Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30463
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bundestag: AfD ätzt gegen Ehe für alle


#11 Homonklin44Profil
  • 18.01.2018, 05:54hTauroa Point
  • Und wo reproduzieren sich die Deutschen denn nicht? Kollege Ali hat 4 Kinder, seine Schwester, die haben schon das Fünfte, bei den Nachbarn rennen drei herum, wenn der KiGa zum Strand ausfliegt kommen 4 KiGa-Betreuerinnen mit, damit die überhaupt alle beaufsichtigt bekommen. Ein kunterbuntes Gewusel ist das. Und die sind fast alle hier geboren, also Deutsche.

    Man hat das Gefühl als machen die AfD-Leute beim Gucken in die Welt immer nur ein Auge auf, und das auch nur ein Fünftel weit.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 krakalaAnonym
  • 18.01.2018, 09:18h
  • Gibt es eigentlich irgendwas in unserem Land, was die AfD nicht hasst und bekämpfen möchte?
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Christian71Anonym
  • 18.01.2018, 10:04h
  • Das ist vielleicht doppelzüngig. Man ist zunächst mal gegen die Ehe für alle und wenn es einem dann in den Kram passt, sagt man, es seien eh zu wenige, die sich da das Ja-Wort geben. Also eigentlich dreht man es sich hin, wie man es halt gerade braucht. Das ist das Ende von Argumenten und Einfühlsamkeit, das ist vielleicht einfach nur böse und schlichtes Machtkalkül. Liebe ist nie verkehrt, merkt Euch das! Das Ende von Respekt von Liebe und Mitgefühl ist auch das Ende des Menschseins. Und in einem solchen Klima wollen Kinder dann auch nicht groß werden. Oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#14 kuesschen11Profil
  • 18.01.2018, 10:35hFrankfurt/Main
  • Das ist eine Hetzerin wie sie im Buche steht.

    Menschenrechtsverachter sollten mit diesen Reden im Bundestag keine Chance bekommen, denn sie werden von Staatsgeldern ausgehalten.

    Die kinderlose Ehe oder die Regenbogenfamilie nimmt keinem anderen etwas weg. Die Ehe für alle ist ein grosser Meilenstein für Gerechtigkeit, Emanzipation und Menschenwürde.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Historische FehlerAnonym
  • 18.01.2018, 10:44h
  • Es war klar, dass die AfD den Bundestag missbrauchen wird, um gegen GLBTI und gegen Migranten zu hetzen.

    Aber man darf auch nicht vergessen, dass die AfD erst von der Union und der SPD groß gemacht wurde.

    Erstens durch ihre Lobby-Politik, die die soziale Schere immer weiter auseinanderklaffen lässt. Und zweitens durch massive Fehler in der Flüchtlingspolitik.

    Denn nach der Griechenland-Krise, die ja die "alte" AfD unter Lucke groß gemacht hatte, lag die AfD schonmal am Boden. Und dann sorgte die Flüchtlingsschwemme dafür, dass die AfD noch radikaler und noch größer und stabiler wurde als je zuvor.

    Das war der historische Fehler von Frau Merkel, der Union und der SPD, der Deutschland nachhaltig verändern wird. Denn nochmal wird die AfD leider nicht verschwinden.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 TheDadProfil
  • 18.01.2018, 11:03hHannover
  • Antwort auf #5 von hugo1970
  • ""Wie ich das Bild so betrachte kommt mir ein Verdacht: Kann es sein, das die arme Frau gezwungen wird vom Zettel abzulesen?""..

    Wahrscheinlich eher nicht, denn das Ablesen dient hier wohl vor allem dazu die "Alternativen Fakten" nicht aus dem Blick zu verlieren..

    ""eines sich nicht reproduzierenden Deutschlands eine solche Nischenpolitik Berechtigung hat?""..

    Die Geburtenrate steigt seit einigen Jahren langsam aber stetig an..
    Von einer "nicht Reproduktion" kann hier also gar nicht gesprochen werden..

    Umgekehrt muß dann auch die Frage erlaubt sein ob denn etwa die Förderung von Schwangerschaften auch eine "Nischenpolitik" darstellen würde, denn längst nicht alle Frauen werden im Verlauf ihres Lebens Schwanger oder Mutter..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#17 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 18.01.2018, 11:08h
  • Als Gott die AfD im Allgemeinen, und diese Abgeordnete im Besonderen, erschuf, hat sie bewiesen, dass sie viel schwarzen Humor hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#19 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#20 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 18.01.2018, 11:17h
  • Antwort auf #12 von krakala
  • "Gibt es eigentlich irgendwas in unserem Land, was die AfD nicht hasst und bekämpfen möchte?"

    Gibt es! Das Großkapital hasst die AfD nicht (siehe ihr Wahlprogramm). Die national gesinnten Deutschen hasst die AfD nicht (siehe ihre Reden). Und last, but not least, deutsche Frauen mit viel Kindern, die hasst die AfD auch nicht. Sind die Kinder von Migranten, ändert sich das Bild!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »

» zurück zum Artikel