Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30108
Home > Kommentare

Kommentare zu:
TV-Plattform für LGBTI kommt auf den deutschen Markt


#1 TimonAnonym
#2 Dominik SchultheissAnonym
  • 17.11.2017, 12:50h
  • So weit ich das verstehe setzt Salzgeber seine Produkte bei Netflix und anderen Distributoren ein.

    Das ist generell ein Trend den man auch bei Büchern und Magazinen beobachten kann: Die qualitativ besseren Sachen landen bei Publikumsverlagen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TechnikerAnonym
  • 17.11.2017, 13:54h
  • Ob's diesmal klappt?

    Zehn Jahre nach dem Start von "Timm" (samt baldiger Pleite) ist das Umfeld für einen Spartenkanal wesentlich besser. Das Internet ist vielerorts schnell genug, um Video in guter Qualität zu übertragen, viele TVs sind "smart". Für den Veranstalter gibt's Streaming zwar nicht umsonst, ist aber vermutlich billiger als die Verbreitung über Kabel und Satellit.

    Und momentan brummt die Wirtschaft, es sind also potentielle Werbekunden in ausreichender Zahl greifbar - "Timm" brach nicht zuletzt die Wirtschaftskrise 2008 das Genick.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Andy2Anonym
  • 17.11.2017, 22:55h
  • Falls sie RuPaul's Drag Race anbieten, werde ich sofort abonnieren. (Vor allem die Staffeln, die bislang in Deutschland nie erhältlich waren, z.B. All Stars 2).
  • Antworten » | Direktlink »
#5 RobinAnonym
  • 18.11.2017, 12:20h
  • Antwort auf #1 von Timon
  • Wobei ich Exklusivität immer furchtbar finde.

    Ich hoffe, dass auch auf dem neuen Portal die Salzgeber-Produktionen verfügbar sein werden. Aber genauso hoffe ich, dass die Pro-Fun-Titel auch auf anderen Streaming-Portalen zu finden sind.

    Bei DVDs / Blurays funktioniert jeder Titel auf jedem Player. Aber man stelle sich mal vor, man müsste mehrere Streaming-Dienste abonnieren, weil überall irgendwas ist, was man gerne sehen will.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#6 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 19.11.2017, 07:32h
  • Und wieder einmal Bezahlfernsehen, für die meist wohlhabenden männlichen (sprich schwulen) Kunden! Warum nicht ein kostenloses Programm, dass sich durch Werbung finanziert, für alle aus dem queeren Universum?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Andy2Anonym
  • 19.11.2017, 08:32h
  • Antwort auf #6 von Gerlinde24
  • Um Himmels Willen: WERBUNG schaue ich mir nirgendwo mehr an. Da zahle ich lieber für ein Streaming-Angebot. Wer sich heutzutage immer noch das Gehirn mit dämlicher Werbung zumüllt, ist wirklich selber schuld.
    Fernsehen schaue ich seit sieben Jahren gar nicht mehr!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 NoPayTVAnonym
#9 TheDadProfil

» zurück zum Artikel