Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30748
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kardinal Müller lehnt Segnung von Homo-Paaren ab


#21 TheDadProfil
  • 01.03.2018, 23:56hHannover
  • Antwort auf #11 von Petrus47
  • ""Von Müller war Nichts anderes zu erwarten. NICHT ohne Grund hat Franziskus Müller entmachtet und aus der Leitung der Glaubenskongregation entfernt !!!""..

    Wahrscheinlich aus "Altersgründen"..
    Müller ist ja auch schon 1947 geboren..

    Deshalb leitet das jetzt auch der 1944 geborene Spanier Luis Ladaria..

    Die Spanier haben die Inquisition ja auch mal gegründet..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#22 Miguel53deProfil
  • 02.03.2018, 02:17hOttawa
  • Antwort auf #17 von SchwTA
  • Keiner der Links lässt sich öffnen. Ich bin mal auf kath.net direkt gegangen. Diese Seite erschlägt mich allerdings mit der Fülle und Welle an Peinlichkeiten.

    Ich habe nur den Arzikel zu Kardinal Sarah gefunden - nicht gewusst, ob ich lachen oder weinen sollte.

    Diese komplette Diskussion unter erwachsenen Menschen ist einfach unfassbar. Dieser Müller in seiner Bösartigkeit einfach ein Greuel.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#23 Gerlinde24Profil
  • 02.03.2018, 06:25hBerlin
  • Der Kathole hat den Schuss nicht gehört!
    "Müller sagte nun, er halte diese für unmöglich, da "homosexuelle Handlungen dem Willen Gottes widersprechen" "

    Aber Segnungen von Waffen, pädophile Priester vor dem Gesetz schützen, Abtreibungen auch bei Vergewaltigungen zu erzwingen, DAS ist dann wohl der WILLEN GOTTES?
    Der Typ ist an Heuchelei nicht zu überbieten!
  • Antworten » | Direktlink »
#24 Gerlinde24Profil
  • 02.03.2018, 06:33hBerlin
  • Antwort auf #12 von Ach Mueller
  • Als ehemalige Mormonin weiß ich, dass Religioten ihre eigenen Wortschöpfungen und Definitionen haben. Du und ich verstehen z.B. unter dem Begriff Naturgesetz etwas anderes, als es Religioten verstehen. Die sehen den Begriff nicht wissenschaftlich, sondern durch die Brille ihrer Religion. Bei den Katholen bedeutet das, in Bezug auf Ehe, dass nur heterosexuelle Paare, die Kinder bekommen können, dem "Naturgesetz" entsprechend handeln. Aber Liebe ist auch ein Naturgesetz, und das richtet sich nicht primär nach Fortpflanzung, sondern nach Gefühlen, die zwei Menschen füreinander haben.
    Ich finde die RKK sowieso heuchlerisch, da im Prinzip da alles erlaubt ist, es darf nur nicht öffentlich werden (heimliche "Priesterehen"; Homosexualität, Päderasten).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#25 Gerlinde24Profil
#26 swimniAnonym
  • 02.03.2018, 06:37h
  • ein mensch kann gar nicht wissen, was ein Gott wirklich ist und will, denn dafür ist ja nach eigenem bekunden der kirche viel zu groß und unbegreiflich.

    dieser mann lebt in einer fantasiewelt, wenn kümmert es?
  • Antworten » | Direktlink »
#27 Gerlinde24Profil
#28 SchwTAAnonym
  • 02.03.2018, 07:43h
  • Antwort auf #22 von Miguel53de
  • Lassen sich nicht öffnen? Oh, das tut mir Leid, ich habe die Links per copy-and-paste eingefügt, das reicht normalerweise... dann hier ein paar Überschriften zu den verlinkten Artikeln, in anderer Reihenfolge:

    "Homosexualität widerspricht der Schöpfungsordnung"

    "Mutter erstattet bei Polizei Anzeige nach "Aufklärungsunterricht""

    "Kardinal Sarah warnt vor diabolischen Angriffen auf die Eucharistie"

    "Sexuelle Bevormundung im wissenschaftlichen Gewand"

    "Irland: Gegenveranstaltung zum Weltfamilientreffen geplant"
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#29 stromboliProfil
#30 FamiliäreFreiheitAnonym
  • 02.03.2018, 08:57h
  • Antwort auf #24 von Gerlinde24
  • Ich rate dazu, hier nicht zu über-romantisieren. Liebe, also sich verlieben, dient in erster Linie der Fortpflanzung und emotionalen, wie sexuellen Bindung. Das es bei den Usern und Userinnen dieser Plattform anders gepolt ist als bei den meisten Menschen, ändert daran nichts.

    Wenn hetero Paare sich verlieben, wissen sie auch nicht im Vorhinein, ob sie Kinder kriegen können oder nicht.

    Da wir Menschen aber nun mal schlau sind, können wir uns Leute zum Kinderkriegen suchen, wenn es zwischen den Liebenden eben nicht klappt mit der Schwangerschaft. Dafür muss man nicht mal Fremdgehen, denn es gibt Bechermethode, künstliche Befruchtung, Leihmutterschaft.

    Und dann kann man trotzdem Kinder mit dem geliebten Partner oder Partnerin aufziehen. Und darauf kommt es dann auch an, denn mit unzuverlässigen Menschen kann man keine Kinder vernünftig großziehen, deshalb ist diese auf ersten Blick unfruchtbare Partnerwahl, vielleicht doch gar nicht mal so schlecht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »

» zurück zum Artikel