Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?30389

Spanien

Politiker empört über Dragqueen beim Drei-Königs-Umzug

Es würde Kindern "den Spaß verderben", wenn die bekannte Dragqueen La Prohibida am Freitag in Madrid in die Rollen von Caspar, Melchior und Balthasar schlüpft, findet ein Sprecher der konservativen Volkspartei.


Drag Queen La Prohibida will sich am Freitag als die Heiligen Drei Könige verkleiden und Kindern Süßigkeiten zuwerfen

Die Zulassung eines queeren Festwagens beim traditionellen Drei-Königs-Umzug am Freitagabend im Madrider Stadtteil Vallecas empört konservative Politiker und Katholiken. Die linke Bürgermeisterin Manuela Carmena hatte nichts dagegen einzuwenden, dass die in Spanien bekannte Dragqueen und Sängerin La Prohibida (Die Verbotene) auf einem LGBTI-Truck die Heiligen Drei Könige Casper, Melchior und Balthasar verkörpert.

Die konservative Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy ist entschieden gegen den Auftritt: "Der Umzug ist der wichtigste Festtag für unsere Kinder und gar nicht dafür geeignet, dass Carmena und ihr Team Botschaften vermitteln, die mit dem Fest überhaupt nichts zu tun haben und den Kindern den Spaß verderben", schimpfte der kommunale PP-Sprecher José Luis Martínez-Almeida.

Die Organisatoren wollen Zeichen für Vielfalt setzen

Kritik kam auch von der liberalen Ciudadanos-Partei: "Ein Drei-Königs-Umzug soll das sein, was die Kinder erwarten: ein Drei-Königs-Umzug", empörte sich Sprecherin Begoña Villacís. Die Organisatoren des Festumzugs verteidigten den Dragqueen-Truck dagegen als Zeichen für Vielfalt und Toleranz.

In Spanien findet die weihnachtliche Bescherung erst am 6. Januar statt. Zu diesem Anlass gibt es Cabalgata de Reyes Magos, festliche Umzüge, an denen als Höhepunkt drei als Könige verkleidete Einheimische Süßigkeiten in die Menge werfen. Millionen säumen dabei jedes Jahr die Straßen, darunter viele Eltern mit ihren Kindern. (cw)



#1 WindheimerAnonym
  • 04.01.2018, 12:06h
  • Naja...das muss auch nicht sein...vielleicht erstmal mit 3 königinen anfangen....und später dann König , Königin und drag
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LogistikAnonym
  • 04.01.2018, 16:07h
  • Diese Dragqueen will als Kaspar, Melchior und Balthasar auftreten... nacheinander? Also sie wechselt zwischendurch zweimal das Kostüm? Oder hat sie ein Kostüm, das alle drei Könige auf einmal darstellen soll?
  • Antworten » | Direktlink »
#3 ursus
  • 04.01.2018, 16:19h
  • immer müssen diese kasper die kinder vorschieben, um ihr verkniffenes weltbild zu schützen.

    ich weiß zwar nicht, was genau La Prohibida vorhat (ich würde viel geld auf neonbunte langhaarperücken und schrecklichen plastikpop wetten), aber ich bin mir jetzt schon ziemlich sicher, dass die kinder diesen wagen am allerspannendsten finden werden. :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LaurentEhemaliges Profil
  • 04.01.2018, 16:33h
  • "Zeichen für Vielfalt und Toleranz" verkehren sich gelegentlich ins Gegenteil.

    Etwas Zurückhaltung bei bestimmten Themen, insbesondere wenn Religion ins Spiel kommt, wäre im Endeffekt sicherlich zielführender und wohl auch glaubhafter.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 stromboliProfil
  • 04.01.2018, 16:59hberlin
  • Antwort auf #4 von Laurent
  • warum " Zurückhaltung"?
    Zu welchem zweg!
    Und wem nützt diese " Zurückhaltung".

    Setzt doch eurem allseits wohlfühlenswollen auch mal den verstand als kritisches begleitinstrument ein!

    Zurückhaltung einer ideologie, die sich eindeutig unwiedersprochen gegen gleichgeschlechtliches ausspricht oder allenfalls ihnen eine zweitrangig zugebilligte, nächstenliebende nachsicht zukommen lässt, kann und darf es nicht geben!

    Wenn dir die dauerhaften religiösen übergrifflicvhkeiten genügend, dann halte dich bezüglich religion und dem streit hierüber zurück und lass denen, die sich nicht abspeißen lassen, dass wort zum sonntag.
    Die religion predigt ohnehin ihr eigenes ungefragt und in aufdringlicher manier, jenseits jeglicher " Zurückhaltung".
    Also muss sie auch mit der antwort leben.
    Es kann/darf hierüber, solange die religionen ihre politik nicht grundlegend ändern , keinen "kompromis oder irgendein zugehen auf sie geben.
    Das überlassen wir huk und anderen religionsdürstenden.

    Was den umzug anbelangt bin ich gespaltener meinung:
    Einerseits meine ich, eine plurale gesellschaft auch im religiösen sinne, verträgt einen drag.
    Andererseits : gerade in spanien, wo die kirche bis vor wenigen jahren mit ihrer hetze unheilvolles begangen hat, die als gleichgeschlechtlicher auch noch auf ihren kinderwerbefeldzügen zu begleiten, ist ein fatales signal hin zu einer toleranz dieser hetzgruppierungen.
    Da lob ich mir doch die pussy riots, die in rom das "christkind aus dem stall werfen wollten, weil nach deren vorstellung es ja ein weiblicher säugling sei, an dem die welt genesen solle.

    Vielleicht bedeutet aber " Zurückhaltung" auch, sich als glbttq* generell von solchen veranstaltungen fern zu halten um sich so auch das recht darauf zu sichern, dass derenseits niemand (!) auf unseren umzügen anwesend ist.
    Na ja.. auf deutschland bezogen, kirchenaustritt nicht vergessen!
    Damit auf ins neue jahr.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Tommy0607Profil
  • 04.01.2018, 17:23hEtzbach
  • Man kann sich auch umsonst aufregen; besonders die Konservativen . Vielleicht sollte man mal im "Hinterkopf" haben , dass sich Traditionen auch mal ändern können . Und das sollte auch bei Religionen und Glauben sein . So ganz nebenbei : Jetzt "laufen" die Menschen ja auch nicht mehr im Fell rum und jagen mit der Keule .Sitten und Gebräuche ändern sich mit der Zeit .Es bleibt nicht alles wie früher !
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Patroklos
#8 LaurentEhemaliges Profil
  • 04.01.2018, 18:03h
  • Antwort auf #5 von stromboli
  • "Zurückhaltung" ist für mich ein der jeweiligen Situation (!) angemessenes, nicht unpassendes und auch nicht respektloses Verhalten.

    >>Die Organisatoren des Festumzugs verteidigen...<<

    Zunächst wär ja mal wichtig zu erfahren, wer diese Organisatoren sind und wer eigentlich an solchen Umzügen alles teilnehmen darf. Vielleicht gibt es da ja irgendwelche Festlegungen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Homonklin44Profil
  • 04.01.2018, 19:24hTauroa Point
  • "" Der Umzug ist der wichtigste Festtag für unsere Kinder und gar nicht dafür geeignet, dass Carmena und ihr Team Botschaften vermitteln, die mit dem Fest überhaupt nichts zu tun haben und den Kindern den Spaß verderben", schimpfte der kommunale PP-Sprecher José Luis Martínez-Almeida.""

    Der ist doch bloß neidisch, weil er im Rüschenkleid seiner Oma dann den Kürzeren zieht, wenn er da hin geht.

    Was Kinder alles spaßig finden können, wenn man sie nicht künstlich daran vergrault, weiß der nicht. Gerade das Verkleiden und so tun, als wäre Frau ein König, und Mann eine Königin, fesselt Kinder doch überaus gerne.
    Sternsinger gehen doch auch um, Mädchen als diese Könige verkleidet mit falschen Bärten.
    Wie bei Monty Python so in der Art.

    Und dann sag mir einer, warum die ganzen Knilche alle in Drag gehen, jahrein, jahraus, in ihren Gardinenkleidern und kein Mensch regt sich auf, weil die sich wie eine Frau anziehen. Da sind das dann wieder wunderbare Traditionskostüme auf ein mal.

    Authentizitär - jo mei - erst mal 3 Könige dazu kriegen, sich zum Affen zu machen.
    Man kann ja mal bei König Harald in Norwegen anfragen, bei Carl Gustaf in Schweden oder Mswati den Dritten aus Swasiland, weil einer was dunkler sein muss. Oder Felipe muss sich eben auch verkleiden mal.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 TheDadProfil
  • 04.01.2018, 21:48hHannover
  • Antwort auf #4 von Laurent
  • ""Etwas Zurückhaltung bei bestimmten Themen, insbesondere wenn Religion ins Spiel kommt, wäre im Endeffekt sicherlich zielführender und wohl auch glaubhafter.""..

    Unfug !

    Es darf gegenüber denjenigen die die Gesellschaften spalten garantiert keine "Zurückhaltung" geben !

    Diese Täter muß man endlich in die Schranken weisen !
  • Antworten » | Direktlink »