Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30424
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Erzbistum Köln: neuer "Beauftragter für Homosexuellenpastoral"


#21 swimmniAnonym
  • 12.01.2018, 10:04h
  • Reine Geldverschwendung, da unglaubwürdig. Am ende zahlt das noch der Steuerzahler.
    Könnte die katholische Kirche auf einen anderen Zeitgeist zählen, sie würde sofort wieder zur alten Diskriminierung Homosexueller zurückkehren.
    Vertrauen? zu 100% verspielt.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Julian LAnonym
  • 12.01.2018, 10:08h
  • Wir brauchen keine "Beauftragten", die uns wortreich erklären, warum die Kirche gegen unsere Gleichstellung ist, aber dass sie dennoch für uns beten und uns angeblich nicht verachten.

    Uns würde es schon genügen, wenn die Kirche einfach aufhört, sich in die Politik einzumischen und wenn die einfach demokratische Entscheidungen akzeptieren, genauso wie sie erwarten, dass sich auch niemand in deren Entscheidungen einmischt.

    Mehr wollen wir gar nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 ursus
  • 12.01.2018, 15:35h
  • Antwort auf #17 von BuntesUSchoenes
  • "[...] gibt es bereits Initiativen von Lesben- und Schwulenverbänden und privaten Vereinigungen, die jetzt schon in Schulen gehen und professionelle(!) Aufklärung in Schulen umsetzen. [...] Es gibt schon längst Beratungen in Frauentherapiezentren, in Beratungen für Schwule, etc."

    du argumentierst, als ginge es hier um ein missverständnis oder unwissenheit. die katholische kirche hat aber die situation sehr gut begriffen. sie kann nicht mehr wie früher völlig verhindern, dass positive aufklärung stattfindet, also will sie zumindest konkurrenzstrukturen installieren, in denen sie ihre negative propaganda weiterbetreiben kann. sie hat außerdem begriffen, dass allzu offene hetze inzwischen nicht mehr ganz ohne gegenwehr möglich ist, also tarnt sie ihre hetze als "beratung".

    die katholische öffentlichkeitarbeit funktioniert ja oft erfreulich miserabel, aber manchmal kriegen sie leider auch mal was einigermaßen gelungenes auf die reihe.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#24 globoProfil
  • 15.01.2018, 19:41hBerlin
  • Schwule sollen sich ratsuchend an eine Organisation wenden, die Jahrhundertelang Schwule verfolgt und auch heute noch Probleme mit ihnen hat....
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel