Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30361
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schwuler Deutscher in Kairo festgenommen und ausgewiesen


#21 Markusbln11Anonym
  • 29.12.2017, 17:27h
  • Was sagt denn die Betreiberin der Dating -App dazu, dass sie Leute durch ihre Plattform ans Messer liefert?

    Egal??!

    Ich würde mir da schon mehr Verantwortung wünschen.

    Oder haben die Leute der Dating-App schon eine Kooperation mit der ägyptischen Regierung zur Datenabschöpfung durch die Staatspolizei.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 GeorgB
  • 29.12.2017, 18:01h
  • Antwort auf #21 von Markusbln11
  • Statt haltloser Unterstellungen hättest du dich einfach mal informieren können. Einmal googeln und man weiß, welche Änderungen z. B. Grindr in der Software vorgenommen hat, damit User in Ländern wie Ägypten geschützter sind. Dazu kommen teils wöchentliche Warnungen der Dating-App-Unternehmen zu Ländern wie Ägypten.
    Aber es ist natürlich viel einfacher, den Unternehmen einfach Nichtstun, oder in deinem Fall sogar Kollaboration zu unterstellen und in einen nichtsnutzigen verschwörungstheoretischen Kommentar zu packen, als auch nur zwei Minuten in Recherche zu investieren.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#23 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 29.12.2017, 18:58h
  • Das ist wieder mal der Spiegel der Menschen!
    Immer mehr Menschen leben Ihren Hass offen aus.
    Nicht wir, die queers sind die Schlechten, die Schlechten sind die, die Ihren Hass und ihre Aggressivität ausleben und so tun als währen Sie im Recht.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 29.12.2017, 19:01h
  • "Verfolgungswelle gegen schwule Männer"

    Dabei werden die Machthaber auch noch bejubelt.
    Die was so was bejubeln wissen gar nicht, das Sie Ihre Schlechter von morgen bejubeln.
    Ach Universum, lass doch ein bißchen Hirn auf diese Menschheit fallen.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 29.12.2017, 19:05h
  • Antwort auf #1 von Gerlinde24
  • Damit man den verdammten Monstern in menschlicher Gestalt auch noch Recht gibt?
    Nein, erstens müßen solche Länder politisch und finanziell sanktioniert werden und zweitens, unsere Politiker müßen mehr aktiv werden um diesen Staaten zu zeigen, das so was nicht geduldet wird!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#26 KrummrückenAnonym
  • 29.12.2017, 19:19h
  • Antwort auf #25 von hugo1970
  • 80% der Kommentare klingen nach Klemmschwestern! Das ist wirklich ekelhaft .... er ist ja selber Schuld....wer sich in die Gefahr bringt, kommt in ihr um.

    Junx wie Euch verdankt die Community nix... eher das Gegenteil.... .... naja mit der Lebenspartnerschaft sind wir ja schon weit genug.

    Es kotzt mich an!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#27 OrthogonalfrontAnonym
#28 Homonklin44Profil
  • 29.12.2017, 19:38hTauroa Point
  • Schaut so aus, als wäre Ägypten auf Einnahmen aus der Touristikbranche nicht besonders angewiesen.
    wenn die ihre Touristen wie Schwerverbrecher behandeln, kann man in Zukunft anderswo urlauben, und die Pyramiden kann man sich im Archäologie-Atlanten ansehen.

    Man braucht sich nur ein Beispiel dran nehmen, wie sie mit den eigenen Leuten umgehen. Verhaftungen und Repressalien, aufgrund derer Zuneigung zu einander.
    Man wird der Verdacht nicht lös, dass die religiote Seuche auch dort ihren Giftzahn stecken hat.

    Ja Reisehinweise kann man dann so lesen = Wir wollen keine Touristen!
  • Antworten » | Direktlink »
#29 SvenAnonym
  • 29.12.2017, 20:00h
  • Antwort auf #10 von Laurent
  • Genau so sehe ich das auch Laurent gibt es denn keine anderen sozialen Kontaktmöglichkeiten mehr ? was haben wir alle mal ohne Smartphones und Dating Apps gemacht ? Wir haben uns auch ohne diesen unsozialen Mist kennenglernt und Spaß miteinander gehabt !!!Mal abgesehen davon reise ich niemals in ein homophobes Land
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#30 seb1983
  • 29.12.2017, 20:14h
  • Antwort auf #26 von Krummrücken
  • Er kann froh sein dass er nur ausgewiesen wurde und es freut mich für ihn dass er noch so viel Glück hatte. Million schwulen Ägyptern und anderen Männern in muslimischen Ländern droht täglich schlimmeres.
    Neben der üblichen Folter und allerlei anderem Unrecht das alle Menschen dort treffen kann.
    War so, ist so, bleibt so, wird eher schlimmer als besser.

    Und wer vor den eigentlich allseits bekannten Gefahren schwuler Dating Apps in solchen Ländern hinweist ist also eine Klemmschwester soso....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »

» zurück zum Artikel