Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30217
Home > Kommentare

Kommentare zu:
USA: Schränkt der Supreme Court LGBTI-Rechte wieder ein?


#11 AmurPrideProfil
  • 05.12.2017, 12:54hKöln
  • Antwort auf #10 von queergay
  • ""..Gleichzeitig sollte aber auch ein erstarkender homofeindlicher, politisch agierender Religionsextremismus - egal welcher Richtung - scharf beobachtet und thematisiert werden..""

    Da ich Dir inhaltlich zustimme, aber nicht ad hoc zu erkennen vermag auf was oder wen Du hier anspielst, würde ich mich sehr freuen, wenn Du dies freundlicherweise konkretisieren könntest. :-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 queergayProfil
  • 05.12.2017, 13:20hNürnberg
  • Antwort auf #11 von AmurPride
  • In deinem Text entsteht für mich der Eindruck, als gäbe es nur ein einziges LGBTIQ-feindliches Menetekel (AfD). Und dem ist eben nicht so. Das wollte ich nur kurz benennen ohne hier detailliert die ganze Problematik aufblättern oder gar weiter diskutieren zu wollen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 Crikkie
  • 06.12.2017, 02:59h
  • Antwort auf #9 von Paulus46
  • "Neil Gorsuch ersetzte ABER den verstorbenenen erzkonservativen Richter Antonin Scalia, der im Minderheitenvotum gegen die Ehe für alle gestimmt hatte. [...] DAHER mit der Ernennung von Gorsuch hat sich NICHTS im Kräfteverhältnis am Supreme Court verändert."

    Dennoch: Antonin Scalia starb im Februar 2016, also noch unter Obama. Obama versuchte damals, einen liberalen Nachfolger ins Amt zu bringen, was allerdings durch die republikanische Mehrheit im Senat erfolgreich verhindert wurde.

    Natürlich hat diese Aktion am Kräfteverhältnis nichts geändert -aber schade ist es dennoch, immerhin wäre die konservative Mehrheit um ein Haar geknackt worden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »

» zurück zum Artikel