausschließlich dazu, Dich hier "einzuschleichen", Dich nicht außerhalb gestellt zu sehen..

    Doch Du stehst mit Deiner "Argumentation" außerhalb..
    Der Inhalt Deiner Äußerungen stellt Dich definitiv außerhalb des Konsenses, denn das GG vorgibt..

    Daran ändert sich auch nichts daran, wenn Du meinst Dich hier irgendwie anbiedern zu müssen, und zu behaupten Deine Kritiker würden Dich ja bloß nicht wirklich verstehen, und kämpften damit gegen einen "Gegner" der gar nicht da sei..

    Du irrst !

    ""Das sagt mein Satz eben nicht aus!""..

    Was dann hier den Eindruck suggerieren soll, Du würdest Dich generell gegen den Schutz aller "Religionen" wenden..
    Wer Lust drauf hat kann sich dazu den Thread heraussuchen in dem Du ziemlich aufwendig versucht hast mir und anderen einzureden Du seist ja gar nicht "gläubig", würdest aber als "Agnostikerin" eher dazu tendieren die Möglichkeit einer Existenz" eines "Gottes" nicht auszuschließen, und aus diesem Grund sei es unabdingbar am Konzept der Vorherrschaft der "christlichen Religionen" in Europa als "kultur- und sinnstiftendes" Parameter festzuhalten..

    Eine "Argumentations-Linie" die immer mehr mehr als absurd daherkommt, und Deine Ablehnung einer "zugewanderten Religion" erklären sollte, um Vergessen zu machen das auch das "Christentum" einst eingewandert ist..
    Aus den gleichen Regionen der Welt mit den gleichen Menschen einer Ethnien-Gruppe, deren Existenz Du immer noch in "jüdische Menschen und andere" einzuteilen suchst..
    Und schon beginnt der eingefleischte Rassismus erneut von vorne..

    Mal so ganz nebenbei zu Nachdenken..

    Wenn man Dein Konzept Zugrunde legt und einfordert das sich Menschen die zuwandern unbedingt assimilieren müssen um Anerkenntnis als Bürger zu erlangen..

    Wenn einst jüdische Stämme durch die Wüste wanderten um ins gelobte Land Kanaan zu landen, das schon damals Palästina genannt wurde, und sie dann Deinem Konzept folgten, dann würden sich diese Menschen zu Palästinensern assimilieren..

    Doch das wollten sie damals nicht, und das wollen die Israelis auch Heute aus zum Teil nachvollziehbaren Gründen ganz sicher nicht, und so schießen "Neu-Palästinenser mit Migrations-Hintergrund" auf "Alt-Palästinenser" mit Anspruch auf ein Land das sie Heimat nennen können..

    Und dann kommen Leut wie Du um die Ecke, aus einem Land das die Mauer eingerissen hat um eine Bevölkerung in einem Land zu sein, und bejubeln die Mauer zwischen Israel und Palästinensischen Autonomie-Gebieten, beklatschen eine Mauer mitten durch Europa in Ungarn, weil sie uns "lästige Zuwanderung" ersparen soll, und kritisieren gleichzeitig Trump-Pläne eine Mauer zu Mexiko zu bauen als Unsinn und Populismus..

    Bipolare Menschen können mit derlei schizophrenen Ideen veritabel leben..

    Wie weit hier Anspruch und Wirklichkeit auseinanderklaffen fällt auch Dir dabei aber gar nicht mehr auf..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#33 TheMumProfil
#34 TheDadProfil
#35 TTPatAnonym
  • 25.09.2017, 00:15h
  • Antwort auf #28 von Schwul50
  • Und mir jetzt auch noch Sachen unterstellen. Kannst gern vorbei kommen. Mein Partner hat auch bei der Rewe gearbeitet und dort gelernt. Ich habe noch nen schwulen und eine lesbische Kollegin.
    Für dich kann es bleiben wie es will, aber hör auf einen ganzen Konzern zu pauschalisieren. Sowas ist unmöglich.

    Und klugscheißerei hin oder her. Du bist nach wie vor verpartnert und nicht verheiratet. Wenn es rechtlich so ist, dass man einen als, klugscheißer incoming, ledig, nicht Single, geführt werden konnte wird das so passen, wenn nicht haben sie einen Fehler gemacht ganz klar. Ich weiß übrigens nicht was die sexuelle Orientierung mit der Urlaubs und Einsatzplanung zu tun haben soll.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#36 TTPatAnonym
#37 Schwul50Anonym
#38 TTPatAnonym

» zurück zum Artikel