Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=30853
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Wieso die Philippinen gerade eine queere Revolution erleben


#36 stromboliProfil
  • 26.03.2018, 07:46hberlin
  • Antwort auf #35 von von_hinten_genommen
  • mädel, keine angst.. ich zähle mittlerweile auch dich längst neben laurent zu der von mir genannten "bande von demokraten"..
    Wegbereiter kommender fackelumzüge seid ihr, mehr nicht.
    Das sagen mir meine feinfühligen sensoren für politische umbrüche.
    Da hilft mir dein nach- mitte- mit -rechten -koalieren -grünsozialdemokratisches politrepertoire drüber hinweg..
    die gleise auf denen sich dein zug bewegt, sind längst verlegt... :-))

    Nun zu deiner these:
    "Wieviele Laurents siehst du denn?"
    Erst kürzlich gab es eine untersuchung darüber, wie die rechten seilschaften organisiert, sich untereinander in forschung und lehre die promotionen und doktorhüte zuschieben.. Vom altprofessor mit unmittelbarer nazivergangenheit übergleitend in die 70ziger jahre , als deren doktoranten nun selbst auf die professuren stühle gehieft , diese an die nun folgende doktorantengeneration hat weitergeben können.
    Das zeigt sich herausragend in der kontinuität der wirtschaftswissenschaften, in der kontinuität der juristischen ausbildungen.
    Übrigens auch sichtbar an dem dortig wiedererstarken studentenverbänden mit eindeutig rechten schmiss& schmäh.

    Für aufmerksame demokratiebeobachter nachlesbar, für demokratische überflieger ein unbekanntes nimmerland.
    Beim überfliegen aber verliert man auch die fähigkeit des zwischen den zeilen lesens, das gespür für die hintergründe und versteckten zielsetzungen.
    Oberflächlichkeit ersetzt das eindringen in die materie.
    Womit ich wieder bei dir und deine "beiträgen gelandet wäre.
    "Die Betrachtung der Ursache ist wichtig. Wer schreibt denn vor, was Beamte tun sollen? "
    Mit ersterem hast du sogar mal den kern getroffen, während im nachfolgenden satz schon wieder der inhalt dir verloren geht.
    "Wer schreibt denn vor, was Beamte tun sollen? "
    Der gesetzgeber du d.nuss!
    Eben der, der dann mittels sondergesetzen sich einen rahmen schaft , der ihm politisch unliebsames fern hält.
    Jetzt vielleicht die radikalenerlasse verstanden?
    Jahrzehnte zeit hattest du ja hierzu... :-))
    Gott, lass hirn regnen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »

» zurück zum Artikel