Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30297
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Sigmar Gabriel: SPD zu stolz auf die Ehe für alle


#26 RepublikanischAnonym
  • 16.12.2017, 11:49h
  • Antwort auf #20 von goddamn liberal
  • Nein, da bist du fehlinformiert. Die Grünen sind seit heute die einzig übrig gebliebene wählbare Partei. Und übrigens sind sie, was der Terror betrifft und was die LSBTTIQ betrifft, konsequent. Sie verstehen den Begriff soziale Politik und hätten die Wirtschaft schon längst auf Vordermann gebracht, wenn sie nur mal mehr Stimmen erhalten würden.

    Die scheinheilige Schönwetter-Partei ist immer noch die CDU, die in der Flüchtlingspolitik völlig versagt haben.

    Und deine FDP mit Herr Lindner hat das Mandat nach der Wahl in den Sand gesetzt. Wären die tatsächlich mal etwas liberal gewesen, dann hätten wir jetzt eine gute Regierung.

    Die LINKEN sind als Opposition sehr wohl geeignet. Ja, der Hang nach Russland ist schlecht. Das hab ich nicht bezweifelt. Und Wagenknecht ist mir auch nicht geheuer.
    Dennoch sind sie als Opposition sehr gut.

    Was aber jetzt Gabriel loslässt, ist, sorry, unter aller S.. u! Vor der Wahl den Wählern Honig um den Mund schmieren und hinterher äußern, dass sie genau das Gegenteil tun wollen. Das nennt sich Verarschung/Täuschung.

    Die CDU ist erzkonservativ, und die SPD mutiert mit Gabriel offensichtlich als "republikanisch" angehaucht.

    Dan wünsche ich dir viel Spaß mit der neuen Regierung. Und wehe du beschwerst dich! ;-)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »

» zurück zum Artikel