Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=3082
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Jerusalem: Mann angeklagt


#6 Max PowerAnonym
  • 08.07.2005, 00:33h
  • @ChristophSalzgitter

    Was du im Konfirmandenunterricht beigebracht bekommen hast, dürfte bei allem Respekt vor deiner Intelligenz, einem Juden wohl egal sein. Das ist glaub ich deswegen so, weil Juden ja Juden sind und Christen offensichtlich Christen. Oder was glaubst du, Einstein?

    Um diesem geistigen Unfug den du fabriziert hast noch die Krone aufzusetzen, muss ich das was du im Konfirmandenunterricht gelernt hast kopfschüttelnd korrigieren. Dass alle Menschen vor Gott gleich sind ist schlicht und einfach erfunden. Jesus bezog diese Aussage der "Gleichheit aller Menschen" auf die Heiden! Das bedeutet: Jeder jüdische Sünder der seine Schuld eingesteht und seine Sünden bereut, ist vor Gott genauso viel wert wie ein Heide der dasselbe tut. Die Vorraussetzung ist also Reue und Umkehr!

    Da die Umkehr an Christus gebunden ist, meint das Neue Testament mit dem Wort Heide, einen bekehrten Heiden, also einen Christen. Richtig ist also: Ein Sünder ist am Tag des Gerichtes nicht soviel wert wie ein Gerechter. Das ist doch das Hauptthema Jesu! Kehrt um damit ihr gerettet werdet!

    Mit der Aufforderung an dich, diesen letzten Satz zu befolgen, sage ich Petri heil!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel