Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30297
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Sigmar Gabriel: SPD zu stolz auf die Ehe für alle


#6 RepublikanischAnonym
  • 16.12.2017, 09:52h
  • Wow, das ist mal ein Tiefflug der Sonderklasse!

    Was ist denn mit Herr Gabriel los? Von welchem Land spricht er? Von Deutschland? (Sarkasmus)

    Ein halbes Jahr ist vorbei und er vergisst, dass die Eheöffnung ein Erfolg der ehemaligen Opposition war. Von wegen ein ausschließlicher Erfolg der SPD. Nö, die Grünen und die LINKEN haben ihren großen Teil beigetragen. Die SPD hat erst in der letzten Sekunde Konsequenz gezeigt.
    Außerdem ist das nicht das Ende des Weges, Herr Gabriel!
    Wären Sie bitte so freundlich und würden sich bitte mit der Antidiskriminierungsstelle in Verbindung setzen? Dann erfahren Sie, was noch alles zu tun ist.
    Die LSBTTIQ wird immer noch diskriminiert, immer noch benachteiligt, und immer noch kann es passieren, dass welche ihren Arbeitsplatz verlieren aufgrund ihrer sexuellen Identität!
    Wenn Sie das ignorieren und sich nicht vollkommen darüber informieren, sind Sie kein Sozialdemokrat.

    Alles, was mit Menschen zu tun hat, ist wichtig. Da gibt es kein wichtiger oder weniger wichtig. Oder wollen Sie damit sagen, Ihre Partei sei mit dem "Zum Wohle des Volkes" überfordert? Falls ja, dann sollten Sie Ihre Partei rückgängig machen und den Platz für eine Partei freimachen, die versteht, dass alles gleichermaßen wichtig ist - zum Beispiel die Grünen und die LINKE.
    Bin gespannt, was Frau Barley dazu sagt.

    Zu viel Grünes und zu viel LINKES? Das ist ja gar nicht wahr. Die Wahl hat die Union gewonnen, leider, und niemand hat Bock mit denen eine Koalition einzugehen. So sieht es aus, Herr Gabriel.
    Aber da Sie das Wohl eines Teils der Bürger vernachlässigen wollen, passen Sie perfekt zur Union, und die neue Regierung wird genauso kacke regieren wie in den letzten 4 Jahren.
    Was hat sich dann verändert und verbessert?
    Genau: nichts!

    Da kann ich nur ein Parteimitglied Ihrer Partei zitieren:
    "Danke für nichts!!"
    (*FaustaufdenTischhau)
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel