Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30421
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Ex-Playmate nennt "Playboy" wegen Trans-Titelseite "eklig"


#38 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#37 herve64Ehemaliges Profil
  • 13.01.2018, 19:10h
  • Antwort auf #36 von BuntesUSchoenes
  • Na, das ist ja inzwischen in Deutschland Gang und Gebe, dass man sich eher in Babygestammel artikuliert, z. B. wenn Erwachsene "Pipi machen". Getoppt wird das durch den Satz "Jetzt habe ich Pipi in den Augen," wo man am Liebsten fragen würde, ob die betreffende Person gerade eine Golden Shower-Erfahrung hatte bzw. wer sie gerade angepisst hat.

    Ein weiteres Beispiel für die Infantilisierung der Sprache ist das Unwort "Multikulti": es heißt richtig"multikulturell" bzw. "Multikulturalität".

    Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen, z. B. mit dem "(Gender-) Gaga" einer Birgit Kelle bzw. der Demo für Alle.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#36 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 11.01.2018, 16:34h
  • Übrigens nutzt sie noch die Babysprache:
    "Mumu"
    Was ist das denn bitteschön? Das ist der Laut des Tieres Kuh, aber doch kein Geschlechtsorgan ;'-D

    Wenn es ihr schon zu peinlich ist, Vagina auszusprechen oder hinzuschreiben, dann hat sie echt massive Komplexe.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 LillyComptonAnonym
#34 OrthogonalfrontAnonym
#33 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#32 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 11.01.2018, 10:52h
  • Diese Trulla Ramona wird schon noch erleben, wohin sie mit ihrer Einstellung driftet.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 SumpfbewohnerinAnonym
  • 11.01.2018, 09:22h
  • Antwort auf #25 von niccinicci
  • "menschen können für sich selber sorgen, tier nicht. "

    Jede Spezies kann für sich selbst sorgen und alle sind aber auf einander angewiesen und über Lebensraum, Verhalten und Bedürfnisse mit einander Verbunden. Deine Aussage kommt mir sehr entfremdet von der Realität vor. Menschen wie wir sie heute kennen, sind seit mindestens 300.000 Jahren Teil es Ökosystems, waren ein Teil des "Gleichgewichts" der Umwelt wie alle Tiere.

    "und menschen, die keine tiere mögen, kommen auch mit ihren mitmenschen nicht klar. "

    Bisweilen stellte ich immer das Gegenteil fest. Menschen die soziale Schwierigkeiten haben, suchen sich Tiere wie Hunde und Katzen als Ersatzpartner, und da sie dessen Verhalten auch nicht richtig deuten können, fühlen sie sich mit ihnen wohl, bzw. Ihren Vorstellungen über diese, denn sie sind eigentlich nicht mal in der Lage, das Sozialverhalten der Tiere zu deuten, interpretieren aber ihre heilen Wunschvorstellungen die diese Kreaturen und werden so glückliche, isoliert lebende Menschenhasser oder organisieren sich in Tierschutzgruppen.

    Ich bin bekennende Fleischesserin, meine Grundnahrungsmittel sind diverse Fische wie Lachse, Dorsche, Forellen usw. Ich esse die jeden Tag. Wenn sie eines Tages weg sind wegen der Überbevölkerung und daraus resultierenden Umweltverschmutzung, Erwärmung der Meere und Überfischung, dann verschwinden auch Leute wie ich von dieser Welt, denn wir waren über 10.000 Jahre von den Küsten und Flüssen abhängig, waren ein Teil dieser Welt die nun vollständig verschwinden wird. Na ja, andere Menschen werden kommen, doch wer weiß was das für welche sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#30 herve64Ehemaliges Profil
  • 11.01.2018, 09:00h
  • Die Erkenntnis, dass man sie eigentlich nicht braucht, muss schon schlimm sein für diese ehemaligen Playmates. Tja, auch die "Nimm mich! Fick mich!"-Masche der Heten-Schnallen ist irgendwann halt einmal ausgereizt.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 OrthogonalfrontAnonym
#27 seb1983
#26 Homonklin44Profil
  • 11.01.2018, 07:00hTauroa Point
  • ""Sie wünschte den Lesern "viel Spaß mit nackten Männern mit gemachten Mumus!""

    Eifersucht und Neid.
    Wer ist die Schönste im ganzen Land, fragte die scheidende Königin, und der Zauberspiegel schwieg. Klar, dass die Echsen zetern.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 niccinicciAnonym
  • 10.01.2018, 23:56h
  • was peta und tierschutz angeht, gibtces wohl kaum was besseres, als sich für tierrechte einzusetzen. menschen können für sich selber sorgen, tier nicht. und menschen, die keine tiere mögen, kommen auch mit ihren mitmenschen nicht klar. so einfach ist das. lässt also hoffen, das madame blondie silberblick noch im laufe ihres lebens ihren horizont bezüglich transen oder anderen minderheiten noch erweitern wird!das herz hat sie schon mal auf dem rechten fleck, siehe ihr einsatz für peta!
  • Antworten » | Direktlink »
#24 LillyComptonAnonym
#23 seb1983
  • 10.01.2018, 21:35h
  • Jetzt muss ich also entscheiden welche Silikonbrüste im Playboy besser aussehen und wer von den beiden die üblichen Hetero Fantasien besser bedient?
  • Antworten » | Direktlink »
#22 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 10.01.2018, 21:34h
  • Wenn sich mehrere Trans* zeigen und sichtbar machen, hat sie immer weniger zu sagen und wird sich mit Toleranz arrangieren müssen. Am besten fängt sie gleich damit an.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 OrthogonalfrontAnonym
#20 agneta
  • 10.01.2018, 20:38h
  • In 30 Jahren wird dieses Mädchen erfahren haben, dass die Natur unerbittlich ist. Wird sie krank, noch eher.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Patrick SAnonym
  • 10.01.2018, 20:29h
  • Antwort auf #18 von BEAR
  • Ich wusste es nicht besser auszudrücken, was die Dame wohl stört. Sonst hätte ich keine rationale Erklärung, weshalb man so viel Hass versprüht.
    Wollte niemanden auf den Schlips treten. Aber danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#18 BEARAnonym
#17 remixbeb
  • 10.01.2018, 20:01h
  • Haha. Die kommt nicht drauf klar, dass Giuliana um einiges besser aussieht, als sie
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Andy2Anonym
  • 10.01.2018, 19:59h
  • Antwort auf #3 von Aufrechtgehn
  • Es ist schade, dass du Tierrechtler hier genauso verallgemeinerst und über einen Kamm scherst, wie es oft mit LGBT-Menschen getan wird (es ist schon komisch, dass Leute, die selbst diskriminiert werden selbst auch diskriminieren). Ich bin beispielsweise Tierrechtler, setze mich für Diskriminierung jeder Form (Sexismus, Rassismus, Homophobie) UND für Tierrechte ein. Schade, dass du denkst, die beiden Dinge würden sich ausschließen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#15 AlicinoAnonym
  • 10.01.2018, 19:48h
  • Antwort auf #5 von anja
  • Ja, da hast Du wohl recht!
    Ich verstehe nicht, warum sich diese Bernhard nicht für andere Frauen freuen kann wenn sie ihre Erfolge haben?
    Wie kann sich eine Cis-Frau für "besser" halten, als andere Frauen? Ich will gar nicht wissen, was sie etwa von barocken Frauen, oder normalen Frauen (ohne eine handvoll Schönheitskorrekturen) - also von fast allen Frauen denkt.
    Üblicher Weise reagieren manche von uns Frauen so heftig, wenn wir ernsthafte Konkurrenz wittern.
    "Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist die Shönste im ganzen Land"
    "Frau Bernhard, das seid nicht mehr Ihr, denn eure innere Schönheit ist lange verdorrt!"
    Tja, EX-MissMai ist wohl zeimlich eifersüchtig - und das zu Recht!
    Auch eine Form der Anerkennung ;-) wenn auch eine sehr schräge.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#14 Patrick SAnonym
  • 10.01.2018, 19:38h
  • Ich kann mir vorstellen, wie frustrierend es für die Dame sein muss, dass manche Männer diesen ehemaligen Herrn schöner finden als sie. Da hat sich der Neid Bahn gebrochen. Kein Wunder, dass man das nicht verkraftet, wenn das Ego zu groß für den eigenen Körper ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 OrthogonalfrontAnonym
#12 Ikaiko
  • 10.01.2018, 18:55h
  • Sieht auf all ihren Instagram-Bildern mittlerweile aus wie Edona James, hat jedoch was gegen das Titelbild des neuen Playboys. Verstehe einer diese "Frau".
  • Antworten » | Direktlink »
#11 ursus
#10 AlternativlosAnonym
#9 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 10.01.2018, 16:49h
  • Hallo Ramona,
    Dein Problem verstehe ich wirklich gar nicht. Zum Glück verstehen viele dein Problem nicht. Bevor es bei dir ausartet, hab ich was ganz praktisches für dich:

    images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/41A2UuZddML._SY355_
    .jpg


    Da sind ganz hilfreiche Dinge drinn: zum Beispiel Toleranz, Akzeptanz, Intelligenz, Menschlichkeit, Baldrian, und vor allem ne große Portion Natürlichkeit.

    Gute Besserung!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 ursus
  • 10.01.2018, 16:46h
  • "What's the ugliest
    Part of your body?
    Some say your nose,
    Some say your toes,
    But I think it's your mind.

    All your children are poor unfortunate victims of systems beyond their control, a plague upon your ignorance and the gray despair of your ugly life. ...

    All your children are poor unfortunate victims of lies you believe, a plague upon your ignorance that keeps the young from the truth they deserve."

    www.youtube.com/watch?v=N1rwkgCAVsc

    frank zappas diagnosen sind fünfzig jahre her und treffen immer noch zu. was ist eigentlich in der zwischenzeit passiert?
  • Antworten » | Direktlink »
#7 MarcAnonym
  • 10.01.2018, 16:20h
  • An der ollen Tütentrine ist doch selbst alles "gemacht" und nichts "natürlich", geschweige denn "ästhetisch", die müsste also eigentlich ganz ruhig sein, so gut wie die sich einfügt in das Arsenal chirurgischer Playboy-Artefakte...

    Und die Aktion bei und für PETA bestätigt nur das Vorurteil, dass diese Dame WIRKLICH außer Ausziehen nix kann. Deshalb ist auch die Angst vor Konkurrenz so groß.
    Aber hey, durch ihre transphobe Stänkerei kommt sie wenigstens nochmal in die Schlagzeilen, bevor die Schwerkraft ihr ihr einziges Geschäftsmodell ruiniert!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JohannbAnonym
  • 10.01.2018, 16:09h
  • Die ist keine Kuh.... die ist allgemeingefährlich! Die ist menschenverachtend....
  • Antworten » | Direktlink »
#5 anjaAnonym
  • 10.01.2018, 15:33h
  • Muss ich als Frau mit gemachter Mumu nun betonen, daß die Kuh gemachte Hupen und ein gemachtes Gesicht hat? So viel ästhetischer finde ich die nun nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Svetlana LAnonym
  • 10.01.2018, 14:58h
  • Antwort auf #1 von Puhh
  • > Was für eine blöde Kuh.

    Danke, genau das waren wortwörtlich meine ersten Gedanken, als ich die Äußerungen dieser Dame gelesen habe. Ist vermutlich nur die Angst vor unliebsamer Konkurrenz. Lieber ein trans*-Model als eine Hohlbirne!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#3 AufrechtgehnProfil
  • 10.01.2018, 14:39hFrankfurt am Main
  • Tja, manchmal stimmt das ärgerlich Klischee von der doofen Blondine halt doch...

    Dass sie für PETA Reklame gemacht hat, bestätigt außerdem mal wieder die befremdliche Tatsache, dass viele Tierschützer/innen gleichzeitig Menschenfeinde sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 LillyComptonAnonym
  • 10.01.2018, 14:35h
  • Ob da wohl jemand zusätzlich noch neidisch ist?

    Vlt. sollte ich mir diese Ausgabe kaufen. Ja es gibt auch Frauen die das kaufen. Natürlich nur wegen der Bilder. Die Artikel sind nun eher "Hetero Männermagazin".
  • Antworten » | Direktlink »
#1 PuhhAnonym

» zurück zum Artikel