Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?30261

Festnahme

Promi-Schneider soll Crystal in der Schwulenszene verkauft haben

Nach der Verurteilung eines schwulen Crystal-Konsumenten in Weiden kam die Münchner Polizei einem Händlerring auf die Spur. Zu den Festgenommenen gehört Promi-Schneider Daniel Fendler, der unter anderem Florian Silbereisen einkleidet.


Die gefährliche Modedroge Crystal Meth ist offenbar insbesondere in der Schwulenszene populär (Bild: Wiki Commons / Psychonaught / CC-BY-SA-3.0)

Die Polizei München hat nach Angaben der "tz" und weiterer Zeitungen am letzten Donnerstag Promi-Schneider Daniel Fendler festgenommen, weil der 37-Jährige mit zwei anderen Männern einen schwunghaften Handel mit der Modedroge Crystal Meth in der Schwulenszene der Landeshauptstadt betrieben haben soll. Die Droge soll bei schwulen Sexpartys eingesetzt worden sein.

Fendler ist in der Münchner Szene vor allem durch seine Auftritte beim Oktoberfest bekannt. Viele Prominente trugen seine Kreationen, darunter die Schlagerstars Florian Silbereisen, Helene Fischer, Mireille Mathieu sowie die Ex-Eiskunstläuferin Katarina Witt. Neben Fendler wanderten auch ein 43-jähriger Bäckermeister aus dem Landkreis Rosenheim und ein 52-jähriger Frührentner aus München in Untersuchungshaft.

Direktlink | Daniel Fendler gibt Bekleidungstipps

Auf die Spur der drei Männer führte die "AG Partydrogen" des Münchner Polizeipräsidiums offenbar die Aussage eines brasilianischen Sprachlehrers, der vergangenen Monat in Weiden an der Oberpfalz zu einer Haftstrafe von vier Jahren und neun Monaten verurteilt worden war (queer.de berichtete). Der 42-Jährige war im Mai an der bayerisch-tschechischen Grenze mit 100 Gramm Crystal Meth, die er in der Unterhose versteckt hatte, erwischt worden. Er hatte angegeben, die Substanz im tschechischen Cheb (Eger) gekauft zu haben. Laut "Bild" soll Fendler dem Brasilianer den Tipp gegeben haben, die Drogen in Tschechien zu besorgen.

Polizei fand bei Fendler 170 Gramm der Droge

Bei Fendler hat die Polizei laut den Berichten 170 Gramm Crystal Meth und über 1.300 Euro in bar sichergestellt. Auch bei den beiden anderen Festgenommenen wurden die Beamten fündig: Beim Bäckermeister fanden sie zehn Gramm Crystal, dazu Ecstasy-Pillen und 3.500 Euro. Beim Frührentner wurden 33 Gramm Crystal, 45 Gramm Speed, 4.600 Euro Bargeld sowie Marihuana und Haschisch gefunden. Gegen alle drei Festgenommenen erließ ein Ermittlungsrichter am Freitag Haftbefehl.

Bereits seit längerem berichten Experten vor einem erhöhten Konsum der Droge Crystal Meth unter schwulen Männern. Letztes Jahr warnte der Leiter des Berliner Drogendezernats, dass die schwule Szene von Meth "überschwemmt" werde (queer.de berichtete).

Das synthetisch hergestellte Crystal Meth (chemischer Name: Methamphetamin) wurde in der breiten Bevölkerung vor allem durch die amerikanische Serie "Breaking Bad" bekannt. In den USA ist es bereits jetzt eine beliebte und billige Straßendroge, die auch in Europa populärer wird – und dabei insbesondere in der Schwulenszene Abnehmer findet und beim Sex eingesetzt wird, da die Droge euphorisierend, enthemmend und stimulierend wirken kann. Crystal macht aber schnell abhängig und hat schwere Nebenwirkungen, etwa paranoide Wahnvorstellungen. Als chronische Folgen können Nierenschäden, Zahnausfall und Depressionen auftreten. Auch mehrere Todesfälle wurden in Deutschland in den letzten Jahren auf Crystal Meth zurückgeführt. (cw)



#1 andreAnonym
  • 12.12.2017, 00:04h
  • Bei 170g braucht er einen sehr guten Anwalt. Aber selbst der wird sich schwer tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 stromboliProfil
  • 12.12.2017, 09:03hberlin
  • mal ne nebenfrage.. ist der besitz von bargeld schon der nachweis für drogengeschäfte.

    Da muss ich ja schleunigst meine centmünzsammlung auslagern, sonst komm ich auch noch in den verdacht des konsums oder drogenhandels.

    Dabei hab ich die münzen als brautgeld im hochzeitsschuh gebunkert .. durchaus alte heiratstradition.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TommiAnonym
#4 MatsAnonym
#5 Karl Saint DiorAnonym