Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29892
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Niedersachsen: Rot-Grün verpasst nur knapp die Mehrheit


#11 Windheimer66Anonym
#12 Windheimer66Anonym
  • 16.10.2017, 09:33h
  • Antwort auf #9 von Patroklos
  • Ob es auch in NS dazu kommt , ist ja noch fragwürdiger als im Bund....in NS hat ja auch die SPD den Auftrag bekommen, im Gegensatz zum Bund, wo sie folgerichtig in die Opposition geht... aber die Grünen haben jetzt schon erfahren,was es heißt mit CDU CSU anzubändeln....zwar mag der Grossteil der Wähler bzw Mitglieder das noch ausprobieren wollen, aber auch nicht alle und das sind dann Mal 3%Punkte weniger, die dann doch SPD wiederwählen
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#13 AFD-WatchAnonym
#14 PoPoKlatscherAnonym
  • 16.10.2017, 12:54h
  • Antwort auf #13 von AFD-Watch
  • Noch ziert man sich, ich denke in einige Jahren wird auch hier die CDU mit der AfD koalieren.
    Mit den Grünen 68er-Schmuddelkindern wollte damals auch keiner was zu tun haben.Und heute?....
    Ich denke in NDS wird die SPD mit der CDU zusammengehen.
    Wenn nämlich die FDP jetzt doch noch umfällt für eine Ampel wird niemand mehr diese Parte ernst nehmen!
    Gestern wurde das vor der Kamera nochmal von der FDP ausgeschlossen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#15 RotzbrauseAnonym
#16 goddamn liberalAnonym
  • 16.10.2017, 13:36h
  • Antwort auf #15 von Rotzbrause
  • "Die CDU muss nicht mit der AfD koalieren, weil Seehofers CSU die AfD-Positionen bereits jetzt übernimmt und in die Regierung trägt."

    Die CSU war und ist im Gegensatz zur AFD ein doppelbödiges Gebilde.

    Der schlaue Strauss hat öffentlich braune Parolen imitiert, um die Schweinehunde zu zähmen, und heimlich mit israelischen Sozis über Waffenlieferungen verhandelt.

    Höcke und Gauland sind dagegen echte braune Brandstifter.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#17 hugo1970Ehemaliges Profil
#18 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 16.10.2017, 22:23h
  • vor der wahl fehlten spd/grünen eine stimme zur mehrheit. nach der wahl sind es zwei. ja, das kann man getrost als wahlerfolg werten, wenn man es sich schön rechnet.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 TheDadProfil
  • 16.10.2017, 23:04hHannover
  • Antwort auf #17 von hugo1970
  • ""so hätte ich dann eine niedrigere Beteiligung und dafür keine afd im Landtag.""..

    Bei einer Wahlbeteiligung um die 61 Prozent ist noch deutlich Luft nach oben..

    Gingen 95 Prozent der Wähler zur Wahl könnte die "AFD" an der 5-Prozent-Hürde scheitern, die FDP bei 5,2 Prozent enden, die Linke mit 5,5 Prozent auch mit reinkommen, die Grünen bei deutlich über 12, und die SPD bei 40 Prozent landen..

    Das Elend über "Jamaika" hätte ein Ende, und rot/Grün eine deutliche Mehrheit, die man nicht mit dem Wegkauf einer "Grünen" aus der tiefsten CDU-Provinz beenden kann..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#20 AFD-WatchAnonym

» zurück zum Artikel