Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30573
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Ukraine: Bewährungsstrafe für Anschlag auf queeren Club


#1 RobinAnonym
  • 02.02.2018, 22:49h
  • Wer eine Granate in einen Club wirft, begeht eindeutig einen Terroranschlag und Mordversuch. Dass das nicht härter bestraft wird, belegt, dass die Ukraine doch eher nach Russland gehört und nicht nach Europa.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 TheDadProfil
#3 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 03.02.2018, 10:04h
  • Bei dem Anschlag hätten viele Menschen sterben, oder ernsthaft verletzt werden können. Die milde "Strafe" des rechten Täters spiegelt meiner Meinung nach die Homophobie in der ukrainischen Gesellschaft wieder, und, dass in Odessa mehrheitlich Russen wohnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#5 OrthogonalfrontAnonym
#6 swimniAnonym
  • 03.02.2018, 12:42h
  • übel, übel.
    diese rechtssprechung ist damit nicht eu-reif und sie steht in diesem fall leider auf der seite der verbrecher und terroristen.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 YumboAnonym
#8 TimonAnonym
#9 TheDadProfil
  • 03.02.2018, 22:01hHannover
  • Antwort auf #3 von Gerlinde24
  • ""und, dass in Odessa mehrheitlich Russen wohnen.""..

    ""Bevölkerung

    Die Geschichte der Stadt ist traditionell von vielen Völkern und Konfessionen geprägt. Historisch gesehen bildeten Russen und Juden lange Zeit die größten Bevölkerungsgruppen in der Stadt. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts stellen die Ukrainer jedoch die größte Gruppe in Odessa dar.

    Die Ukrainer stellten im Jahr 2001 mit 61,6 % die Mehrheit der Einwohner[11]. Zweitgrößte Bevölkerungsgruppe waren mit 29 % die Russen. Es gibt signifikante Minderheiten von Bulgaren (1,3 %), Juden (1,2 %), Rumänen (Moldauern) (0,7 %) und Weißrussen (0,6 %). Daneben leben in der Stadt noch zahlreiche Griechen, Albaner, Deutsche, Armenier, Georgier, Tataren, Gagausen, Araber und Türken. Insgesamt sollen es mehr als 130 Nationalitäten sein.[12] ""..

    de.wikipedia.org/wiki/Odessa
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#10 TheDadProfil
  • 03.02.2018, 22:08hHannover
  • Antwort auf #5 von Orthogonalfront
  • ""Der Unterschied zwischen geographischer und politischer Zugehörigkeit ist dir unklar, weil?""..

    Ich habe hier gar keinen Unterschied vorgenommen, zumal sich altes Lager-Denken" der "Ost-West"-Ideologie weder mit der aktuellen politischen, noch der Geographischen Situation überlagern..

    An der Tatsache daß die Ukraine ein autonomer Staat ist der sich selbst gehört, ist im Gegensatz zu Tschechenien beispielsweise dann auch wenig Zweifel..

    Das mußt dann selbst Du eingestehen..

    Vor dem Hintergrund des Russland-Ukraine-Konfliktes ist eine solche Aussage einer "politischen Zugehörigkeit" dann auch bestenfalls eine Beleidigung für die demokratischen Kräfte auf dem Majdan Nesaleschnosti..

    ..und kommt so dumm daher wie die Idee Bayern gehöre doch eigentlich zu Österreich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#11 TheDadProfil
#12 YannickAnonym
#13 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#14 TheDadProfil
  • 04.02.2018, 12:53hHannover
  • Antwort auf #12 von Yannick
  • ""Der größte Teil Russlands liegt in Asien. Was ist daran nicht zu verstehen?""..

    Vor dem Hintergrund der politischen Entwicklungen die seit 1905 zum Ausbruch des 1.Weltkrieges geführt haben, hat KEINE der damaligen Mächte in Europa Russland jemals darauf reduziert daß irgendwelches Staatsgebiet doch in Asien läge..
    Der Anspruch des Zaren-Hauses Romanow als "europäische Macht" wurde auch nirgends negiert, und die Politik war als "europäisch" anerkannt..

    Die Europäischen Mächte hatten alle Kolonien über die Welt verteilt, und für "deutsche Siedler" war "Deutsch Süd-West" dann auch "Heimat..

    Der Ideologische Umbruch kam dann auch erst mit der Russischen Revolution, derer sich die Kriegsparteien des 1. WK bedienten um einen Spieler aus dem Spiel zu nehmen, denn sie sahen die Gefahr daß sich Russland auch nach Westen ausbreitet..

    Genau das ist dann auch mit der "Neu-Ordnung" Polens unter dem Hitler-Stalin-Pakt geschehen, und die Degradierung der Länder zu Satelliten-Staaten der UDSSR nach 1945 spätestens hat in vielen Bürgern dessen was man dann Vollmundig den Westen nannte die Idee gepflanzt, man sei hier so etwas wie eine bessere Spezies, und die Menschen in den anderen Ländern so etwas wie Untermenschen..

    Dieses dumme Spielchen des herumredens um den Brei ist nicht mein Spiel..
    Damit können sich hier dann Leute brüsten deren politischen Ansichten auf dem Rang des Dilettantismus rangieren..

    Dieser Sandkasten- Machiavellismus des
    "ja, aber Russland und die Türkei liegen doch in Asien und gehören deshalb nicht zu Europa"
    ist nichts weiter als der Ausdruck dessen was man über Länder, deren Menschen und vor allem die Politik dann so weiß..
    Bestenfalls nichts..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#15 TheDadProfil
  • 04.02.2018, 13:03hHannover
  • Antwort auf #13 von Gerlinde24
  • ""Und Du glaubst alles, was in Wikipedia zu lesen ist. Selber schuld, da dort viele Interessengruppen schreiben, die versuchen, ihre Sicht der Dinge als alleinige Wahrheit zu verkaufen. Putins Helfer sind überall im Netz!""..

    Ich kann durchaus die Vorsicht verstehen mit der einige Artikel bei Wikipedia zu genießen sind..

    Im Gegensatz zu vielen anderen Quellen im Netz sind zu allen Artikeln auf Wikipedia aber immer andere Quellen angegeben, die man bei Bedarf dann auch noch gerne zusätzlich lesen kann, und bei einem Verdacht der Fake-News kann JEDER sich daran beteiligen diese einer Korrektur zu unterziehen..

    Und Nein, ich glaube längst nicht alles was irgendwo geschrieben steht..

    Wikipedia dient mir vor allem als Gedankenstütze zur Formulierung, und um anderes Gesehenes und Gehörtes zusätzlich zu verifizieren..

    Mein TV-Konsum beschränkt sich bis zu 80 Prozent auf Phönix, ARTE und 3SAT und die dort gesendeten Dokumentationen, und ich könnte hier dann auch deren Inhalte verlinken, was ein Erfassen der Fakten hier für den Leser nicht unbedingt vereinfachte..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#16 VatidiotAnonym
#17 VatidiotAnonym
#18 TheDadProfil
  • 05.02.2018, 11:03hHannover
  • Antwort auf #16 von Vatidiot
  • ""Ah, "Tschechenien" ... liegt das auf deiner Landkarte zwischen Austrialien und der Slowenikei?""..

    Zu "Tschechenien" spreche ich dann mal eine Reisewarnung aus, denn die Anreise zieht sich hin..

    ""Bayern gehört sprachlich wie rechtslastig selbstverständlich zu Österreich-Ungern!""..

    Als Sohn eines Mannes aus dem von den Bayern okkupierten Frankenland habe ich ein eher gespaltenes Verhältnis zu diesem Landstrich..

    Dennoch liegt es mir fern Bayern den Österreichern zu überlassen, oder die Mecklenburger an Polen zu geben, oder die Friesen an die Niederländer..

    ""Stundenlang nur glotzen alleine reicht nicht, wie u.a. deine falsche Schreibweise des Senders "Phoenix" zeigt.""..

    Leg Dich gehackt..
    Umlaute sind mir bestenfalls schnurz..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel