Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30540
Home > Kommentare

Kommentare zu:
LSU-Landesverband Thüringen gegründet


#1 BuntesUSchoenesEhemaliges Profil
  • 29.01.2018, 17:07h
  • Die Idee eines Kommentators, demokratisch legitimiert zu werden, finde ich gut. Gerade weil sie nun in fast allen Bundesländern vertreten sind, wäre das eine gute Option und eine weitere, starke Opposition gegenüber der AfD.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 hugo1970Ehemaliges Profil
  • 29.01.2018, 20:30h
  • "Zeichen von Toleranz, Nächstenliebe und Menschlichkeit"

    Alles NICHT machbar mit den Unionen!
    Sollten lieber in einen unabhängige queer Verein eintreten und dort für unsere Rechte gebündelt handeln!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 JuNiAnonym
#4 Paulus46Anonym
  • 30.01.2018, 09:22h
  • Antwort auf #3 von JuNi
  • Sehr lobenswert... ich halte den LSU der konservativen Union und LiSl der liberalen FDP mittlerweile sowieso für die besseren LGBTI-Interessensvertretungen als den LSVD von der Partei Bündnis90/Die Grünen. Einst fand ich den LSVD in den 1990er/2000er sehr gut, aber das hat sich in den letzten fünf Jahren geändert; der LSVD "verkommt" mehr und mehr zum Sprachrohr der Grünen und die grüne Einladung von "Pro Asyl" vor zwei Jahren auf dem Verbandstag war der "Hit" schlechthin !

    ------------------------------------

    Mein Ranking der besten politischen LGBTI-Organisationen:

    Platz 1) LiSL (FDP)

    Platz 2) LSU (CDU) und SPDQueer (SPD) (früher einmal Schwusos)

    Platz 3) LSVD (Bündnis90/Die Grünen)

    Dermassen innerlich zerstritten und die Debatte um das Bildungswerk LSVD in Berlin und der Nichtweiterbeschäftigung von Mitarbeitern ist die aktuelle Krönung" - kann man besser bei der linken Siegessaeule nachlesen ! Mit dem Weggang von Manfred Bruns aufs Altenteil geht der Verein "den Bach runter".

    Platz 4) LinksQueer von der Linkspartei

    Platz 5) Homosexuelle in der AfD ("geht sowas von überhaupt nicht !!!")
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#5 Paulus47Anonym
  • 30.01.2018, 10:55h
  • Ich halte den LSU der konservativen Union und LiSl der liberalen FDP mittlerweile sowieso für die besseren LGBTI-Interessensvertretungen als den LSVD von der Partei Bündnis90/Die Grünen. Einst fand ich den LSVD in den 1990er/2000er sehr gut, aber das hat sich in den letzten fünf Jahren geändert; der LSVD "verkommt" mehr und mehr zum Sprachrohr der Menschenrechte. Da lobe ich mir doch die neoliberale Politik der LiSL, die auf die sozialen Nöte der Menschen keine Rücksicht nimmt.
    Mit dem Weggang von Manfred Bruns, den ich rausgemobbt habe, geht der Verein "den Bach runter".

    Daher ----> raus aus dem LSVD und rein in die LiSL! Ich habe meinen Austrittsgesuch längst dem LSVD überreicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 stromboliProfil

» zurück zum Artikel