Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30092
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Jetzt amtlich: Gesetze gegen Homo-"Propaganda" sind Unrecht


#1 SehrGutAnonym
  • 15.11.2017, 08:32h
  • Wunderbar, ich freue mich :-)
    Dann wird das auch irgendwann bei uns folgen. Diese Diskriminierung und Homophobie muss ein Ende haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 queergayProfil
  • 15.11.2017, 09:12hNürnberg
  • Dieses Urteil bietet auch sehr gute, echte und überzeugende Argumente bei Debatten oder Auseinandersetzungen mit religiösen oder sich religiös gebenden Gruppierungen & Eiferern, Fanatikern, Gemeinden, Kirchen, Aktivisten, Sekten und Weltreligionen aller Art.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 15.11.2017, 09:19h
  • Über H. in Russland zu reden, ist verboten, aber Schwule in die Falle zu locken, sie zu verprügeln, zu demütigen und zu töten, ist erlaubt. Denn keiner der Täter wurde auch nur von den Cops vernommen. Man sieht, wie "demokratisch" und "gerecht" Russland ist!
    Übrigens, diejenigen, die geklagt hatten, und Recht bekamen, werden kein Geld sehen. Wäre das nicht ne tolle Idee, Herrn Putin und Konsorten, die in Europa und den USA ihr Schwarzgeld geparkt haben, dafür zur Kasse zu bitten?
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#5 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#6 Thomas LAnonym
  • 15.11.2017, 15:58h
  • Das wird Russland und Zar Putin zwar herzlich wenig interessieren, aber ein wichtiges Signal ist es dennoch.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 17.11.2017, 09:30h
  • Antwort auf #5 von Gerlinde24
  • "Die Homophobie muss aus den Köpfen raus, und das geht am besten durch zweierlei: Aufklärung und positive Beispiele. Dauert zwar länger, ist aber dauerhafter."
    dem kann ich nur 100%ig zustimmen. diese methode is viel besser als meinungs- und denkverbote auszusprechen/von oben anzuordnen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#8 TheDadProfil
  • 17.11.2017, 10:24hHannover
  • Antwort auf #7 von schwarzerkater
  • ""dem kann ich nur 100%ig zustimmen. diese methode is viel besser als meinungs- und denkverbote auszusprechen/von oben anzuordnen.""..

    Das diese Methodik der Aufklärung und der positiven Beispiele der staatlichen Reglementierung durch ""meinungs- und denkverbote"" entgegensteht, hast Du schon erkannt ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »

» zurück zum Artikel