Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30563
Home > Kommentare

Kommentare zu:
AfD-Politiker konvertiert aus Homophobie zum Islam


#41 Alex AndersAnonym
#42 ranger123
  • 02.02.2018, 11:44h
  • Ich finde, der passt zur AfD

    Einer, der nicht die hellste Kerze auf der Torte ist in einer Partei für die Leute, die nicht die Hellsten sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#43 TheDadProfil
#44 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 12:23hHannover
  • Antwort auf #37 von Wuschelwuschel
  • ""Sagt dem bloß nicht, dass es auch schwule Moslems gibt (nach einigen Auslegungen ist nämlich nur Anal-Sex nicht erlaubt, das Schwulsein jedoch nicht. Das erfordert zwar etwas mehr Kreativität ist aber machbar.""..

    Nach diesen Auslegungen ist Oral-Sex in der Ehe erlaubt..
    Da man hier nun ja auch Heiraten darf..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#45 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 12:29hHannover
  • Antwort auf #38 von AFD-Watch
  • ""Das ist doch nicht xenophob, sondern das Feststellen einer Tatsache.""..

    Die Dimension seiner Einwende hat dieser "GebrochenesDeutsch" gar nicht begriffen, denn die Idee einen Deutschen für die mangelhafte Beherrschung seiner Muttersprache zu kritisieren KANN gar nicht "Xenophob" sein, während er selbst dann diesen "Deutschen" aufgrund der Herkunft immer noch als "Russen" bezeichnet um die "Xenophobie" überhaupt irgendwie begründbar herbeizuführen..

    Wer sich hier dann also als Xenophob entlarvt weil er einem Deutschen die Staatsangehörigkeit "wegdiskutiert" und ihn zu einem "Russen" ummodelt, liegt damit klar auf der Hand..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#46 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 12:34hHannover
  • Antwort auf #41 von Alex Anders
  • Für Dich dann an dieser Stelle gerne noch einmal Dein Satz :

    ""Wenn der Typ und seine AfD- und islamistischen Schergen quasi nebenan wohnen ""..

    ..der Deine Haltung gegenüber Mitbürgern aufzeigt..

    Pauschalierend und Verallgemeinernd bilden sie ein Vorurteil ab, die mit dem konkretem Verhalten dieses "AFD"-Mitgliedes rein gar nichts zu tun haben..

    Blöd hier vor allem, daß weder die Einen noch die Anderen angesprochenen Personen dann wirklich ""quasi nebenan wohnen""..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#47 Alex AndersAnonym
#48 Cool bleibenAnonym
#49 Gerlinde24Profil
  • 02.02.2018, 13:14hBerlin
  • Antwort auf #43 von TheDad
  • "Was in gleichem Maße auch für alle anderen so genannten "Christlichen Gemeinschaften", egal ob "katholisch" oder "evangelisch" gilt."

    Gilt prinzipiell für alle Religionen, die mit Macht und Manipulation (Angst und Verlust vor allem) ihre Mitglieder "führen".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#50 BorchersAnonym

» zurück zum Artikel