Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30483
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Presserat rügt Artikel gegen LGBTI-Schulaufklärung


#21 TheDadProfil
  • 21.01.2018, 19:35hHannover
  • Antwort auf #19 von ursus
  • ""genau diese "breite verteilung" macht jede einkommensteuererhöhung zu einer maßnahme, die einkommenschwache haushalte überproportional belastet. keine gute idee.""..

    Das ist mit der Gebühren-Finanzierung ja nicht anders..
    Aber da bin ich dann ganz "alter Sozialdemokrat" und kann mir für jede Verschiebung einer Gebühr in den Bereich der Steuern dann auch eine Kompensation über bsp. 20 Euro höhere Transferleistungen bis hin zu Steuer-Entlastung bei der Einkommensteuer vorstellen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#22 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 21.01.2018, 20:52h
  • Antwort auf #20 von TheDad
  • An den ARD-Radiostationen könnte man tatsächlich die eine und andere Schraube raus drehen.
    Ich kann nur von Bayern reden. Bei Bayern1 würde ich wieder Schlager und Volksmusik ins Programm tun, die regionalen Splitter von BR1 so lassen, sonst passt es. Bayern2, Bayern3 und BR Klassik (zum Glück wollen die Verantwortlichen die Klassikwelle auf UKW lassen) nichts zu meckern. Bayern 5 fast gut, nur Samstags sollten sie den Fußball bei Bayern1 lassen, oder nur auf Bayern 5 senden. Bayern Heimat, Bayern plus würde ich wieder abschaffen. Bayern Puls lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#23 ursus
  • 22.01.2018, 00:58h
  • Antwort auf #21 von TheDad
  • "Das ist mit der Gebühren-Finanzierung ja nicht anders.."

    genau. also einen erkannten fehler durch einen ähnlichen fehler ersetzen? warum?

    "Aber da bin ich dann ganz "alter Sozialdemokrat" und kann mir für jede Verschiebung einer Gebühr in den Bereich der Steuern dann auch eine Kompensation über bsp. 20 Euro höhere Transferleistungen bis hin zu Steuer-Entlastung bei der Einkommensteuer vorstellen.."

    man führt eine unsoziale verteuerung ein und fängt dann die konsequenzen mit einem komplizierten ausgleichsgewurschtel halbwegs wieder ab... ja, das klingt sehr sozialdemokratisch.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#24 BEARAnonym
#25 hugo1970Ehemaliges Profil
#26 BEARAnonym
#27 TheDadProfil
  • 22.01.2018, 09:46hHannover
  • Antwort auf #23 von ursus
  • ""man führt eine unsoziale verteuerung ein und fängt dann die konsequenzen mit einem komplizierten ausgleichsgewurschtel halbwegs wieder ab... ja, das klingt sehr sozialdemokratisch.""..

    Och..
    Wir könnten auch alternativ eine Vermögenssteuer einführen und das daraus komplett finanzieren..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#28 TheDadProfil
  • 22.01.2018, 09:49hHannover
  • Antwort auf #24 von BEAR
  • ""Das stimmt nicht. Empfänger_innen bestimmter Sozialleistungen können eine Befreiung vom Rundfunkbeitrag beantragen.""..

    Ist mir bekannt..
    Genau deshalb erhalten die Öffentlich Rechtlichen ja bereits "Ausgleichszahlungen" aus dem Steuer-Säckel..

    Im Gegensatz zu über 400,-- Euro in der Schweiz ist unser System aber auch noch um einiges kostengünstiger..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#29 ursus
#30 VermögenssteuerAnonym

» zurück zum Artikel