Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30482
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Litauen: Hacker "outen" Verteidigungsminister


#1 Paulus46Anonym
  • 20.01.2018, 15:40h
  • Ein sehr guter Artikel, der die Zusammenhänge zu Russland gut darstellt und informiert. Das könnte einer der zehn Top-Artikel des Jahres sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 20.01.2018, 18:17h
  • Umsonst ist doch Putin Geheimdienstler nicht, der weiß wo, wie und wann die richtigen Hebel zu betätigen sind.
    In meinen Augen is er ein Schwacher Mann, denn nur ein schwacher Mensch kann sich mit Lügen, Hetze, durch Dritte ausgesagte Morddrohungen und sogar Morden an der Macht halten!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 queergayProfil
  • 21.01.2018, 02:20hNürnberg
  • Und unser Ex-Kanzler Gerhard Schröder ist eng befreundet mit dem "lupenreinen Demokraten" Putin, der weltweit hinter den Kulissen die (illegalen/kriminellen) Fäden zieht.
    Was für eine absurde Polit-Posse, zu der jeder alle 4 Jahre mal sein Amen sagen darf und sonst nichts.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Homonklin44Profil
  • 21.01.2018, 03:15hTauroa Point
  • Das gibt darüber nachzudenken auf, wie kritisch man mit Newsmeldungen überhaupt umgehen sollte, wenn ihre Quellen nicht genau nachzuverfolgen sind, und eigentümliche Inhalte auffällig, bzw. an Fabulation Grenzendes.

    Wer weiß, mit wie vielen konstruierten Inhalten unsere Meinung heutzutage gemacht wird?
    Schon in früheren Zeitaltern war das eine sehr beliebte, Blüten treibende Strategie von Interessengruppen.

    Eine Meldung darüber, dass Donald Trump mit seinen Arschwarzen spricht, würde bei dem Stil dann aber auch kaum noch auffallen.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 21.01.2018, 05:51h
  • Und da behauptet Donald "ich bin der Größte" Trump, auch noch, dass es keine Hilfe und keine Absprachen mit Russland gab. Mueller, ich hoffe, Sie finden was, um dieses Arschloch aus dem Oval Office zu jagen!
  • Antworten » | Direktlink »
#6 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 21.01.2018, 09:32h
  • warum wird denn heute so getan, als ob es "fake news" vor trump nie gegeben hätte.
    erinnert sich denn keiner mehr an die meldungen aus "prawda" oder "neues deutschland", oder die bericht zum irak als giftgasproduzent?
    vor ein paar jahren nannte man das hier in deutschland noch schlicht und ergreifend: "propaganda".
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Homonklin44Profil
  • 21.01.2018, 12:15hTauroa Point
  • Antwort auf #6 von schwarzerkater
  • Stimmt, bei der Giftgas-Sache über den Irak wurden sogar die grammatischen Fehler in den verwendeten Texten mit übertragen.

    Diese Art manipulative Propaganda gab es ebenso im zweiten Weltkrieg, das dürfte wohl schon so alt sein, wie Menschen Meinungen zu machen versuchen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 21.01.2018, 19:20h
  • Ich sagte es ja bereits: das Internet wird leider massiv missbräuchlich genutzt.
    Es richtet Schaden an und nutzen tut es so gut wie gar nichts.
    "Virtueller Krieg" gute Formulierung - so ist es leider geworden. Und Manipulation gehört leider auch dazu.

    Es scheint auszuarten und so gut das Internet zu Beginn gewesen ist, so schlecht wird nun damit umgegangen, und keiner kann es verhindern.

    Mir hat die Welt ohne Internet tatsächlich besser gefallen :-)
  • Antworten » | Direktlink »
#9 TheDadProfil
  • 22.01.2018, 10:17hHannover
  • Antwort auf #8 von BuntesUSchoenes
  • ""Ich sagte es ja bereits: das Internet wird leider massiv missbräuchlich genutzt.""..

    Als wenn das Verbreiten einer falschen Information auf das Netz zurückzuführen sei..

    Mal abgesehen davon das hier die Verbreitung über ein doch eher "klassisches" Medium erfolgte..

    Denunziation ist keine Erfindung des Internet..

    ""Mir hat die Welt ohne Internet tatsächlich besser gefallen :-)""..

    Eine Welt ohne Internet gab es zu Deinen Lebzeiten gar nicht !

    Du hattest nur eine Zeit lang noch keinen Zugriff darauf..
    Und es hindert Dich auch niemand auf diesen Zugriff freiwillig zu verzichten..
    Vor allem nicht wenn Dich das alles doch so sehr aufregt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »

» zurück zum Artikel