Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29737
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Baumarktkette "toom" begrüßt Kunden mit Regenbogenaufkleber


#22 schwul50Anonym
  • 23.09.2017, 09:39h
  • Das kann doch nicht wahr sein. TOOM und Schwulen freundlich. das kenn ich anders als ehemaliger Angestellter vom TOOM kann ich nur sagen , das es keinen schwulenfeindlichen Betrieb gibt wie den. Wurde nach dem ich meinen Mann geheiratet hab als Single geführt und musste in jedem punkt wie Urlaub , Frei oder Dienstplan kämpfen und die Heteros wurden vorgezogen. Daher ist diese Aktion jetzt pure verarsche und pure imagepfleg u REWE zu schönen. Schwule und Lesben werden nur geduldet nicht akzeptiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 OrthogonalfrontAnonym
  • 23.09.2017, 10:01h
  • Antwort auf #20 von TheDad
  • "Für wie blöd hältst Du eigentlich die versammelte Leserschaft hier ?"

    Gar nicht. Ich finde es einfach nur köstlich, wie du immer mit solcher Inbrunst und Leidenschaft auf der ewigen argumentativen Rutschbahn gegen von dir zusammenfantasierte Strohmänner ankämpfst. Man braucht nur ein Stichwort zu bringen und die Daddy-Maschine wütet los, ohne Rücksicht auf Zeichensetzung und Sinnverluste. Einfach köstlich.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#24 TheDadProfil
#25 OrthogonalfrontAnonym
  • 23.09.2017, 12:44h
  • Antwort auf #24 von TheDad
  • Das liegt daran, dass ich nichts mit dem von dir zusammengesponnenen Strohmann zu tun habe. Wenn du diskutieren willst, diskutiere gegen meine tatsächliche Position. Wenn du meine Position nicht verstanden hast, frage nach. Aber diskutiere nicht gegen deine eigene Fantasie und erwarte dann von mir Stellung dazu zu nehmen. Deine Fantasie hat nichts mit meinen Positionen zu tun. Versuche erst mal nur zuzuhören, ohne sofort Tonnen an dir beliebigen Rückschlüssen zu führen, die mit deinem Gegenüber nichts mehr zu tun haben. Kapier endlich mal, dass wir nicht deine Trainer für deine mentale Gymnastik sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#26 seb1983
#27 TTPatAnonym
  • 23.09.2017, 16:51h
  • Antwort auf #22 von schwul50
  • Also erstens hast du deinen Mann zu dem Zeitpunkt schon mal nicht geheiratet, sondern du bist eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen . Wenn man es auch nicht explizit angibt ist man ledig. So heraus kann man da ja nur auf deine Aussage vertrauen. Und einen Arbeitgeber so hin zu stellen ist schon sehr kurzsichtig wenn nicht sogar Rufschädigend. Ich hab bei der Penny Markt und Rewe Markt GmbH gearbeitet und kann das absolut nicht bestätigen. Dann hättest du ja vielleicht auch mal einen Filialwechsel ins Auge fassen können.

    Die Rewe Gruppe pauschal so hin zu stellen obwohl es wohl dann vereinzelte Mitarbeiter oder Filialen sind, die es überall gibt, ist fast scchon eine Frechheit.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#28 Schwul50Anonym
  • 23.09.2017, 22:34h
  • Antwort auf #27 von TTPat
  • naja dann hat man dich ja anscheinend gut bezahlt um hier gute Resultate von dir zu geben. ich war in vielen Filialen und habe mich mit einigen andere Kollegen ausgetauscht. Aber egal für mich bleibt es so wie ich erlebt habe, alles schön Rederei.

    Ach verzeih stimmt ja es heißt ja Verpartnert wie konnte ich das nur vergessen aber zum Glück gibt's ja Klugscheißer von dem Konzern die aufpassen
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#29 TheDadProfil
  • 24.09.2017, 13:04hHannover
  • Antwort auf #25 von Orthogonalfront
  • ""Das liegt daran, dass ich nichts mit dem von dir zusammengesponnenen Strohmann zu tun habe.""..

    Allein die Behauptung es sei ein "Strohmann", was es nicht war, es war ein Todschlagargument, kommst du aus der Inhaltlichen Beschäftigung in Form des Antwortens nicht heraus..

    Es sei denn du entschließt Dich wie inzwischen so oft dazu, die Kritik nicht entkräften zu wollen, weil Du eingesehen hast, daß sie zutrifft, Du dies aber aus anderen Gründen einfach nicht schreiben willst..

    ""Wenn du diskutieren willst, diskutiere gegen meine tatsächliche Position.""..

    Mal so zum drüber reflektieren..
    Im Gegensatz zu einigen Anderen hier diskutiere ich hier immer gegen die Position, und nicht gegen die Person..

    Deine Positionen zeichnen sich sehr häufig dadurch aus mit den gesetzlichen Gegebenheiten, und vor allem dem Grundgesetz, um es einmal freundlich zu formulieren, zu kollidieren..
    Aus den enthaltenen Subtexten und auch aus den Aussagen dazu kann man hier mehr als nur einmal entnehmen, daß Du das Grundgesetz so angepasst wissen willst, das es "Einheimische" schützt und mit allen Bürgerrechten ausgestattet erlaubt, sich sowohl unerwünschten Menschen als auch damit einhergehend unerwünschten "Kultur-Einflüßen" wie die mitgebrachte "Religion" dieser Menschen "entledigt"

    Ob man das dann nun
    "die reinheit der rasse"
    oder nur die "reinerhaltung der deutschen kultur durch unbedingten zwang zur assimilation"
    nennen will, ist unerheblich, denn es sind nur Zwei unterschiedliche Beschreibungen der gleichen Idee..

    Dein Satz sagt aus :
    Die "Religion" dieser Anderen ist nicht schützenswert !
    Und schon gar nicht so wie die Unsere..

    Diese Kolportation einer "christlich-jüdischen" Norm die hier die Möglichkeit einer Mitgliedschaft in einer Bevölkerung vorgeben soll, negiert die Realität der Gesellschaft, und fordert die Unterdrückung von Minderheiten in der Gesellschaft zum Zweck einer Vorherrschaft einer ganz bestimmten Gruppe unter Beihilfe von Diskriminierungen ein..

    Es wird immer wieder deutlich wie wenig Du den Satz
    gleiche Rechte für Alle
    verstanden hast, denn der läßt kein "ja,aber" zu..
    Weder über die "Religion" noch über die Herkunft/ Ethnische Zugehörigkeit eines Menschen..

    Und Dein Kommentar hat bei mir den bitteren Beigeschmack des
    "deutsche, laßt keine ausländer in euren baumärkten einkaufen"
    erweckt..
    Einen Vorwurf den Du nicht entkräften willst, weil jedes Gegenwort von Dir dazu führte die vorgetragene Position zu beschädigen, denn sie soll ja genau so im Raum stehen, wie sie veröffentlicht wurde..

    ""Wenn du meine Position nicht verstanden hast, frage nach.""..

    Rhetorischer Sing-Sang aus der Motten-Kiste des Derailing..
    Dein Position IST verstanden worden, und genau deshalb wurde sie auch durch Kritik hinterfragt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#30 TheDadProfil
  • 24.09.2017, 13:10hHannover
  • Antwort auf #28 von Schwul50
  • ""naja dann hat man dich ja anscheinend gut bezahlt um hier gute Resultate von dir zu geben.""..

    Oder Dich bezahlt um schlechte Resultate zu veröffentlichen ?

    Dein persönliche Erfahrung taugt nicht dazu die Gesamthaltung des Konzerns darzustellen..

    Sie ist von den Kolleg*innen und der Filialleitung vor Ort abhängig, was dann immer noch keinerlei Rückschlüße auf die Konzern-interne wie Konzern-weite Personal-Politik zuläßt..

    Und bei aller Empathie für Geschehenes..
    Wer sich gegen solches Mobbing durch die Kolleg*innen nicht wehrt, lebt verkehrt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »

» zurück zum Artikel