Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30433
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Große Koalition: Sondierung ignoriert LGBTI-Fragen


#58 stromboliProfil
  • 13.01.2018, 11:36hberlin
  • Antwort auf #56 von herve64
  • "..denn sie agiert ausschließlich opportunistisch und rein machterhaltungsorientiert."

    Ach und was machen die anderen jeweils ihren möglichkeiten entsprechend.. die lindners, die spahns, die seehofer/söders und gabriel/schulzens...
    All jene aspiranten auf höhere ämter.

    Die merkel macht opportunismus ja wenigstens noch diskret im hinterzimmer aushandelnd, statt sich wie die anderen über das jeweilige populistische geländer lehnend der erwartungsstarren bevölkerung ihren asozialen sermon zurufen.
    Dabei muss man der guten zugute halten, dass sie tatsächlich ein gespür für mögliches (auch im negativen sinne) "machbares und dessen umkehrungsprinzip hat.
    Siehe "atomausstieg , EfA-einstieg mit option auf ausstieg.
    Das muss ihr erst mal wer nachmachen.
    Frauenpolitik par excellence eben gegenüber männlichen dummspacken die sie umgeben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #56 springen »

» zurück zum Artikel