Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30433
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Große Koalition: Sondierung ignoriert LGBTI-Fragen


#38 LinusAnonym
  • 12.01.2018, 20:21h
  • Antwort auf #32 von Patroklos
  • " [,,,] Ihr habt KEIN RECHT, so über die SPD zu hetzen!"

    1. Noch leben wir in einer Demokratie und da darf jeder seine eigene Meinung haben und auch in Wort, Schrift und Bild frei äußern. Daran wird auch eine SPD-Propaganda-Schleuder wie Du nichts ändern...

    2. Auch nach der Eheöffnung gibt es noch genug zu tun, bis volle rechtliche Gleichstellung erreicht ist. Und das ist alles genauso wichtig.

    3. Die Eheöffnung haben wir NICHT der SPD zu verdanken. Die SPD hatte (trotz anderer Versprechen) fast 4 Jahre die Union bei der Blockade unterstützt. Erst als die Grünen (!!) das zur Koalitionsbedingung machten und damit ALLE anderen Parteien zum Handeln gezwungen haben, und nachdem Frau Merkel sich dann auch noch in einer Talkshow verplappert hatte, ist die SPD dann aus wahltaktischen Gründen auf den Zug aufgesprungen, um nicht noch weiter abzusacken.

    Die Eheöffnung ist also vor allem den Grünen zu verdanken, die niemals locker gelassen haben und durch ihr Erhöhen des Drucks den Stein ins Rollen gebracht haben. Wenn sich andere Parteien dann da dran hängen - sehr gut. Aber die Initiative ging von den Grünen aus. Und die SPD hat sich erst dann angeschlossen, nachdem Mutti Merkel ihr Okay gegeben hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »

» zurück zum Artikel