Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30433
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Große Koalition: Sondierung ignoriert LGBTI-Fragen


#75 Paulus46Anonym
  • 13.01.2018, 12:39h
  • Antwort auf #59 von Patroklos
  • @Patroklos
    "Mit Jens Spahn könnte es in der Geschichte unseres Landes den ersten schwulen Bundeskanzler geben, aber leider bin ich hier der einzige, der ihm sowas zutraut.
    "

    --> Ich traue dies auch Jens Spahn zwar zu, aber er hat nicht genügend Unterstützer in den eigenen Reihen, wenn Merkel aufhört.

    Ich vermute eher, das nach einem Abgang von Merkel dann Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen als Kanzlerkandidat ausgerufen wird, Sie ist fünf Jahre jünger als Merkel und mehrfache Mutter; letzteres kommt gerade in den Reihen der CDU-Wählerschaft gut an. Merkel hat von der Leyen eigentlich auch in den letzten Jahren dafür aufgebaut, indem von der Leyen verschiedenene Ministerien geleitet hat (Familien/Frauen/Jugendministerium, Arbeits- und Sozialministerium, Verteidigungsministerium)..

    Merkel wird aber erstmal die kommenden vier Jahre durchregieren, das hat sie zugesagt, und eventuell macht sie mit 68 Jahren sogar dann noch einen Wahlkampf 2021 und regiert uns dann bis 2025, das kommt darauf an. Spätestens dann aber mit 72 Jahren dürfte sie aufhören. Und erinnern wir uns daran, Konrad Adenauer war 87 Jahre, als er 1963 aufgehört hat. Also es wäre nicht das erste Mal, das Deutschlland einen Kanzler hatte, der über 70 Jahre alt war. Und auch Otto Bismarck war 75 Jahre alt, als er 1890 als Reichskanzler aufhörte. So ungewöhnlich sind als konservative Kanzlerschaftsinhaber in Deutschland nicht, die über 70 Jahre alt sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »

» zurück zum Artikel