Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30627
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schwule Affäre erschüttert Paraguays Fußball


#1 JarJarProfil
  • 10.02.2018, 09:35hKiel
  • Ich glaube tatsächlich eher dem Spieler, dass der mit dem Bildern vom Boss erpresst wurde. Wenn man sich mal anschaut wer das Bild aufgenommen hat, nämlich der Trainer fragt man sich doch warum er das machte? Ich denke als Druckmittel, ich hoffe dem Arsch fliegt die Scheiße nun schön um die Ohren.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 herve64Ehemaliges Profil
  • 10.02.2018, 10:07h
  • Antwort auf #1 von JarJar
  • Und ich glaube, dass das eine Geschichte ist, die besser mal die sachlich und örtlich zuständigen Strafverfolgungsbehörden zu untersuchen haben.

    Und solange diese nicht zu dem Schluß kommen, ob und wer hier wegen etwas zweifelsfrei schuldig gesprochen wird haben sämtliche Mutmaßungen diesbezüglich zu unterbleiben, erst Recht von Außenstehenden, die in den Fall überhaupt nicht involviert sind und der sie weder zu tangieren noch zu interessieren hat.

    Schluss mit diesem virtuellen Dorftratsch mit Verleumdungscharakter: es reicht einfach!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#3 TröteAnonym
#4 herve64Ehemaliges Profil
#5 IchWiederAnonym
  • 10.02.2018, 15:09h
  • Ja, da sind wir wieder, beim 'armen' Opfer... Natürlich nehm ich alle Vorteile und Privilegien gerne an, geh' ins Bett mit einem, der mich anekelt, schwelge im Luxus und genieße die Vorteile. Und wenn ich alles abgeschöpft habe und nichts mehr da ist, was noch kommen könnte und mir in den A... geschoben wird, dann bin ich plötzlich Opfer und der andere der Böse. Schließlich will man ja nicht als Nutte dastehen.
    Halloho, wenn ich keine Nutte bin, dann nehm' ich all die Privilegien und den Luxus nicht an und mach' es aus eigener Kraft, verdammt noch mal. Der selbe Mist wie in Hollywood! Produzenten b...umsen, große Karriere erhoffen - und wenn's nicht klappt, ist er das Arschloch, das mich 'mißbraucht' hat. Bullshit.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 PiratAnonym
  • 10.02.2018, 15:52h
  • Antwort auf #5 von IchWieder
  • Sagen Sie, kommen Sie noch klar? Missbrauchsopfer so zu diskreditieren. Unfassbar. Diese Methode, Opfer zu Schuldigen zu machen, ist das, was schon immer falsch läuft in der Debatte um sexuellen Missbrauch. So sagt man Tätern, dass es schon ok ist, andere zu sexuell zu missbrauchen. Das stärkt solche ekelhaften Subjekte wie Weinstein und verhindert, dass Missbrauchsopfer gegen ihre Peiniger kämpfen und diese so viel zu häufig straffrei bleiben. Schämen Sie sich!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#7 niccinicciAnonym
  • 10.02.2018, 16:01h
  • eine geschichte, die nur beide etwas angeht. sicherlich wird es auf beiden seiten nicht nur wahre liebe gewesen sein. aber jeder hatte für sich bestimmt gute gründe, sich auf diese beziehung einzulassen. eigentlich eine ganz normale daddy-son-lover-beziehung, die sich auch bei uns so abspielen könnte.
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Gerlinde24Ehemaliges Profil
  • 10.02.2018, 18:26h
  • Niemand war im Schlafzimmer. War es mehr oder weniger freiwillig von beiden (schließlich bringt so eine Beziehung auch Vorteile) ist nichts dagegen zu sagen, war jedoch Zwang die Motivation, dann sieht die Sache anders aus!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#10 Gerlinde24Ehemaliges Profil
#11 Miguel53deProfil
#12 Miguel53deProfil
  • 11.02.2018, 01:02hOttawa
  • Antwort auf #3 von Tröte
  • Genau wegen solcher Kommentare spricht Herve aus gutem Grun davon, sachlich zu berichten und abzuwarten, was Staatsanwalt und Gerichte ermitteln.

    Niemand bei uns kennt irgendwelche Details. Von denen abgesehen, die der übliche Dorfklatsch verbreitet. Über Menschen im fernen Paraguay.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#13 WiderlichAnonym
  • 11.02.2018, 01:33h
  • Antwort auf #1 von JarJar
  • So so, Leute die Fotos machen sind also definitiv immer diejenigen die schuldig sind - Leute die sich nur fotografieren lassen generell immer unschuldig. Eine Logik die man nur als peinlich bezeichnen kann, zumal sie Der Unschuldsvermutung spottet und auf Bild Zeitung- Niveau versucht Menschen kaputtzuschreiben... es ist einfach nur widerlich
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#14 AlexAnonym
  • 11.02.2018, 01:50h
  • Klingt nach Rosenkrieg und eskalierter Beziehung. Es steht Aussage gegen Aussage. Da sollte man sich hüten, zu spekulieren und für eine Seite Partei zu ergreifen. Sowas kann nur ein Gericht klären unter Berücksichtigung aller Fakten.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 gatopardo
  • 11.02.2018, 07:36h
  • In der Vergangenheit hatte ich hin und wieder das Gefühl, nicht so wiedergeliebt zu werden, wie ich es erhoffte und der Partner nur deshalb das Verhältnis nicht beendete, weil man ihm das Leben ein bisschen mit Reisen oder anderen Gefälligkeiten versüsste. Von Zwang konnte aber niemals die Rede sein, weil beide profitierten. Wollen wir mal abwarten, wie die Justiz in diesem doch sehr merkwürdigen Fall von Abhängigkeit entscheidet.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 herve64Ehemaliges Profil
  • 11.02.2018, 09:35h
  • Antwort auf #6 von Pirat
  • Kennst du Weinstein persönlich? Weißt du definitiv, also durch ein rechtskräftiges Urteil gegen ihn, was er verbrochen hat?

    Wenn nicht: wie kommst du dann eigentlich dazu, ihn als "ekelhaftes Subjekt" zu bezeichnen? Du solltest mal besser vorsichtig mit deinen Behauptungen sein, denn solche Schüsse können ganz schnell nach hinten losgehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »

» zurück zum Artikel