Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=29967
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Malu Dreyer übernimmt Patenschaft für Stolpersteine


#1 goddamn liberalAnonym
  • 25.10.2017, 16:41h
  • "Beide waren Kriegsfreiwillige im ersten Weltkrieg"

    Mit dem Genozid an den Jüdinnen und Juden Europas hat Deutschland Selbstmord begangen.

    Gut, dass an die Opfer jetzt erinnert wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 herve64Ehemaliges Profil
  • 25.10.2017, 17:46h
  • Antwort auf #1 von goddamn liberal
  • "Selbstmord" ist ein zu großes Wort, das hier zu einer überzogenen Dramatik aufgeplustert wird. Außerdem waren Antisemitismus und Homophobie in den 30er Jahren nicht nur in Deutschland salonfähig, was jetzt nicht heißen soll, dass ich die Nazis reinwaschen will.

    Im Gegenteil: begangen wurden mehrere Verbrechen an den Brüdern, und ich weiß nicht so recht, über welches davon ich am Meisten kotzen soll.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#3 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 25.10.2017, 17:49h
  • Wiedernatürlicheres von einer Gesellschaft kann es gar nicht geben und wir sind wieder mitten drin in der Entstehung so einer Gesellschaft.
    Ich kann nur hoffen, das es wahrscheinlich, vielleicht, doch so etwas wie eine ewige Verdamnis existiert, denn was anderes sind solche Monster in Menschlicher Gestalt nicht wert!!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 goddamn liberalAnonym
#5 gayofcultureAnonym
  • 25.10.2017, 20:51h
  • Danke an den Künstler für diese wunderbaren Steine! Und jetzt weiß ich, warum mir Fr. Dreyer immer schon so sympathisch war! :)
  • Antworten » | Direktlink »
#6 g_kreis_adventProfil
  • 26.10.2017, 11:31hBerlin-Prenzlauer Berg
  • Ich möchte an Damian Reis geboren am 12.08.1895 in Trier erinnern. Er wurde am 11.8.1942 während einer Mordaktion im AL Klinkerwerk des KZ Sachsenhausen ermordet. Er trug den Rosa Winkel mit der Häftlingsnummer 45232. Jürgen Wenke, Rosa Strippe e. V. Bochum recherchiert zurzeit den Lei-densweg.
    Am 11. September 2017 erinnerten wir aus Anlass des 75. Jahrestages der Mordaktion an die Opfer. Es wurden u.a. die 103 Namen der bisher bekannten Opfer verlesen, darunter auch der der von Damian Reis. Zur Gedenkveranstaltung gab es hier auf der Seite:
    www.queer.de/detail.php?article_id=29662
    einen Zwischenruf von Ralf Dose, Geschäftsführer der Magnus-Hirschfeld-Gesellschaft Berlin.
    Weitere Namen und Schicksale von Opfern auf der Webseite.
    raunitz.de/sh_tote_opfer/

    Vielleicht ist das eine Anregung für die Schwulenbewegung in Trier einen weiteren Stolperstein zu initiieren.

    Lothar Dönitz
    Gesprächskreis Homosexualität der ev. Advent-Zachaeus-Kirchengemeinde Berlin

    www.advent-zachaeus.de/gemeindeleben/gespraechskreis-homosex
    ualitaet.html
  • Antworten » | Direktlink »
#7 MariposaAnonym
  • 26.10.2017, 13:16h
  • Danke, liebe Malu für diese tiefe Menschlichkeit !!!!! In der heutigen Zeit sind solche "Aktionen" leider nicht mehr selbstverständlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Jürgen WenkeAnonym
  • 26.10.2017, 16:00h
  • Danke, Lothar DD. önitz,
    die Stolpersteinverlegung für Damian Reis ist für 2018 geplant, meine Recherchen dazu sind abgeschlossen und mit der AG Frieden in Trier und der Stolpersteininitiative Kulturverein Kürenz in Vorbereitung.
    Es freut mich, dass die Ministerpräsidentin mein Angebot und die Anfrage zur Patenschaftsübernahme für die Stolpersteine für Zwillingsbrüder Ernst und Leo Salomon positiv beantwortet hat. Und mein besonderer Dank gilt Rainer Hoffschildt, der mir den wertvollen Hinweis zu der wichtigste von zahlreichen Quellen gegeben hat, so daß meine Forschung überhaupt erst beginnen konnte.
    Danke, Rainer!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel