Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30619
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Deutscher Kurienkardinal vergleicht Lesben und Schwule mit Mafiosi


#21 Tommy0607Profil
  • 09.02.2018, 16:31hEtzbach
  • Hat Prophet Jesus nicht mal gesagt : "Richtet nicht, so werdet ihr auch nicht gerichtet. Verdammet nicht, so werdet ihr nicht verdammt. Vergebet, so wird euch vergeben." und " Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!" Nun ja: Solche Aussagen einer Kirche ist schon "grausam" und "beleidigend" gegenüber Menschen .
    Man sollte nicht immer die Schuld auf Andere suchen ; wenn man auch "DIE " genügend Schuld haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Der gute MichelAnonym
  • 09.02.2018, 18:57h
  • Antwort auf #16 von Paulus46
  • Paulus46: "Es ist gut und richtig, wenn nunmehr in der Katholischen Kirchen zumindest Segnungsgottesdienste erlaubt werden, wie es Bode und Marx wollen. "

    Kardinal Marx hat nie einen "Segnungsgottesdienst" für Homosexuelle vorgeschlagen. Wo hast Du das her?

    Marx schlägt keineswegs eine "Segnung" von homosexuellen Partnerschaften vor, und schon gar nicht einen öffentlichen Gottesdienst.

    Sonder er sagt, dass in ausgesuchten Einzelfällen eine Segnung ohne Zuschauer möglich ist, sofern sichergestellt ist, dass die Teilnehmer sich der katholischen Lehre der völligen Enthaltsamkeit unterwerfen -- eben dafür bekommen sie einen Segen. Dazu können sie alleine oder zu zweit zum Pfarrer kommen. Der Segen gilt jedoch den einzelnen Personen, keinesfalls ihrer Verbindung.

    Die kath. Kirche betrachtet ihre Verbindung als neutrale "Selbsthilfe-Gruppe". Sofern es mehr sein sollte als das, gibt's auch keinen Segen.

    Bitte bringe einen Beleg dafür, dass in der katholischen Kirche die Segnung von homosexuellen Partnerschaften erlaubt ist oder wird.

    Paulus46, ich kritisiere nicht Deinen Glauben. Aber lass uns ehrlich bleiben. Die Position der kath. Kirche ist klipp und klar.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#23 Homonklin44Profil
  • 09.02.2018, 19:04hTauroa Point
  • ""
    "Marx erwähnt nicht einmal, dass Homosexualität immer dem Willen Gottes widerspricht", kritisierte Cordes seinen Kardinalskollegen. ""

    Das ist ja schön, dass diese Ungestalten immer so haargenau wissen, was eine mythologische Entität so ganz genau alles will. Weil sie's selbst entscheiden, war eh logisch.

    Über die ganzen garstigen Vergleiche hinweg dürfte der Herr Gardinenknilch ja kein Problem damit haben, wenn man seine Clique mit den Teerteichen von LaBrea vergleicht. Was sind da wegen des schönen Scheins vom Wasserfilm oben auf, und den schon darin verklebten Opfern nicht an Millionen von Leben drin untergegangen?

    Genauso ist es mit seinem "Glauben".
    Die ewigen Niederschätzungen und Verunglimpfungen mögen geballt auf ihn zurückfallen, auf dass ihm in absehbarer Zeit der Arsch zuschnappt! So ähnlich hat meine Tante das mal ausgedrückt.

    Einen annehmlichen Tag möchte man solchen Fatzkes nicht wünschen. Nicht mal einen Einzigen.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 Miguel53deProfil
  • 10.02.2018, 07:16hOttawa
  • Antwort auf #19 von ursus
  • Ach lieber Ursus. Dass Du das ausgekramt hast. Das ist herrlich. Paulus in seiner Euphorie, wie er damals endlichwieder in den Schoß seiner allein selig machenden Kirche zurückkriechen wollte.

    Und jetzt bringt er vorlauter Aufregung gleich drei Mal sein nunmehr unter. Unser Gerd L. mit seinen vielen Aliassen. Immer wieder schön zu lesen, was er alles so berzapft hat.

    Was diesen alten Geiferer angeht. Es ist natürlich hässlich, wen sie jemand so dumm und böse äußert.

    Andererseits ist es durchaus auch amüsant zu lesen, wie das Bodenpersonal dieses himmlischen Wesens, genannt Gott, besser Bescheid weiß, was der will. Und während sonst immer vom Schöpfergott schwadroniert wird, hier dessen Schöpfung für falsch erklärt.

    Die Natur, wie man längst weiß, bringt soviele Belege dafür, dass Homosexualität natürlich ist, dass es einfach peinlich ist, sich immer noch und immer wieder so peinlich zu Wort zu melden.

    Doch was die Katholiken angeht, vinich zumindestems vorsichtig optimistisch, soweit es die westliche Welt angeht. Jemand schrieb hier, diese würden ihren Hirten alles glauben. Ich denke, das ist nicht mehr der Fall. Nicht ohne Geund gibt es immer weniger Mitglieder. Immer weniger Kirchgänger. Kaum noch Priesternachwuchs. Klöster sterben aus.

    Und nicht wenige, immer noch Gläubige Katholiken, denken sich ihren Teil, wenn diese Kirchenmänner sich äußern. Nur die Politik bedient sich gern der Kirchen und der Kirchenvertretern, wenn es um Moral geht. Doch gerade in dieser Frage hat sich insbesondere die RKK doch selbst berabschiedet.

    Was stört da noch das Gequake einer alten Kröte?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#25 reiloAnonym
  • 11.02.2018, 17:01h
  • was regt ihr euch auf..... so fürchterlich lange dauert´s nicht mehr, dann wird dieser verlogene haufen nur noch traurige geschichte sein....
    schaut euch um.... eine kirche nach der anderen legen sie selbst in schutt und asche....
  • Antworten » | Direktlink »
#26 ElliAnonym
  • 11.02.2018, 17:20h
  • Ich bin in der Tat von der Wucht, mit der hier vorgegangen wird, mal wieder getroffen. Eigentlich wäre es an uns, uns nicht mehr zu wundern. Bei mir klappt das nicht so recht. Ich bin tief mit dem katholischen Glauben verwurzelt und es trifft mich einfach, dass eine Katholische Kirche, eine AFD und was weiß ich noch, immer solche Dinge äußern dürfen. Ich bin ebenfalls im Jahr 2015 bereits aus der Kirche ausgetreten, weil ich diesen Konflikt einfach nicht mehr wollte. Die Katholische Gemeinde fragt sich ja wirklich, wieso so viele aus der Kirche austreten - also ich hätte ja schon Ideen woran es liegen könnte.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 fipsyAnonym
  • 11.02.2018, 21:57h
  • Um solche Volksverhetzung richtig einordnen zu können, ersetze man die Worte "Schwule und Lesben" einfach nur mal spaßeshalber durch "Juden". Beide Gruppen wurden im Dritten Reich auf die selbe Weise verfolgt und in KZs getötet. Das kann man übrigens sehr gut bei vielen faschistischen, menschenverachtenden und diskriminierenden Aussagen gegen Schwule und Lesben tun, die von der Gesellschaft einfach so kommentarlos hingenommen werden (z.B. "Schwulen-Milieu" vs. "Juden-Milieu"). Würde man all diese Sätze öffentlich gegen Juden vortragen, müsste man nicht nur mit einem gesellschaftsweiten Shitstorm und einer Ächtung rechnen, sondern ganz sicher auch mit einer Flut von Strafanzeigen wegen Volksverhetzung. Und die entsprechende Person würde umgehend von jeglichen Ämtern entbunden und wäre für ihr Leben lang erledigt. Äußert man die selben Beleidigungen hingegen gegen Schwule und Lesben, ist das gesellschaftlich anerkannt, folgenlos und den meisten Bürgern egal. Soviel zum Thema Gleichstellung und Normalität von Schwulen und Lesben. Diese ist noch LANGE nichtmal ANNÄHERND erreicht! Der Geist des Faschismus ist besonders gegenüber Homosexuellen bis heute in der gesamten deutschen Gesellschaft höchst lebendig.
  • Antworten » | Direktlink »
#28 LordWilliamByronAnonym
  • 12.02.2018, 16:06h
  • Da ist ja der andere " Pharisäer " der meint Gottes Willen zu kennen. Dann finde ich es schon sehr treffend , daß er die Mafia ins Spiel bringt, wo doch die Kirche da deutlich mehr involviert ist :-) ! Die Kirche und die Mafia, die Kirche und Dikaturen/Diktatoren, die Kirche und Mammon. Wie schön , wenn man so toll ablenken kann !
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel