Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30428
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Matze Knop nach transphobem "Witz" in der Kritik


#1 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 11.01.2018, 14:35h
  • Als Frau mit TS-Vergangenheit stimme ich ihm insofern zu, dass man/frau den Fokus lieber auf das Leider der Welt (und, wie man es beheben kann) lenken sollte, als auf eine Frau, die von einem Männermagazin nicht nur vermarktet, sondern auch voyeuristisch zur Schau gestellt wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 11.01.2018, 14:48h
  • Antwort auf #1 von Gerlinde24
  • Es ist aber nicht so, dass sie abgebildet wurde, sondern es war ihre Entscheidung sich bei diesem Magazin so zu zeigen.
    Ein kleiner, nicht unbedeutender Unterschied.
    Sie ist also kein Opfer von Vermarktung, sondern sie entschied sich dazu.

    Und diesen Schritt finde ich positiv und begrüße es, weil es eben viele Heteros erreicht und hoffentlich ein Hebel im Kopf umgelegt wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#3 Homonklin44Profil
  • 11.01.2018, 14:57hTauroa Point
  • Ich kenne den Typ zwar nicht und verstehe die Witze der heute gehypten Comedians auch nicht mehr allzu oft, weil es ganz häufig offenbar nur darum geht, irgendwelche Merkmale und Eigenschaften nonstop durch den Kakao zu ziehen, und sich daran hochzuziehen. Lese es so in der Art, wie der andere dazu meinte :

    ""Diese eigenwillige Relation wirkt sonst wie der Versuch, mit toten afrikanischen Kindern Deinen verunglückten Transgender-Witz moralisch ein bisschen aufpäppeln zu wollen.""

    Warum sich nicht einfach mal grade stellen, wenn man was daneben getappt ist? Tut mir Leid, ist mir misslungen. Ist das in deren Beruf so schwierig? Auf der Theaterbühne hätte man Tomaten um die Ohren bekommen.

    An die verhungernden Kinder nur zu denken, hilft denen beim Überleben auch nicht.
    Deren Leid müsste nicht sein, wenn sich die Konzerne der weltweit operierenden Profitwelt, und die großen Religionsgemeinschaften mal die Taschen auskehren würden, und zu ihren großen Worten über Barmherzigjkeit und Achtsamkeit stünden. Hätte er besser darüber dumme Sprüche gerissen. Den anderes als großes Blah-Blah sind diese Worte auch nicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 11.01.2018, 14:58h
  • @Matze Knop:
    Ne, das war nicht toll.
    Ihre Ausrede mit "Ich bin Comedian, ich darf das," hast du dich ins Aus getwittert.
    Ich wüsste nicht, dass es Comedians erlaubt ist, zu diskriminieren und zu diskretitieren.

    Es muss ein Ende haben mit dieser "Meinungsäußerung!" Es ist eben keine Meinung mehr, sondern es schadet die Betroffenen. Und zwar ganz erheblich.
    Ja, Meinungsfreiheit haben wir in Deutschland. Das hat aber nichts mit Diskriminierung und anderen Schaden zufügen zu tun. So viel Hirn sollte auch ein Comedian besitzen.

    Dieser Twitter ist geschmacklos und greift in die Persönlichkeit von Frau Farfalla ein.
    Selbst Comedians wie Carolin Kebekus wehren sich gegen Beleidigungen. Da löst Ihr Twitter nur zusätzlich Brand aus, anstatt dazu beizutragen, dass dieses Übel mal ein Ende nimmt.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 BEARAnonym
  • 11.01.2018, 15:28h
  • Der Typ war und ist halt ein Prolet.

    Und wenn Proleten (und auch manch anderem Zeitgenossen) nichts mehr einfällt, kommen sie mit den armen Kindern in Afrika - in der irrigen und irrsinnigen Annahme, damit könne man sich aus ALLEM herausreden.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ursus
  • 11.01.2018, 16:18h
  • hier zeigt sich, warum ich knop noch nie witzig fand: für guten humor muss man intelligent und empathisch sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 11.01.2018, 17:29h
  • hallloooooooo, das ist ein witz.
    wenn nun bald auch (schlechte) witze zensiert werden, dann sind wir von einer religionspolizei wie in saudi-arabien oder im iran nicht weit entfernt.
    hysterie, neid, kleingeistigkeit und keine toleranz anderen gegenüber - aus so einer community trete ich liebend gern freiwillig aus!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 TheManneken
  • 11.01.2018, 19:34h
  • Was genau die Intention von Knop war, als er diesen Kommentar verfasst hat, entzieht sich mir. Ich kann mich seinem Humor auch nichts anfangen...

    Aber wenn ich das so verstehe, dass er sich als heterosexueller Mann gerne sexuelle Anreize in einem Nacktmaganzin verschaffen will und die bei einer Trans-Frau eben nicht bekommt, kann ich das auch irgendwie verstehen. Ich finde nicht, dass hier Diskriminierung vorliegt, wenn ein heterosexueller Mann mit einer Trans-Frau nichts anfangen kann bzw. eine heterosexuelle Frau mit einem Trans-Mann.

    Ich persönlich hab kein Problem mit der Titelseite. Ich finde sie schön, die Hupen ein bisschen zu prall und unnatürlich, aber ansonsten hat sie die Verwandlung ja quasi perfekt hinbekommen.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 11.01.2018, 20:40h
  • Antwort auf #8 von TheManneken
  • Na ja, er hat es nicht seiner Großmutter erzählt, sondern hat es per Twitter ins Netz gestellt. Für mich ist das schon ein Unterschied.
    Er ist ja nicht verpflichtet, diese Ausgabe zu kaufen. Aber es wäre freundlich gewesen, wenn er seine "Meinung" für sich behalten hätte. Es gibt Trans*Personen, die das verletzen kann, weil sie noch häufiger mit Ablehnung konfrontiert sind.
    Respektvoll finde ich das nicht.

    Für meinen Geschmack gibt es immer noch zu viele, die gedankenlos daher plappern oder dahertwittern, ohne zu überlegen, was das beim Gegenüber bewirkt oder auslösen kann. Ich mag diesen sturen Egoismus nicht. So nach dem Motto: "Ist mir doch egal, was kümmert mich der/die andere."
    Solche Leute leben oftmals auf Kosten von anderen. Werden sie aber selbst mal kritisiert, dann reagieren sie selbst noch viel empfindlicher als alle anderen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#10 AlicinoAnonym
  • 11.01.2018, 22:08h
  • Meine Lieben "Witzeversteher*innen"

    Wird es klar, wenn der Kerl folgendes getwittert hätte?

    "Erstes Farbiges Model auf Playboy-Cover. Da kaufe ich mir dann lieber gleich die Gq. Oder die Jagd und Hund."

    und nachgeschoben:

    "Wenn man keine Witze mehr über vermeintliche Randgruppen machen darf, grenzt man diese dann aus? Und ab wann gehört man zu einer besonderen Gruppe? Gibt es sowas überhaupt? Ich weiß es gerade nicht."

    und

    "Die Welt macht sich inzwischen mehr Gedanken über 1 'Farbige' als über 1000 Kinder, die täglich in Afrika sterben. Ich finde es gut, wenn jemand sein wahres ICH gefunden hat. Aber wir sollten die Relation mal wieder etwas gerade rücken."

    Moment: Und wer hat sich noch gleich zu erst Gedanken über ein Transgender Model auf dem Playboy Cover gemacht und wollte lieber Jagd und Hund kaufen gehen? - Und wie hilft DAS den 1000 Kindern, die in Afrika jeden Tag sterben?

    Ich muss nicht jeden "Witz" verstehen, auch nicht wenn's von sich behauptet ein Comedian zu sein - was für ein Witz!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 GeorgB
#12 AlicinoAnonym
  • 11.01.2018, 22:43h
  • Antwort auf #1 von Gerlinde24
  • Liebe Gerlinde,
    Du hast recht, dass es andere wichtige Dinge gibt um die man sich nicht nur Gedanken machen sollte.
    Der Typ hat aber selbst seinen Fokus und durchs herumtwittern auch den anderer auf dieses Playmate gelenkt um sich hinter her darüber zu beschweren.
    Mit dem selben blöden Argument könnte man jede Büttenrede, jede politische Debatte, Jede Jamaikverhandlung oder GroKo und jede "Comediantisch Show" die er selbst veranstaltet hat diffamieren.
    Meinst Du dem Typ geht es im geringsten um 1000 Tote Kinder ... die sind nur Mittel zum Zewck ... und wenn man darüber mal genauer nachdenkt ist das ein sehr zynischer Satz und man fragt sich was geht bei dem im Kopf vor?
    Die Frau hat sich bewusst bei Playboy gemeldet, sie möchte Karriere machen, bekannt werden und vielleicht steckt sogar mehr dahinter.
    Der Playboy stellt schöne Frauen vor, und sie ist eine schöne Frau.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#13 KrosseFlosseAnonym
  • 12.01.2018, 00:02h
  • Antwort auf #1 von Gerlinde24
  • auf eine Frau, die von einem Männermagazin nicht nur vermarktet, sondern auch voyeuristisch zur Schau gestellt wird.

    Auf eine Frau, die sich aktiv(!) in einem Männermagazin vermarktet, die sich aktiv(!) voyeuristisch zur Schau stellt bzw. stellen lässt...

    Ansonsten wäre allen empfohlen mal auf Leute mit TS-Vergangenheit zu hören, hier ist eine, und die wird am besten wissen was die Prioritäten sind!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#14 MichaelThaGAnonym
#15 ursus
#16 SchleicheRAnonym
  • 12.01.2018, 16:23h
  • Antwort auf #9 von BuntesUSchoenes
  • Genauso ist das auch! Diese Großmäuler sind durch ihr großes Maul kaum Widerspruch gewöhnt. Wenn dann doch mal widersprochen wird, kommse schnell ins Trudeln, weil die Situation so ungewohnt ist. - Jetzt redet er sich um Kopf und Kragen :)

    Jaa Jaa, der Soziale-Medien-Gerichtshof ist eben immer aktiv, 24/7/365 und hat inquisitionalen Charakter. Ich weiß nicht mehr wie gut ich das noch finden soll, also das große Ganze. Das hat ja schon atomares Potential ;), sogar die guten sozialen Medien können so böse sein.

    Die Welt wird jedenfalls nicht besser, wenn sich in den Medien die Leute ständig unaufhaltsam an die Gurgel gehn. Inzwischen kann man soziale Medien auch gut als Gefahr für die Gesellschaft sehen, denn es findet keine Moderation statt! Internet ist doch heute eher ein Spießrutenlauf. Selbst beim normalen Surfen muss man aufpassen, dass einem nichts untergeschoben wird.

    Vielleicht sollte ich meine Talente auch dafür einsetzen anderen Leuten an die Gurgel zu gehen. Vielleicht werd ich berühmt wie Breitbart/Bannon oder Farage/Johnson :p Hab dann genug Kohle und lach mich über die ganzen Idioten kaputt, die sich von mir haben anstacheln lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#17 TSxxxAnonym
  • 12.01.2018, 17:19h
  • Also ich bin TS ( Transexuelle ) und ich finde den Witz harmlos ! Und es besorgt mich in welchem Maße inzwischen die polit. corecctnes um sich greift. Humor und Satire sollten sich dem nicht anpassen ! Weder wenn es um Transwitze geht noch Witze über den Papst oder den Islam gemacht werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 12.01.2018, 21:51h
  • Antwort auf #16 von SchleicheR
  • Es kommt immer darauf an, wie man damit umgeht. Internet kann positiv sein oder schädlich. Ich dachte, dass erwachsene Menschen so viel Grips haben, solche Dinge nicht ins World Wide Web zu twittern.

    Manche meinen wohl schon, Twitter oder Facebook sei eine Art zuhause, wo man einfach gedankenlos daher plappern kann und es niemand mitbekäme. Es wird mittlerweile so viel Unsinn getwittert, dass ich mich frage: ist denen langweilig oder sind sie "bloß" einsam?
    Ich habe kein Twitter acount und bin auch nicht bei Facebook. Ich bevorzuge das reale Leben und treffe mich mit Freunde. Wenn ich eine Meinung habe, die sich eventuell nicht so fürsorglich bei anderen auswirken könnte, äußere ich das höchstens in einer Beziehung, bei der besten Freundin, der ich vertrauen kann, oder meinen Eltern. Aber ich würde das niemals im Internet verbreiten.

    Da hilft dann die Ausrede mit "Comedian sein" nichts. Er ist Hetero und findet Trans* nicht erotisch. Alles klar, wen interessiert das?
    Ist das was, dass das gesamte World Wide Web wissen muss? Ist er single und wollte damit ein Zeichen an alle single Hetero-Frauen geben? Oder ist es etwa doch eine unbewusste Abneigung gegenüber LSBTTIQ allgemein? Oder hat er die Erwartungshaltung gefälligst eine Hetero-Frau im Playboy zu sehen und andere sexuelle Identitäten hätten da nichts zu suchen?
    Diese Fragen dürfen gestellt werden.

    Lustig ist dieser "sogenannte" Witz jedenfalls nicht. Oder ist jemand vor Lachen in Tränen ausgebrochen? Also ich nicht.
    Wieso muss man sich über eine Identität lustig machen? Um es ins lächerliche zu ziehen? Dann wird es also nicht als normal betrachtet.

    Ich hab mich bisher noch nicht über Heteros lustig gemacht. Vielleicht weil es für mich kein Problem darstellt und es in mir nichts negatives auslöst?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#19 Homonklin44Profil
  • 13.01.2018, 00:11hTauroa Point
  • Antwort auf #18 von BuntesUSchoenes
  • ""Ich dachte, dass erwachsene Menschen so viel Grips haben, solche Dinge nicht ins World Wide Web zu twittern.
    ""

    Tja, da gibt es verschiedene Stufen des "Erwachsenseins" wohl, und lange nicht alle haben etwas mit charakterlicher Reife zu tun.
    Der Internet nutzende Erwachsene ist kein homogenes Modell, so liest man dieselben gedankenlosen Herumblabereien, die an Stammtischen und in der Kantine vorkommen.
    Vergleiche "The Donald Trump@Twitter" versus "erwachsene Menschen" und es wird alles klar.

    Die Leute gehen wohl nicht mit dem Bewusstsein online, dass das Internet nichts vergisst und etwas multimäßig weiter verbreiten kann, sonst wären auch etliche nicht so hohl, jeden Unsinn als Statusbericht zu posten.
    Dazu hin kommt, dass auch Aussagen stets weiter aus dem Zusammenhang gerissen und auszughaft weiter transportiert, zerhackt und anders wieder zusammengesetzt, bzw. sinnverzerrend zusammen gepanscht werden können.

    Twitter habe ich nie erst zu verwenden angefangen, weil mir das klar ist.
    Fakebook - nun gut, da bin ich nur unter meinen Heteraheteros und als Sportler, aber das ist mehr sowas wie ein moderner IRC Chat mit Zusatzfunktionen. Das Whatsapp des Computer-Anachronismus so etwa.
    Es gibt keinen Statusbericht über die Pinkelmenge, wenn ich Klo gehe.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#20 AmurPrideProfil
#21 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 13.01.2018, 10:32h
  • Antwort auf #19 von Homonklin44
  • Ja, so ist es. Es ist erschreckend. Ich konnte diesen Comdian nie lustig finden, ich fand ihn eher albern und niveaulos. Das niveaulose bestätigt er immer wieder.

    Pinkelstatus wird nicht angezeigt: na, das ist immerhin was ;-) Stell dir vor, man könnte noch Gerüche twittern oder posten...

    Na dann einen schönen twitterfreien Tag.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#22 OrthogonalfrontAnonym
#23 OrthogonalfrontAnonym
  • 13.01.2018, 10:55h
  • "Supa Richie" fanden damals als das raus kam ALLE witzig, auch die die heute zu feige sind das zuzugeben, weil es ihnen angeblich heute ja so schrecklich peinlich ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 stromboliProfil
  • 13.01.2018, 11:17hberlin
  • Antwort auf #23 von Orthogonalfront
  • also mädel, mit dem ALLE mal etwas vorsichtiger umgehen.. mag ja sein das er dir gefallen hat, ich hab bis zu dem heutigen tag ( postingsbericht hier auf queer.de ) von der peron weder was gehört noch gesehen.
    Also was "comedian's" anbelangt bin ich mit nuhr, bahr und co allemal mehr als bedient.
    Dummdreistigkeit ist , wie schon ursus feststellt, auch ein synonym für mangelnden geist.

    Also lass mal die scham in dich eindringen, such nach erklärungen warum dir der knop vormals gefallen hat, und such darüber dir vor augen zu führen, dass scheinbares übereinstimmen in gesellschaftliche großwetterlagen wie pegidaspeech, sehr schnell auch dein eigenes lebenskonstrukt in frage und an den pranger chauvinistisch dahergerotzten sprüche stellt.
    Es ist nie zu spät, eigenes einzugestehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 OrthogonalfrontAnonym
#26 Homonklin44Profil
  • 13.01.2018, 12:03hTauroa Point
  • Antwort auf #22 von Orthogonalfront
  • Wir ...ich kann ja eh nur für mich sprechen, gerade auch, weil ich nicht weiß, was Du so einnimmst, dass Du immer gleich Viele siehst ...fuhle mich gar nicht so überlegen.

    Aber dass ein Trump der mächtigste Mann der Erde sein soll. Allein, das zu denken ... lässt ein wenig mitleidig gucken. Na ja, er ist der Esel mit der größten Klappe nach Fat Kim.

    Ehrlich gesagt, kenne ich auch diesen Comedian Knop nicht. Ich bin da mit Dieter Hallervorden und später vielleicht Dittsche lustig geworden, da gabs noch den Tegtmeier und Piet Klocke sagt mir noch was, allerdings auch eher dünne dürftig. Wann besuche ich mal wen, die TV nutzen? Wurde selten, meistens nutzt man die Zeit anders.

    Ein Niemand zu sein, ist ein Privileg in unserer Zeit. Schau Dir an, mit was für einem Stress die Jemande sich herumschlagen müssen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#27 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#28 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 13.01.2018, 12:16h
  • :'-D
    Das nennt sich dann strategisches Drama.
    Unterschiedliche Geschmäcker sind natürlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 OrthogonalfrontAnonym
#30 NiveaAnonym
#31 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#32 baleaAnonym
#33 stromboliProfil
  • 13.01.2018, 14:20hberlin
  • Antwort auf #25 von Orthogonalfront
  • kicher.. machs dir doch nicht so schwer.. beweis an dir selbst, dass deine these vom vorherig beteiligtsein so stimmt.

    Über deine witzigkeit hier im forum präsentiert, hab ich ja auch nicht lachen können noch wollen.

    Mich würde schon trösten, wenn wir hier etwas gemeinsam haben im sinne von blödUschusselig, nämlich etwas aus dem vorliegenden lernen zu können, ohne selbst mitverursachende zu sein.
    Ich hab da meinen teil schon erbracht...
    zeit an dir zu zeigen was du drauf hast.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#34 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#35 TheDadProfil
  • 14.01.2018, 16:23hHannover
  • Antwort auf #22 von Orthogonalfront
  • ""Nur dass Trump es geschafft hat, der mächtigsten Mensch der Welt zu werden""..

    Das blöde an solchen Zuschreibungen ist ja, es muß dann auch immer Leute geben die diese anerkennen..

    Da sich einige Gerichte davon nicht beeindrucken lassen und immer mal wieder Anordnungen dieses Mr.Trump bezüglich Einwanderung oder auch Beteiligung von "Trans-Menschen" an der US-Armee für Unsinn erklären, kann man wohl davon ausgehen daß diese Einschätzung er sei "der mächtigste Mensch der Welt" nicht zutrifft..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#36 TheDadProfil
  • 14.01.2018, 16:28hHannover
  • Antwort auf #29 von Orthogonalfront
  • ""Klar, immer schön stressfrei und ja nix erreichen im Leben. Wenn einem das reicht, bitte!""..

    Bist Du auch in der Lage Deine Erwartungshaltung an andere Menschen mal zu erklären ?

    Was müssten denn andere Menschen so erreichen bevor sie Deinen Ansprüchen gerecht werden ?
    Und auf welchen Werten basieren denn diese Ansprüche ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#37 Homonklin44Profil
  • 14.01.2018, 16:45hTauroa Point
  • Antwort auf #29 von Orthogonalfront
  • ""Klar, immer schön stressfrei und ja nix erreichen im Leben. Wenn einem das reicht, bitte!""

    Was weißt Du denn, was ich erreicht haben könnte? Oder was bedeutet es für Dich, aus Deiner Sicht, etwas erreicht zu haben?
    Einer kann viel damit erreicht haben, wer eine Rose bis zum Tag seines Todes pflegt. Für einen, dem Rosen nichts bedeuten, sieht es anders aus.

    Stressfrei leben ist eine Entscheidung, ja doch. Es macht das Leben nicht nur annehmlicher, sondern setzt Ernergien und Ideen frei, wenn man das weg lässt, was man nicht braucht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#38 Homonklin44Profil
  • 14.01.2018, 16:54hTauroa Point
  • Antwort auf #34 von BuntesUSchoenes
  • Danke für die Blumen. Das sehen sicher nicht so viele so. Im Witze erzählen bin ich eigentlich voll die Niete.

    In Chatrooms gehe ich selten noch. Das hat sich alles zu Zeitverschwendung entwickelt, siehe Knuddels, und Allegra-Chat gibt es lange schon nicht mehr. Die Art Kommunikation liegt mir nicht, nur vereinzelt ertragen Chatleute überhaupt noch eine halbe DiN-A-4-Seite Text, ohne winselnd vor Ohnmacht über "Romane" zu klagen.
    Das hat schon Ähnlichkeiten zur schwulen Kontaktszene.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#39 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#40 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
#41 KaktusAnonym

» zurück zum Artikel