Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://queer.de/?30731

Motto 2018

CSD Mönchengladbach: "Die Welt ist bunt!"

Das neue Motto des CSDs in der nordrhein-westfälischen Großstadt biete "viel Spielraum zur Gestaltung, Umsetzung und Einbindung".


Der Gladbach-Pride findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt (Bild: CSD Mönchengladbach)

Das diesjährige Motto des CSDs in Mönchengladbach lautet "Die Welt ist bunt!". Das gaben die Veranstalter bei ihrer Jahreshauptversammlung bekannt. Das Motto sei bei einer Online-Abstimmung mit 62 Prozent der Stimmen gewählt worden. Insgesamt hätten sich rund 70 Personen an der Abstimmung beteiligt, so René Vogel, der Leiter des Organisationskomitees.

"Es freut mich, dass wieder zahlreiche Menschen an der Abstimmung teilgenommen haben", erklärte Vogel am Dienstag. "Das Motto wird uns viel Spielraum zur Gestaltung, Umsetzung und Einbindung in den CSD geben."

Vorstandsmitglied Nadine John-Reuen erklärte außerdem, dass die Durchführung des CSDs trotz "Verlusten bei den Spenden- und Sponsoring-Einnahmen" auf sicheren Beinen stehen würde. Aber: "Hier wird der Vorstand sicherlich weitere Gespräche führen müssen, damit auch die nächsten Jahre finanziell gesichert sind", so John-Reuen.

Veranstaltung vom 16. bis 21. Juli

Der CSD wird in diesem Jahr in der 260.000 Einwohner zählenden Großstadt im Regierungsbezirk Düsseldorf zum vierten Mal stattfinden. Vom 16. bis 20. Juli sind mehrere Veranstaltungen geplant. Den Abschluss bildet die Demonstration und das anschließenden Straßenfest am 21. Juli auf dem Festplatz "Gracht".

Auch im vergangenen Jahr war das Motto in Mönchengladbach per Online-Abstimmung ausgewählt worden. Damals gewann der Slogan "Unsere Alternative heißt Liebe" (queer.de berichtete).

Die Stadt Mönchengladbach hatte erst vor einem halben Jahr für Negativschlagzeilen in der Community gesorgt, als die Stadtverwaltung den schwul-lesbischen Städtetag "Gay*Com" nicht unterstützen wollte – ein Novum in der Geschichte der Veranstaltung, die seit 2004 jährlich in einer NRW-Stadt stattfindet. Die Veranstalter wichen daher auf die Landeshauptstadt Düsseldorf aus (queer.de berichtete). (pm/dk)