Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30570
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Türkei nimmt Mitbegründer der größten LGBTI-Organisation fest


#11 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 22:54hHannover
  • Antwort auf #4 von Borchers
  • ""Die Türkei gehört nicht nur politisch, kulturell, wirtschaftlich und gesellschaftlich nicht in die EU. Sondern alleine schon geographisch gehört die Türkei nicht in die EU, da sie zu weniger als 3 % auf europäischem Boden liegt und zu über 97 % in Asien.""..

    Wie oft muß man hier eigentlich noch erwähnen das die EU sich nicht Territorial auf den Europäischen Kontinent begrenzen läßt, weil die Verträge von Rom zur Gründung der EWG, aus der sich die EG und dann die EU entwickelt hat, den Passus enthalten, das JEDER Staat in der EU Mitglied werden kann, der auch Mitglied im Europarat ist ?

    Die Türkei ist schon VOR der BRD/West in den Europarat eingetreten, und hat damit neben anderen Staaten wie Aserbaidschan, Russland, Georgien, Weißrussland, Kanada, Israel, Japan und Mexiko das ANRECHT auf eine Mitgliedschaft in der EU !

    Dieses Recht haben sogar die USA..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#12 RobinAnonym
  • 02.02.2018, 22:55h
  • Antwort auf #7 von Pfui
  • Es mag ja stimmen, dass auch jetzt schon einige Länder mit dubiosen Regierungen in der EU sind.

    Aber das heißt doch nicht, dass man noch mehr davon in die EU holen muss... Oder sollen diese Kräfte endgültig die Oberhand in der EU bekommen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#13 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 23:00hHannover
  • Antwort auf #5 von Paulus46
  • ""Und allein der Gedanke, das die Türkei ins Europaparlament kommt, ""..

    Kommt sie ja nicht, ist gar nicht genug Platz..

    Deutsch ist eine so schön präzise Sprache..

    Die Türkei kommt dann als Mitgliedsstaat in die EU..
    Und dann deren Abgeordneten ins EU-Parlament..

    ""Und dann wollen wir die Türkei in die EU hineinholen und damit den Kurdenkonflikt ins Europarlament hineintragen ??? ""..

    Da ist dieser Konflikt längst angekommen..
    Nicht zuletzt durch die "Idee" die freiheitskämpfende Arbeiterpartei der Kurden seit den 80'er Jahren als "Terroristen" zu bezeichnen, und ihnen dennoch als Mitstreiter gegen den Syrischen Diktator Assad seit 10 Jahren mit Waffen aus den Nato-Arsenalen zu beliefern und die Kämpfer durch Nato-Soldaten an diesen Waffen ausbilden zu lassen..
    Das wurde im EU-Parlament damals beschlossen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#14 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 23:16hHannover
  • Antwort auf #8 von Paulus46
  • ""In der Tat sind die Sorgen gegen Orban unbegründet.""..

    Das sieht auch ein Herr Seehofer so, und lädt immer dann wenn sich die CSU irgendwo trifft diesen Herrn Orban mal ein um die Positionen zu vertreten derer sich die CSU wegen der Konkurrenz zur "AFD" nicht öffentlich bekennen will..

    Deine Positionen hier sind hinlänglich bekannt und korrelieren mit denen der Herren Orban und Seehofer..

    ""Wird die AKP und Erdogan jemals Lebenspartnerschaftsinstitute für gleichgeschlechtliche Paare ermöglichen, wie sie in Ungarn erlaubt sind ???"2..

    Und hier dann noch einmal etwas zur präzisen Sprache..

    Nicht Parteien schaffen Gesetze..
    Das geschieht in Parlamenten..

    Das die Fidesz des Herrn Orban ein Lebenspartnerschaftsinstitut noch nicht abgeschafft hat liegt dann auch an mangelnden Mehrheiten im Ungarischem Parlament und der Tatsache die Gelder der EU nicht aufs Spiel setzen zu wollen, denn gedroht mit der Abschaffung hat die Fidesz schon..

    ""Wenn Du Erdogan mit Orban auf "eine Stufe stellst"; hast du politisch/gesellschaftlich/religiöse NICHTS begriffen und redest ohne Verstand.""..

    Ethnische Verfolgungen sind unabhängig davon wer sie betreibt, ob nun die AKP und Erdogan gegenüber den Kurden (was ein sehr weites Feld ist, allein schon wegen eines möglichen EU-Beitrittes und der damit verbundenen Abgeordneten-Zahl der Kurden im EU-Parlament die dann nicht der Willkür des Herrn Erdogan unterlägen), oder durch die ungarische Politik gegenüber Flüchtlingen die man nicht ins Land lassen will, obwohl man dazu Seitens der EU-Verträge verpflichtet wäre, überall zu verurteilen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#15 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 23:40hHannover
  • Antwort auf #2 von Paulus46
  • Nachtrag :

    ""Gemessen am Deutschen Bundestag in dem aktuell 709 Abgeordnete* die Bundesbürger* vertreten sitzen im EU-Parlament für die 28 Mitgliedsstaaten nach dem Beitritt gerade einmal 766 Abgeordnete* !""..

    Uups..
    Sitzen
    ""nach dem Beitritt""
    Kroatiens gerade einmal 766 Abgeordnete* !
    ..muß es hier heißen..
    Sorry dafür..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#16 TheDadProfil
  • 02.02.2018, 23:56hHannover
  • Antwort auf #12 von Robin
  • ""Es mag ja stimmen, dass auch jetzt schon einige Länder mit dubiosen Regierungen in der EU sind.""..

    Es geht immer noch darum Länder und mit ihnen Bevölkerungen in die EU aufzunehmen, und nicht Regierungen..

    Kein einziges Land das wirklich demokratisch ist behält seine Regierung über einen längeren Zeitraum bei..

    Nicht nur die Ländern verändern die EU, auch die EU verändert die Länder..

    Welche Signale sendet man dann eigentlich an die Menschen die in der Opposition zur Erdogan-Regierung stehen, wenn man permanent nur sagt
    "nöö, du kommst hier nicht rein" ?

    Vielleicht wäre die Regierung Erdogan längst Geschichte wenn die Türkei nicht seit Dreizehn Jahren Beitrittsverhandlungen führen müßte ?
    Seit 2005 führt man die, und seit 1999 ist die Türkei Beitrittskandidat, während andere Länder die da noch im Kriegszustand waren längst Mitglied sind..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#17 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 03.02.2018, 10:14h
  • Antwort auf #2 von Paulus46
  • "Die Türkei ist ein Land, das sicherlich derzeit NICHT in die EU gehört, und ich erwarte endlich, das die EU die Verhandlungen mit der Türkei abbricht !!!"

    Darauf kannst lange warten, bis zum Sankt Nimmerleinstag!
    Nicht nur wegen der Flüchtlinge braucht die EU/Deutschland die Türkei, sondern auch und vor allem für die "guten Geschäfte" mit Rüstungslieferungen. Da wird schon mal gerne über Menschenrechtsverletzungen hinweggesehen, und ein Mensch hofiert, der eher ins Irrenhaus, als an die Spitze eines Staates gehört!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#18 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 03.02.2018, 10:17h
  • Antwort auf #3 von Piotr
  • "Ich finde es immer "bemerkenswert", wenn hier lebende Türken hierzulande für Erdogan und die Türkei auf die Straße gehen und immer erzählen, wieviel besser da alles ist.

    Eine bescheidene Frage:
    Wenn da alles so viel besser ist, wieso leben die dann hier und nicht dort?"

    Kann ich Dir sagen, Piotr. Aus dem selben Grund, warum in Deutschland lebende Russen in Deutschland alles madig reden, und meinen, in Russland wäre alles besser. Sie verklären ihre alte Heimat, weil sie sich in der neuen Heimat nicht akzeptiert fühlen, und die Schuld dafür lieber den Deutschen, als sich selbst geben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#19 YannickAnonym
  • 03.02.2018, 22:13h
  • Antwort auf #11 von TheDad
  • 1. Nur weil die EU aus der EG und der EWG entstanden ist, heißt das nicht, dass alle Verträge der EG und der EWG automatisch auch für die EU gelten.

    2. "das ANRECHT auf eine Mitgliedschaft in der EU !"

    NIEMAND hat ein Anrecht auf eine Mitgliedschaft! Erstens muss man bestimmte Aufnahmekriterien erfüllen und auch dann ist es immer noch Entscheidung der restlichen EU, ob man aufgenommen wird oder nicht. Es gibt da keinerlei Automatismus oder Anrecht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#20 YannickAnonym
  • 03.02.2018, 22:28h
  • Antwort auf #16 von TheDad
  • >>>>> Es geht immer noch darum Länder und mit ihnen Bevölkerungen in die EU aufzunehmen, und nicht Regierungen.. <<<<<

    Aber die Entscheidungen in der EU treffen immer noch hauptsächlich die Regierungen und nicht die Bevölkerungen oder gar das abstrakte Konstrukt eines Landes.

    Im übrigen fallen solche Regierungen ja nicht vom Himmel, sondern wurden von der Mehrheit der Bürger gewählt.

    >>>>> Kein einziges Land das wirklich demokratisch ist behält seine Regierung über einen längeren Zeitraum bei.. <<<<<

    Naja, viele der Machthaber um die es hier geht, sind ja schon seit mehreren Wahlen im Amt. Und auch wenn sie irgendwann abgelöst werden, können sie bis dahin genug angerichtet haben und dann sind oft die Neuen genauso schlimm.

    >>>>> Nicht nur die Ländern verändern die EU, auch die EU verändert die Länder.. <<<<<

    Und im Fall von Polen, Ungarn, etc. nicht zum besseren. Da hat sich die Lage seit dem EU-Beitritt in vielen Bereichen verschlechtert.

    Fakt ist doch, dass viele dieser Staaten zwar gerne die EU-Gelder kassieren (die auch wir von unseren Steuern zahlen), aber ansonsten nichts mit der EU zu tun haben wollen, EU-Recht missachten, sich unsolidarisch zeigen, etc.

    >>>>> Welche Signale sendet man dann eigentlich an die Menschen die in der Opposition zur Erdogan-Regierung stehen <<<<<

    Und welches Signal sendet man an die Opposition, wenn man die Türkei unter Erdogan aufnimmt?

    Damit zeigt man denen doch, dass die EU auch Erdogan unterstützt. Das würde doch gerade die Opposition schwächen.

    >>>>> Vielleicht wäre die Regierung Erdogan längst Geschichte wenn die Türkei nicht seit Dreizehn Jahren Beitrittsverhandlungen führen müßte ? <<<<<

    Und vielleicht wäre ich heute Millionär, wenn ich vor dreizehn Jahren am richtigen Tag Lotto gespielt hätte.

    Vielleicht aber auch nicht.

    Immer dieses: vielleicht so oder vielleicht so...

    >>>>> Seit 2005 führt man die, und seit 1999 ist die Türkei Beitrittskandidat, während andere Länder die da noch im Kriegszustand waren längst Mitglied sind.. <<<<<

    Statt immer irgendwelche Verschwörungen zu vermuten, kann man ja auch mal überlegen, warum andere Staaten ihre Hausaufgaben schneller erledigt haben....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel