Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30785
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Erika Steinbach bringt Homosexualität mit Kindesmissbrauch in Verbindung


#7 AuslöschungAnonym
  • 08.03.2018, 11:36h
  • Ist schon klar.

    Nur Heterosexuelle dürfen, müssen, sollen sich von morgens bis abends mit ihrer Sexualität - dazu gehören logischerweise auch Menschen, die sie lieben oder mit denen sie ihr Leben teilen - "selbst darstellen" und "inszenieren".

    Mit tatkräftigster Unterstützung und klaren bis aggressiven Erwartungshaltungen, Gender-Stereotypen und Rollenzuweisungen der Medienkonzerne usw.

    Aber wehe ein Schwuler, der in der Öffentlichkeit steht, tut das auch mal ganz selbstverständlich und macht sich nicht selbst zum Untermenschen, indem er sich versteckt oder einen wesentlichen Teil von sich ausradiert.

    Dann handelt es sich allen Ernstes gleich wieder um "Belästigung" und "Aufdringlichkeit".

    Noch erschreckender als Steinbach (bei der Mensch weiß, woran Mensch ist) sind die deutschen Mainstream-Medien (siehe Lanz & Co.), die im 21. (!) Jahrhundert solchen menschenverachtenden Müll ebenso selbstverständlich wiederkäuen und immer wieder selbst verbreiten - wie sie das auch mit ihrer ständigen Normalisierung von Rassismus und anderen Formen der Menschenfeindlichkeit tun.

    Aller rechter, reaktionärer Dreck kommt eben von oben bzw. wird erst von oben in die brandgefährliche Position gebracht, in der er sich in dieser Gesellschaft inzwischen schon wieder befindet.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel